Meldungen

Billboard Top Country Album Charts vom 1.10.2016

Jason Aldean auf Platz 1, Florida Georgia Line auf 2 und Chris Stapleton auf Platz 3.

World of Western: Hier klicken!
Country Music Charts

Gewinner des Tages ist Jason Aldean, dessen neue CD „They Don’t Know“ nicht nur die neue Nummer 1 der Billboard Top Country Album Charts ist, sondern auch genreweit das bestverkaufte Album der Top 200 Alben ist. 137.000 Exemplare von Aldeans fünftem Album wurden verkauft. Hört sich gut an, aber nur mal so zum Vergleich: sein „Night Train“ aus dem Jahr 2012 ging in der ersten Woche 407.000 Mal über die Ladentheke oder als digitales Album auf den Computer. Ein Zeichen, dass die Plattenverkäufe generell zurückgehen. Daher jetzt nur noch Platz 2 für Florida Georgia Line und ihr „Dig Your Roots“. Nach 72 Wochen steht Chris Stapletons „Traveller“ immer noch auf Platz 3.

Kommen wir zu weiteren Neuzugängen: Platz 4 für die texanische Country-Rock Gruppe Whiskey Myers und „Mud“ sowie auf Platz 7 die wunderschöne Zusammenstellung der Damen Dolly Parton, Emmylou Harris und Linda Ronstadt „Trio: The Complete Collection“, drei CDs mit den beiden Alben des Trio aus den Jahren 1987 und 1999 sowie 20 unveröffentlichten Aufnahmen der drei Ausnahmemusikerinnen. Wem das Ganze zu teuer ist, kann sich aber auch eine Auswahl-CD kaufen, Titel „My Fair Companion: Selection From The Trio Collection“. Das taten immerhin so viele Leute, dass diese CD noch den Platz 44 schaffte. Dolly Parton ist damit dreimal in den Albumcharts vertreten, denn ihre neue CD „Pure & Simple“ steht in der vierten Woche auf Platz 6. Vor ihr Keith Urban auf der 5 mit „Ripcord“. Die Top 10 wird komplettiert von Blake Shelton „If I’m Honest“ (8), Dierks Bentley „Black“ (9) und der Gospelplatte „Love Remains“, gesungen von der Leadsängerin von Lady Antebellum, Hilary Scott (10).

Dahinter gleich auf der 11 noch eine Gospelplatte, „Hymns“, von Joey + Rory, eine Huldigung an die so jung verstorbene Joey Feek, deren Stimme die Lieder unvergesslich macht. Justin Moore, dessen Album ich mag (obwohl er sich lautstark für Donald Trump als Präsident einsetzt), fällt in der 5. Woche aus den Top 10 auf Platz 12. Und auf 13 das Gegenteil zur politischen Meinung von Moore: „I Am The Rain“ nennt sich die neueste CD von Chely Wright. Die jetzt 46-jährige hat sich vor einigen Jahren als Lesbe geoutet und ihre Lebensgefährtin geheiratet, eine angesichts der oft konservativen Fangemeinde der Countrymusik mutige Entscheidung. Immerhin 4000 dieser CD wurden in der ersten Woche verkauft.

Auf dem Platz 25 steht neu in dieser Woche die zweite CD der Time Jumpers „Kid Sister“. Ich gestehe, dass ich mich sehr freue, dass diese wunderschöne CD mit gelungener Mischung schöner Country Songs, bluesigen Titeln und Western Swing in den Staaten so viel Anklang gefunden hat. Und dann gibt es noch einen Neuzugang auf Platz 49: Billy Ray Cyrus mit „Thin Line“. Es überrascht gewiss, dass sein neues Album in der ersten Woche so wenig Freunde, bzw. Käufer gefunden hat. Er wird doch nicht wegen seiner aufmüpfigen Tochter Miley abgestraft werden?

Und noch etwas Politisches: Cindy Lauper, deren durchaus hörenswertes, erstes Country-Album „Detour“ den Platz 40 belegt, hat sich ebenfalls zur Präsidentschaftswahl geäußert und wurde so im Billboard 17. September zitiert: „Der Typ (Trump) verkauft hetzerische Sachen, die ich in meinem Leben bisher nie gehört habe – außer von, Sie wissen schon, Hitler“.

Beenden wir das Ganze mit der Frage: „Ja, ist denn schon Weihnachten?“ Für Reba McEntire gewiss, denn ihre neue CD „My Kind Of Christmas“ ist schon seit drei Wochen in den Country Album Charts, aktuell auf Platz 37. Es ist dies erst das zweite Christmas-Album, das Reba hat in ihrer großen und langen Karriere aufgenommen hat.

Tickets und weitere Infos: Hier klicken!

Sponsor

World of Western: Seit 15 Jahren der kompetente Partner für alle Westernfreunde!

Ob Fashion, Boots, Schmuck oder Accessoires, vom heißen Bikerstil bis zur originellen Home-Dekoration, bei World of Western findest Du den passenden Look.

World of Western-Webseite: Hier klicken!