Meldungen

The Twang überraschen mit „Wüste Lieder“

Mit "Wüste Lieder" countryfizieren die Jungs erstmalig auf Deutsch!

World of Western: Hier klicken!
The Twang - Wüste Lieder The Twang - Wüste Lieder. Bildrechte: Countryfied, Riptide Records

Sie sind die Urväter der Countryfizierung – jetzt, nach vier Studio-Alben auf englisch, stellen sich The Twang der Herausforderung auch einmal deutsche Songs zu countryfizieren. Dabei stellte sich recht schnell heraus, dass die Ergebnisse unweigerlich sehr schlageresk wirkten, was aber nicht ihre Intention war. Daher vollzogen sie den nächsten Twist und verlagerten einen Großteil der Titel mehr ins texanisch-mexikanische Grenzland: mehr Mariachi, mehr Trompeten. Und das funktionierte vom ersten Versuch.

Herausgekommen ist ein großartiges Album namens Wüste Lieder (es liegt uns bereits vor, wir wissen also wovon wir sprechen) welches zu den innovativsten in der Twang-Bandgeschichte gehören dürfte. Unter anderen Seeed, Deichkind, Tocotronic, Westernhagen, Joachim Witt, Fettes Brot und auch die Fantastischen Vier sowie Udo Jürgens wurden auf „Wüste Lieder“ als „Songs-Bereitsteller“ vereint. Nun gibt es deren Songs ab sofort im „Countrygewand“!

The Twang: „Nicht alle Songs auf dem Alben sind solche Gassenhauer und so bekannt wie die englischen Titel auf unseren Alben zuvor, aber wir wollten bewusst auch Titel nehmen, die wir selbst gern hören oder für würdig befinden.“

Track by Track: The Twang erzählen über „Wüste Lieder“

01. Augenbling (Seeed): Ein cooler Song im Original. Macht Spaß, geht ab. Pflicht und Kür gleichzeitig. Und mit Jon Flemming Olsen als Hanks Duettpartner wurde er noch weiter veredelt.

02. Remmidemmi (Deichkind): Ebenso ein Partyknaller. Einer der ersten Songs, die wir gemacht haben mit krawalligem Zwischenteil. Ein Grenzgänger in Text und für Twang-Stilistik. Diesen Song haben wir auch ausgesucht, um unser erstes Musikvideo zu drehen. Gibt es auf YouTube zu sehen.

03. Was Dich so verändert hat (Jan Plewka): War im Abspann von „Die Welle“ zu hören und ging insbesondere Hank sofort in Ohr und Herz, der den Song dann zu den Sessions mitbrachte. Weniger Mariachi – dafür mehr Country.

04. Griechischer Wein (Udo Jürgens): Ein Klassiker. Gesellschaftskritisch damals und immer noch aktuell. Udo Jürgens musste und sollte unbedingt auf’s Album – und der Song ist auch schon länger Teil unseres Live-Programms.

05. Mit 18 (Marius Müller-Westernhagen): Der Song ist Teil unseres Jugend und daher lag es nahe, ihn mit auf das Album zu nehmen. Und er passte herrlich in die Stilistik der von uns sehr verehrten Mavericks, bei denen ja auch unser Freund Eddie Perez spielt, der schon auf „Let There Be Twang“ zu hören war.

06. Die Welt kann mich nicht mehr verstehen (Tocotronic): Wir lieben Tocotronic und suchten aus ihrem reichhaltigen Repertoire diesen Song, der zu einem tief-emotionalen vielleicht etwas düsteren Alternative-Country-Song erwuchs – nicht zuletzt durch die wunderschöne Pedal Steel von Martin Huch.

07. Emanuela (Fettes Brot): Ja, deutscher Hip-Hop ist wichtig und da gehören Fettes Brot auch zu den Großen. Auf dem Weg nach Mexiko sind wir dann allerdings Inga irgendwie in den falschen Flieger gestiegen, der uns dann nach Argentinien brachte. Da haben wir den Tango für uns und diese Interpretation entdeckt. Leidenschaft pur.

08. Keine Macht für Niemand (Ton Steine Scherben): Dieser Song wurde vom Reverend eingebracht, der ihn auch auf dem Album singt. Vormals auf der Promo-CD noch in einer anderen Fassung vertreten, haben wir ihn direkt in ein Tarantino-Setting platziert, das der wichtigen Botschaft des Songs sehr zugute kommt.

09. Sie ist weg (Fantastischen Vier): Die deutschen Hip-Hip-Pioniere und die deutschen Countryfizierungspioniere. Was passt besser zusammen!? Deutschsprachiger Hip-Hop ist heute nicht mehr wegzudenken. Und der Song ist gut. Daher wollten wir ihn machen. Aufgrund der massiven Textfülle sicher insbesondere eine Herausforderung für Hank. Aber nahezu geboren für eine etwas bluegrassige Interpretation. Im Wechelgesang: die erste deutschsprachige Aufnahme unseres Freundes Johnny Falstaff aus Houston, Texas.

10. Ohne Dich (Münchener Freiheit): Der Song sprang uns in den Sessions einfach an und funktionierte sehr schnell als echter 50er-Jahre-Tearjerker. Schön. Traurig. Und für den Song haben wir uns auch noch etwas einfallen lassen, worauf Ihr Euch allerdings noch etwas gedulden müsst.

11. Goldener Reiter (Joachim Witt): Ein Reiter, ein Cowboy – zudem noch ein goldener. Ein toller Song und einer der ersten, die wir gemacht haben. Er war sogar der erste und der bestärkte uns darin, dieses Projekt weiterzuführen. Musikalisch vielleicht etwas untypisch für uns, aber live merkten wir, dass er ungeheuren Zuspruch bekam und das Publikum ungemein textsicher ist. Immer wieder auch für uns ein Höhepunkt.

12. Er gehört zu mir (Marianne Rosenberg): Das Duett mit Bela B von den Ärzten, der vor einiger Zeit mal gesagt hat, dass er bei einem deutschen Album von uns gern dabei wäre. Es ist cool geworden – abgehangen. Und eher im Stil des späten Cash gehalten: Gesang, Gitarre, Flügel. Und wir freuen uns sehr, dass das wirklich geklappt hat.

The Twang – Wüste Lieder: Das Album

Da kommt echt was auf uns zu. The Twang überraschen immer wieder auf’s Neue! Natürlich bleiben wir von Country.de dran und informieren sobald es wieder etwas Neues zu berichten gibt – aber spätestens zur VÖ. gibt es eine Rezension des Albums und bei der Releaseparty (Brunsviga Braunschweig am 15. April) werden wir ebenfalls zu Gast sein.

Weitere Informationen zum Album – wie Video zu „Remmidemmi“ und vieles mehr auf www.twang.de. Das Album kann bereits hier vorbestellt werden: www.twangstore.

The Twang - Wüste Lieder

Titel: Wüste Lieder
Künstler: The Twang
Veröffentlichungstermin: 21. April 2017
Label: Countryfied, Riptide (Cargo Records)
Format: CD & Digital
Tracks: 12
Genre: Country

Trackliste:

01. Augenbling (Seeed)
02. Remmidemmi (Deichkind)
03. Was Dich so verändert hat (Jan Plewka)
04. Griechischer Wein (Udo Jürgens)
05. Mit 18 (Marius Müller-Westernhagen)
06. Die Welt kann mich nicht mehr verstehen (Tocotronic)
07. Emanuela (Fettes Brot)
08. Keine Macht für Niemand (Ton Steine Scherben)
09. Sie ist weg (Fantastischen Vier)
10. Ohne Dich (Münchener Freiheit)
11. Goldener Reiter (Joachim Witt)
12. Er gehört zu mir (Marianne Rosenberg)

Kris Kristofferson on Tour - Hier klicken und Tickets bestellen!

Sponsor

World of Western: Seit 15 Jahren der kompetente Partner für alle Westernfreunde!

Ob Fashion, Boots, Schmuck oder Accessoires, vom heißen Bikerstil bis zur originellen Home-Dekoration, bei World of Western findest Du den passenden Look.

World of Western-Webseite: Hier klicken!

Über Dirk Neuhaus (665 Artikel)
Dirk Neuhaus gehört zur Stammbesetzung von Country.de und schreibt News, verfasst Biografien und Eventberichte sowie CD-Besprechungen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*