Meldungen

Vor 40 Jahren Nummer 1: Don Williams – Some Broken Hearts Never Mend

Am 14. Mai 1977 stand Don Williams mit "Some Broken Hearts Never Mend" auf Platz 1 der Charts.

Americana im Pädagog: Weitere Infos!
Don Williams - Some Broken Hearts Never Mend Don Williams - Some Broken Hearts Never Mend. Bildrechte - Cover: MCA Records

Don Williams hat im letzten Jahr seinen endgültigen Rücktritt vollzogen und die Countrymusik-Fans können sich sein letztes Konzert in Dublin auf einer neuen DVD anschauen. Don Williams, der wegen seiner einschmeichelnden Stimme und seiner Körpergröße auch „Gentle Giant“, also zärtlicher Riese, genannt wurde, kann 17 Nummer-Eins-Hits in seiner Vita vorweisen. Einer der schönsten und eingängigsten Songs war Some Broken Hearts Never Mend.

Geschrieben hat dieses Lied Wayland Holyfield, der aus Little Rock in Arkansas stammt, machte einen Abschluss in BWL, den er aber nie brauchte. Mit nur 20 Jahren ging er im Jahr 1972 nach Nashville, wo er bald Songschreiber für Don Williams wurde und sieben Top-Hits für ihn schrieb. „Obwohl ‚Some Broken Hearts Never Mend‘ eigentlich ein trauriger Song ist, wenn man nur auf den Text hört, klingt er doch wie ein Wohlfühl-Lied“, erinnerte sich Holyfield. „Als die Musiker spielten und Don sang, war etwas Magisches in dem Lied.“

So sahen es auch die Fans, denn „Some Broken Hearts Never Mend“ stieg am 12. März 1977 auf Platz 61 der Billboard Country Charts ein und brauchte nur zehn Wochen, um am 14. Mai die Top-Position, sprich Platz 1, zu erreichen. Das Lied ist Teil des Albums „Visions“, aus dem Jahr 1977 das noch zwei weitere Holyfield-Lieder enthält. Beide wurden Country-Hits, allerdinge für andere Sänger: Janie Fricke kam mit „I’ll Need Someone To Hold Me (When I Cry) auf Platz 4 und für Rex Allen Jr. war es eine Nummer 10 mit „I’m Getting Good At Missing You“.

„Some Broken Hearts Never Mend“ hat aber noch weitere Geschichten zu bieten. Erinnern Sie sich noch an Telly Savalas, der den glatzköpfigen Kommissar Kojak spielte? Er sang 1980 dieses Lied und es wurde eine Nummer 1 in der Schweiz! Seine Interpretation klingt rauchig, obwohl Kojak damals nicht mehr rauchte, sondern nur noch seine Lutscher schlotzte. 1992 nahm Freddy Quinn den Song auf und 1998 brachten die Bellamy Brothers eine beschwingte Aufnahme heraus, die aber floppte und es gibt zwei deutsche Versionen. Johnny Hill sang 1979 „Kann Liebe alles Verzeih’n“ und – man glaubt es kaum, Peter Alexander gab 1986 „Wenn auch die Jahre vergehen“ zum Besten.

Laura van den Elzen: Hier klicken!

Sponsor

World of Western: Seit 15 Jahren der kompetente Partner für alle Westernfreunde!

Ob Fashion, Boots, Schmuck oder Accessoires, vom heißen Bikerstil bis zur originellen Home-Dekoration, bei World of Western findest Du den passenden Look.

World of Western-Webseite: Hier klicken!

Über Franz-Karl Opitz (408 Artikel)
Franz-Karl Opitz gehört zur Country.de-Stammbesetzung. Sein bevorzugtes Themengebiet liegt in den Bereichen "Traditional Country, Bluegrass, Reviews & Charts".

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*