Meldungen

Country Music Hot News vom 16. Mai 2017

Es gibt Neues über George Strait, Reba McEntire, Midland, Thomas Rhett, Holly Williams, Brantley Gilbert, Florida Georgia Line und Helene Fischer zu berichten.

Tickets und weitere Infos: Hier klicken!
Country Music Hot News Country Music Hot News - Bildrechte: Country.de

Denken wir an George Strait und Alkohol, dann kommt uns wohl Whiskey und Bier in den Sinn. Aber vor wenigen Tagen hat George Strait ein anderes Getränk propagiert: Er ist nämlich Mitbesitzer eines Unternehmens geworden, die mexikanischen Tequila in den USA vertreibt. Bei einem Pressetermin im historischen A Studio auf der Music Row stellte er mit seinen Geschäftspartner die Marke „Codigo 1530“ vor, die in fünf verschiedenen Geschmacksrichtungen angeboten wird und sich vor allem für Drinks mit Zitrone und Grapefruit eigenen soll.

Wenn Reba McEntire nicht gerade für ihre aktuelle Single „Back To God“ Promo macht, reist sie gerne, denn wie sie sagt, gibt es viele Orte, wo sie noch nicht war. Sie hört dabei auch auf ihren Frisör Tim Burke in L.A., der ihr Vancouver Island in Kanada empfohlen hat. Doch den Muttertag hat sie ganz woanders verbracht. Sie fuhr zum Indianapolis Motor Speedway. Auf diesem Rennkurs schaute sie zu, wie ihr Sohn Shelby an einem der Indy Car Races teilnahm.

Wer die erste Erfolgssingle „Drinkin‘ Problem“, die bereits die Top 20 der Country-Charts erreicht hat, der dreiköpfigen Gruppe Midland anhört, ist angenehm überrascht. Der Sound klingt so gar nicht hypermodern, sondern erinnert an schöne Countryklänge der 1970er und 1980er Jahre. Wie das kam, erklärte kürzlich Jess Carson, der Leadgitarrist von Midland: „Drinkin‘ Problem“ war das erste Lied, das wir mit Shane McAnally und Josh Osborne schrieben. Wir machten klar, dass wir Gary Stewart so gern mögen und dass unser Song an seine Musik erinnern soll und trotzdem modern sein soll.“ Midland hat noch weitere Songs mit McAnally und Osborne geschrieben. Diese sind auf der EP und dann auch auf dem Album, das im Laufe des Jahres erscheinen soll, zu finden.

Seit letzter Woche sind Thomas Rhett und Gattin Lauren nicht mehr allein. Sie haben ihr adoptiertes Baby Willa Gray aufgenommen. Willa wird drei Monate Einzelkind sein, dann wird Lauren ihre Tochter bekommen, die im August das Licht der Welt erblicken wird. Willa haben die beiden vor einem Jahr in Uganda adoptiert und damals wussten sie noch nicht, dass Lauren schwanger ist. So haben die beiden den Tour Bus von Rhett mächtig umräumen und umstellen müssen. Wahrscheinlich werden ihre beiden Hunde Cash und Kona demnächst zu Hause bleiben müssen. An Tourdaten fehlt es Thomas nicht, am Wochenende wird er in Madison, Mississippi auftreten.

Und noch eine Geburt: Holly Williams, die Enkelin von Hank Williams, wurde am 12. Mai zum dritten Mal Mutter. Zusammen mit ihrem Ehemann Chris Coleman, den sie 2009 geheiratet hat, hat sie bereits zwei Töchter. Das dritte Kind ist der erhoffte Sohn, den Namen haben die beiden noch nicht bekanntgemacht. Holly Williams hat ihr bislang letztes Album „The Highway“ 2013 veröffentlicht, während Gatte Chris ein begehrter Live Musiker ist.

Country-Rocker Brantley Gilbert feiert sein ganz persönliches Erfolgserlebnis. Seit fünf Jahren ist er vom Alkohol und Drogen weggekommen. Er gibt zu, dass einer der wichtigsten Faktoren, die ihn zum Entzug brachten, die Liebe seiner nächsten Angehörigen war. Seine damalige Freundin und jetzige Frau wollte nicht zusehen, wie er sein Leben zerstörte und ließ ihm keine Ruhe. Auch seine Patenkinder und die Eltern überzeugten ihn schließlich. So kann er sich jetzt ganz auf seine Karriere konzentrieren und sich freuen, dass seine aktuelle Single „The Weekend“ in den Top 10 steht.

Einst waren die beiden Sänger von Florida Georgia Line sauer, wenn sie auf die Bro‘ Country-Songs angesprochen wurden, in denen Mädchen auf kurze Hosen, Beifahrerinnen und Sexobjekte reduziert wurden. Jetzt hat Tyler Hubbard über seiner Sicht der Countrymusik ausgelassen. „Ich meine, dass von allen Musikgenres die Countrymusik am schnellstes entwickelt. Es ist toll zu sehen, wie sich unsere Musik seit den 1970er Jahren verändert hat, und das wird in positivem Sinne weitergehen.“ Hubbard macht auch den Kolleginnen Mut: „Klar, vor einigen Jahren hatten es Frauen sehr schwer. Aber das ändert sich jetzt, es sind jede Menge weibliche Talente da, die ihre eigenen und neuen Wege gehen werden.“

Last but not least, machen wir jetzt einen musikalischen Schwenker nach Deutschland. Es geht um Helene Fischer und ihr Faible für Countrymusik. Auf ihrem neuen Album befindet sich „Dein Blick“ ein Song, der von den Top-US-Songschreibern Hillary Lindsey (u.a. Martina McBride, Carrie Underwood, Tim McGraw, Keith Urban, Trisha Yearwood, Lady Antebellum, Faith Hill) und Cary Barlowe (u.a. Bucky Covington, Dan + Shay, Dustin Lynch, Rascal Flatts) komponiert wurde. Deutscher Text von Fabian Römer. Und ja, er klingt großartig. Kein Schlager – nein, im Gegenteil – ein rockiger Countrytitel (im Original heißt er „Telescope“), den Helene mit rauchiger Stimme zum Besten gibt. Privat hört sie sehr viel Country: Ihre Lieblingssängerinnen – Carrie Underwood, Faith Hill, Kelly Clarkson sowie die Band Lady Antebellum. Das verriet die Fischer in einem Interview (Quelle, Stuttgarter Nachrichten).

Kiefer Sutherland on Tour - Hier klicken und Tickets bestellen!

Sponsor

World of Western: Seit 15 Jahren der kompetente Partner für alle Westernfreunde!

Ob Fashion, Boots, Schmuck oder Accessoires, vom heißen Bikerstil bis zur originellen Home-Dekoration, bei World of Western findest Du den passenden Look.

World of Western-Webseite: Hier klicken!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*