Meldungen

Billboard Top Country Album Charts vom 05. August 2017

Chris Stapleton auf Platz 1 & 3. Zac Brown auf Platz 2 der Billboard Top Country Album Charts.

Shania Twain - Hier bestellen
Country Music Charts Country Music Charts - Bildrechte: Country.de

Chris Stapleton ist nach wie vor der Künstler, der die Billboard Top Country Album Charts beherrscht: Platz 1 bereits in der 7. Woche für sein zweites Album „From A Room: Volume 1“ und auf der 3 liegt sein Superalbum „Traveller“ nach 116 Wochen und über zwei Millionen verkauften Exemplaren. Dazwischen hat sich Zac Brown mit Band und dem eher ruhigen „Welcome Home“ geschoben, hoch von 14 auf die 2. Dahinter Newcomer Luke Combs, dessen bemerkenswertes Debütalbum „This One’s For You“ in der 7. Woche auf Platz 4, gefolgt von Keith Urbans „Ripcord“, das nach 63 Wochen auch als Dauerbrenner bezeichnet werden kann.

Die zweite Hälfte der Top 10 führt Lady Antebellums „Heart Break“ an, dem Trio hat die dreijährige Pause zwischen den Alben nichts ausgemacht. Und Platz 7 geht an Sam Hunt, dessen „Montevallo“ sich nun unglaubliche 127 Wochen in den Top10 hält. Mit Brett Young steht ein weiterer Newcomer auf der 8. Die Singleauskopplung „In Case You Didn’t Know“ hat übrigens gerade einen neuen Rekord aufgestellt: Seit 14 Wochen belegt das Lied den zweiten Platz der Hot Country Singles, weil Sam Hunts „Body Like A Backroad“ den Spitzenplatz blockiert. Florida Georgia Line ist auf dem 9. Platz mit „Dig Your Roots“ zu finden und Jon Pardis „California Sunrise“ beschließt die Top 10. Auch dieses Album ist seit über einem Jahr in der Bestenliste.

Seit neben den CD-Verkaufszahlen auch die digitalen Verkäufe und die gestreamten Titel in die Charts eingerechnet werden, hat sich die Anzahl der neuen Titel drastisch reduziert. Aktuell sind neben den fünf Alben in den Top 10 nur vier weitere in den letzten 10 Wochen neu: Die Hitzusammenstellung „Now That’s What I Call Country“ (Vol. 10) steht nach sechs Wochen auf Platz 13 und vor fünf Wochen eingestiegen auf Platz 1 steht Jason Isbell mit „The Nashville Sound“ jetzt nur noch auf Platz 26. Willie Nelsons „God’s Problem Child“ liegt in der neunten Woche auf Platz 36 und die EP der neuen Gruppe Midland liegt nach 7 Wochen auf der 38. Letzte Woche konnte man sich noch freuen, dass das Duettalbum „American Grandstand“ von Rhonda Vincent und Daryle Singeltary neu auf Platz 46 war, doch es war nur ein einwöchiger Aufenthalt für diese Perle der Country-Tradition.

Ansonsten sind die etablierten Stars mit mehreren Alben vertreten: Luke Bryan dreimal, wobei sein „Tailgates and Tanlines“ (Platz 46) mit 136 Wochen ebenso lange in den Charts ist wir Eric Churchs großartiges „Chief“ (47). Von den großen der Countrymusik sind zurzeit Elvis Presley (30 Nr. 1 Hits, Nr. 37) und Johnny Cash mit „Essential“ und The Legend of Johnny Cash“ (Nr. 48 und 30) verteten, ebenfalls die drei ersten Album von Taylor Swift.

World of Western: Hier klicken!

Sponsor

World of Western: Seit 15 Jahren der kompetente Partner für alle Westernfreunde!

Ob Fashion, Boots, Schmuck oder Accessoires, vom heißen Bikerstil bis zur originellen Home-Dekoration, bei World of Western findest Du den passenden Look.

World of Western-Webseite: Hier klicken!

Über Franz-Karl Opitz (414 Artikel)
Franz-Karl Opitz gehört zur Country.de-Stammbesetzung. Sein bevorzugtes Themengebiet liegt in den Bereichen "Traditional Country, Bluegrass, Reviews & Charts".

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*