Meldungen

Willie Watson: Folksinger Vol. 2

Der US-Folksänger eignet sich ebenso souverän wie leidenschaftlich uralte Songs an und trägt damit das Vermächtnis der amerikanischen Folkmusik weiter.

Shania Twain - Hier bestellen
Willie Watson - Folksinger Vol. 2 Willie Watson - Folksinger Vol. 2. Bildrechte: Acony, Yep Roc (H'art)

Seit gut zwei Jahrzehnten macht Willie Watson – Mitbegründer und ehemaliges Mitglied der „Old Crow Medicine Show“, moderne Folkmusik, fest verwurzelt in den alten Traditionen. Auf seinem neuen Album Folksinger Vol. 2 schiebt er diese Traditionen ganz in den Vordergrund: Klassische Songs – Delta Blues, Railroad Songs ,Gospel, Mountain Music. All das bildet die Grundlage für Folk und Americana und letztlich auch für die Countrymusik.

Watson tritt mit seinen Interpretationen der Klassiker in die Fußstapfen von Künstlern wie Leadbelly, Reverend Gary Davis oder Bascom Lamar Lunsford. Und macht daraus seine eigenen Songs. Weil dies das grundlegende Prinzip der Folkmusik ist. Die Songs gehören niemandem und sie gehören allen. Und wer sie aufgreift und ihnen seinen Stempel aufdrückt, der hat neues geschaffen. Und gibt sie gleich wieder zum Gebrauch für den nächsten weiter.

11 Songs drückt Willie Watson auf diesem Album also seinen Stempel auf. Mit viel Verve, Engagement und Selbstbewusstsein bringt er frischen Wind in die Klassiker. Denn traditioneller Folk im 21. Jahrhundert muss nach Rock’n’Roll, Beat Invasion, Folk Revival, Flower Power und Country Rock, Punk und Indie einfach anders klingen als in den 1940er Jahren. Man merkt es an der Geschwindigkeit, an der Härte des Gitarrenanschlags, an der Haltung beim Gesang, an den ausgeklügelten Arrangements und der perfekten Produktion. Für diese steht übrigens kein Geringerer als David Rawlings, der zusammen mit Gillian Welch auch erst vor kurzem ein neues Album als Interpret veröffentlicht hat.

Der Songreigen beginnt mit „Samson And Delilah“, bekannt in der Fassung von Reverend Gary Davis. Das Stück wird von Willie erheblich aufgefrischt. Nach vorne, immer weiter drängt der Rhythmus, kongeniales Southern Gospel Feeling kommt durch die Gesangsassistenz der legendären „Fairfield Four“ auf. Als langsame uralte Ballade kommt dagegen „Gallows Pole“ daher. Nun folgt mit „When My Baby Left Me“, ein alter Blues von Walter Furry Lewis. Ganz tief aus afro-amerikanischer Tradition ist dann „Dry Bones“, das auf sehr drastische-derb-bildstarke Weise den Einzug des Reichs Gottes in die Welt schildert und deswegen in den Kirchen nicht gespielt werden durfte. „Walking Boss“ ist dagegen ein Railroad Song, den Watson sich vom Old Time-Geiger Clarence Ashley geliehen hat. Von dem stammt auch eine grundlegende Version von „The Cuckoo Bird“, den Watson hier neu interpretiert. Ein Song, den man bis ins England des 13. Jahrhunderts zurückverfolgen kann, und der dann später Einzug in die Appalachen hielt, von wo er weiter nach Westen zog und zu „Jack Of Diamonds“ wurde.

„On The Road Again“ – nicht zu verwechseln mit dem Country-Klassiker gleichen Namens von Willie Nelson – ist ein Folk-Blues-Klassiker, den schon Furry Lewis und The Memphis Jug Band im Gepäck hatten. Bekanntester Song auf dem Album dürfte aber wahrscheinlich „John Henry“ sein. Die ewig junge traurige Ballade des schwarzen Eisenbahnarbeiters, der im Wettstreit mit dem Maschinenhammer starb, ist immerwährende Mahnung gegen die grenzenlose Ausbeutung menschlicher Arbeitskraft. Und so endet Willies Album dann auch mit „Take This Hammer“. Schlag die Ketten entzwei und sei frei! Wenigstens für den Augenblick! Wieder großartig im Zusammenspiel mit den „Fairfild Four“.

Musikalisch unterstützt wird Willie auf diesem hörenswerten Album neben den „Fairfield Four“ von Morgan Jahnig und Paul Kowert (Bass), von Gillian Welch an den Drums (!) bei „On The Road Again“ sowie vom Woodwind Ensemble an Oboe, Fagott und Klarinette.

Fazit: Ein ganz starkes Werk. Willie Watson reiht sich damit in die Phalanx von Künstlern wie Bob Dylan, Dave Alvin oder dem Ensemble des Soundtracks von „O Brother, Where Art Thou?“ ein, die alle zu ihrer Zeit, die traditionelle Folkmusik einer neuen Generation nahebrachten.
Ein wahrhafter Hoffnungsträger!

Willie Watson – Folksinger Vol. 2: Das Album

Willie Watson - Folksinger Vol. 2

Titel: Folksinger Vol. 2
Künstler: Willie Watson
Veröffentlichungstermin: 15. September 2017
Label: Acony/ Yep Roc (H’art)
Format: CD, Vinyl & Digital
Laufzeit: 34:57 Min.
Tracks: 11
Genre: Folk, Americana

Zum Bestellen bitte auf die Buttons klicken! Willie Watson - Folksinger Vol. 2: Bei Amazon bestellen Willie Watson - Folksinger Vol. 2: Bei JPC bestellen

Trackliste: (Folksinger Vol. 2)

01. Samson And Delilah
02. Gallows Pole
03. When My Baby Left Me
04. Dry Bones
05. Walking Boss
06. On The Road Again
07. The Cuckoo Bird
08. Always Lift Him Up And Never Knock Him Down
09. John Henry
10. Leavin‘ Blues
11. Take This Hammer

Shania Twain - Hier bestellen

Sponsor

World of Western: Seit 15 Jahren der kompetente Partner für alle Westernfreunde!

Ob Fashion, Boots, Schmuck oder Accessoires, vom heißen Bikerstil bis zur originellen Home-Dekoration, bei World of Western findest Du den passenden Look.

World of Western-Webseite: Hier klicken!

Über Thomas Waldherr (410 Artikel)
Thomas Waldherr gehört zur Country.de-Stammbesetzung und ist Spezialist für "Country & Folk, Americana" sowie anerkannter Bob Dylan-Experte.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*