Meldungen

Pete Wolf Band – Happy Man: Country, Blues und Rock

Die Pete Wolf Band überrascht mit einem großartig produzierten und kurzweiligen Album namens "Happy Man".

Tickets und weitere Infos: Hier klicken!
Pete Wolf Band - Happy Man Pete Wolf Band - Happy Man. Bildrechte: Na Klar! Records

Kurzerhand wurde aus Wolfgang Petry die Band des Pete Wolf. Hm, so einfach zu erklären ist das nun auch nicht, da steckt schon ein bisschen mehr dahinter. Drehen wir die Zeit mal ein wenig zurück: So gut 45 Jahre – so lange hört er, von seinen Fans liebevoll „Wolle“ genannt, schon Country Music und liebt sie über alles! Wow, ’ne lange Zeit nicht wahr?

Besagter Schlagersänger, der sich ab dem 27. Oktober 2017 mit der Pete Wolf Band von einer ganz anderen (neuen) musikalischen Seite zeigt, hat schon immer guten Rock, Country Music und den Blues geliebt – das war (und ist bis in die Gegenwart) seine große Leidenschaft. Deshalb musste einfach ein Album her, welches die Genres miteinander verbindet und aufzeigt, was in ihm steckt bzw. musikalisch schlummert. Herausgekommen ist ein fantastisches und großartig produziertes Album mit dem verheißungsvollen Titel Happy Man. Der brandneue Longplayer zeigt Wolfgang Petry nicht nur von einer ganz anderen Seite, sondern spiegelt auch wider, auf welche Musik „Wolle“ privat richtig abfährt!

Erstes Video: Girl Crush

Mit dem im Original von Little Big Town gesungen Song „Girl Crush“ wagte sich die Pete Wolf Band an die Öffentlichkeit. Eine Version, die eindrucksvoll zeigt, wie stark sich die Band, im Besonderen der Sänger, mit dem Titel musikalisch auseinandergesetzt haben. Stimmlich und produktionstechnisch ganz weit vorne. Ein toller Einstieg!

In der Zwischenzeit hat sich Einiges getan. Das Album wurde promotet: Das Boulevardblatt BILD, einige andere Magazine und Zeitungen – ja, und auch Country.de sprangen darauf an. Es war schon etwas Besonderes – Wolfgang Petry ist halt noch immer ein großer Name. Wenn der Typ was Neues macht, dann muss man halt genauer hinschauen. Mit „Happy Man“ hat die Pete Wolf Band ein Album am Start, das voller geiler Songs steckt. Ausserdem noch obendrauf als Zugabe einen ganz neuen – „Getting Old“, das extra für dieses (Cover)-Album geschrieben wurde. Doch dazu später mehr!

Interview

Wolfgang Petry hat dazu in einem Interview (Quelle: Na Klar!) folgende Fragen beantwortet:

Pete Wolf

Pete Wolf. Bildrechte: Manfred Esser, Na Klar! Records


Deine letzte Platte war schon rockig, jetzt singst Du auch noch auf englisch. Hast Du keine Lust mehr auf deutschen Schlager?

Ganz im Gegenteil, ich habe wahnsinnigen Spaß an Musik, egal ob deutsch, englisch oder eine andere Sprache oder an Musikrichtungen. Jetzt habe ich mir einen Traum erfüllt und mir die Freiheit genommen mein erstes englisches Album zu machen. Sicher wird es noch weitere neue Musik und auch Schlager von mir geben.

Glaubst Du, dass Deine alten Fans Deine musikalische Neu-Ausrichtung mögen werden oder ist Dir das egal?

Mein Publikum ist mir überhaupt nicht egal, ich bin sehr gespannt wie dieses Album ankommen wird und würde mich freuen so vielen Leuten wir möglich eine Freude mit diesem Album zu machen.

Im Video sieht man, wie wohl Du Dich auf der Bühne fühlst. Willst Du mit den neuen Songs endlich mal wieder live auftreten?

Mit meiner Band auf der Bühne war es auch wirklich ein tolles Gefühl! Ich weiß nicht, was noch alles passieren kann, jetzt bin ich erstmal gespannt wie das Album meinen Leuten und eventuell noch vielen anderen gefällt.

Du singst auf dem Album nur Cover-Versionen. Wo hast Du die Songs für Dich entdeckt?

Ich liebe seit vielen Jahrzehnten diese Musikrichtung und wollte das immer mal machen. Bis jetzt war aber noch nicht die richtige Zeit dafür. Ich habe mir über viele Jahre eine Sammlung angelegt und jetzt meine Favoriten herrausgesucht und die Songs auf meine Art gemacht. Es gibt auch einen neuen Song auf dem Album, ‚Getting Old‘. Er beschreibt wunderbar wie man so langsam älter werden kann.

Warum nennst Du Dich jetzt Pete Wolf? Hast Du mit dem alten Wolfgang Petry abgeschlossen?

Neulich habe ich mal gesagt, wenn ich nicht Wolfgang Petry geworden wäre, hätte ich gerne bei den Eagles mitgemacht. Bei den Eagles kann ich ja nicht mehr einsteigen, daher jetzt die eigene Pete Wolf Band. Wolfgang Petry werde ich immer bleiben, das ist mein Leben, aber jetzt gibt es auch Pete Wolf und vielleicht kommen noch weitere Ideen. Dass ich dieses Pete-Wolf-Album jetzt machen konnte, macht mich zu einem wirklichen Happy Man und freut mich einfach tierisch.

Zweites Video: I’d Really Love To See You Tonight

Aktuell wird bereits das zweite Video bzw. Single veröffentlicht. Im Original von England Dan & John Ford Coley aus dem Jahr 1976, zeigt sich die Pete Wolf Band balladesk und performt den Titel mit viel Gefühl. Übrigens, auch hier vom Folk zur Country Music: England Dan ist seit den 1980er Jahren als Dan Seals unterwegs – 11 Hits konnte er seit dem in den Country-Charts platzieren.

Pete Wolf Band – Happy Man: Das Album

Modern, großartig produziert und in Szene gesetzt, liefert es die Songs, die Wolfgang Petry als seine „Lieblingssongs“ bezeichnet. Es ist ein Mix aus den Genres Country, Folk, Rock und einer guten Brise Blues. Die Country & Folk-Versionen im einzelnen: „Girl Crush“ (Little Big Town), „Independence Day“ (Martina McBride), „Not That Different“ und „Little Rock“ (Collin Raye), „Jesus Take The Wheel“ (Carrie Underwood), „Sigh No More“ (Mumford & Sons) und „In Between Dances“ (Pam Tillis) sowie „I’d Really Love To See You Tonight“ (England Dan & John Ford Coley). „Getting Old“ muss noch erwähnt werden, der einzig für dieses Album geschriebene Titel passt sich ohne Qualtitätsverlust in diese Riege großartiger Songs ein. Erzählt vom Älterweden – und das man damit ganz cool umgehen kann – getreu dem Motto: „Wir werden nicht älter, sondern besser!“ Bleibt nur noch zu sagen, dass die Songs von Wolfgang Petry kraftvoll und mit viel Leidenschaft gesungen werden. Stimmlich ist der 65-jährige Sänger ganz weit vorne und zeigt keinerlei Schwächen. Die Produktion an sich – hier geht das Lob an René Lipps als Produzenten, ist ausserordentlich gut gelungen.

Fazit: Ein hervorragendes Album, das zum Einen musikalisch überrascht und zum Anderen extrem viel Freude bereitet. Ein Wolfgang Petry, der sich nicht nur einen (seinen) Traum erfüllt, sondern zeigt, dass er mehr als „nur“ ein Schlagersänger ist!

Pete Wolf Band – Happy Man: Informationen, Trackliste

Pete Wolf Band - Happy Man

Titel: Happy Man
Künstler: Pete Wolf Band
Veröffentlichungstermin: 27. Oktober 2017
Label: Na Klar! Records (Sony Music)
Format: CD, Vinyl & Digital
Laufzeit: 44:31 Min.
Tracks: 13
Genre: Country, Folk, Rock, Blues
Bewertung: 4,5 von 5 möglichen Punkten!

Zum Bestellen bitte auf die Buttons klicken! Pete Wolf Band - Happy Man: Bei Amazon bestellen Pete Wolf Band - Happy Man: Bei JPC bestellen

Trackliste: (Happy Man)

01. Girl Crush
02. Little Rock
03. Jesus Take The Wheel
04. Leave The Light On
05. I’d Really Love To See You Tonight
06. In Between Dances
07. You Raise Me Up
08. Different Shades Of Blue
09. Not That Different
10. Independence Day
11. Sigh No More
12. Getting Old
13. I’d Really Love To See You Tonight (Orchester Version)

Chris Stapleton - Hier bestellen

Sponsor

World of Western: Seit 15 Jahren der kompetente Partner für alle Westernfreunde!

Ob Fashion, Boots, Schmuck oder Accessoires, vom heißen Bikerstil bis zur originellen Home-Dekoration, bei World of Western findest Du den passenden Look.

World of Western-Webseite: Hier klicken!

4 Kommentare zu Pete Wolf Band – Happy Man: Country, Blues und Rock

  1. Hartmut Sasse // 20. November 2017 um 13:08 //

    Neue US-Country-Band dachte ich. Reingehört und gekauft. Spitze!

  2. Anke Paro // 6. November 2017 um 00:01 //

    Tolle Songs, bin durch Zufall darauf gestossen und höre die Songs rauf und runter.

  3. Dietmar Germann // 28. Oktober 2017 um 22:11 //

    Endlich zeigt der Wolf sein echtes Gesicht. Super. Jetzt ist er reif für Johnny Cash Songs.

  4. Sehr geil. Gefällt mir unheimlich gut. Weiter so!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*