Meldungen

Billboard Top Country Album Charts vom 25. November 2017

Blake Shelton in dieser Woche auf Platz 1 der Billboard Top Country Album Charts. Kenny Chesney auf der 2 und Kelsea Ballerini steht auf Platz 3.

Tickets und weitere Infos: Hier klicken!
Country Music Charts Country Music Charts - Bildrechte: Country.de

Es gab in dieser Woche jede Menge Neues in der Liste der bestverkauften Alben. Auf Platz 1 der Billboard Top Country Album Charts eingestiegen mit 63.000 verkauften Tonträgern ist Blake Shelton mit seinem „Texoma Shore“. Ob er damit so ganz zufrieden ist? Immerhin hat sich sein letztjähriges „If I’m Honest“ in der ersten Woche fast doppelt so viel verkauft! Den dritten Platz erreicht auf Anhieb Kelsea Ballerini, die ihre zweite CD „Unapologetically“ 44.000 Mal verkauft hat, was wiederum deutlich mehr ist als ihr Debütalbum „The First Time“ vor zwei Jahren mit nur 13.000 Exemplaren. Dazwischen steht auf Platz 2 das neue Livealbum von Kenny Chesney, das letzte Woche den Platz 1 belegte.

Ein weiterer Neuzugang auf der 4 ist Kid Rock, dessen Neigung zur rockigen Countrymusik ja schon einige Jahre andauert, mit „Sweet Southern Sugar“, von dem 43.000 CDs umgesetzt wurden. Auch Lee Brice ist nun schon zum vierten Mal in den Top 10 der Country-Alben vertreten. Sein „Lee Brice“ kommt auf der 7 rein, 15.000 Leute haben dafür Geld ausgegeben. Ansonsten sind in der Top 10 die „üblichen Verdächtigen“ zu finden: zweimal Chris Stapleton mit „Traveller“ und „From A Room, Vol. 1 “ (5 und 8), Kane Brown (6), Thomas Rhett „Life Changes“ (9) und Luke Combs „This One’s For You“ (10).

Doch die Liste der Neuzugänge ist noch nicht geschlossen. Zwei längst verstorbene Künstler erscheinen in den Charts: Roy Orbison und seine Aufnahme mit dem Royal Philharmonic Orchestra mit dem schönen Titel „A Love So Beautiful“. 17 Titel, alle große Hits des einmaligen Sängers, wurden mit dem Orchester und Orbisons Stimme neu eingespielt. Ob es nicht besser ist, sich die Originale aus den 1960er Jahren anzuhören? Auch Elvis Presley ist wieder vertreten. Diesmal mit der x-ten Zusammenstellung seiner Christmas-Songs, unter dem wenig originellen Titel „It’s Christmas Time“ auf Platz 36.

Das Sprichwort „Der Apfel fällt nicht weit vom Baum“ heißt auf Englisch einfach „Like father like son“. Das gilt für Ned LeDoux. Dessen Vater Chris LeDoux war der unvergessen Meister des Cowboy Songs, eine Rodeo Legende und verstarb viel zu jung 2005. Ned LeDoux hat mit „Sagebrush“ ein schönes Album aufgenommen. Die meist selbstgeschriebenen Songs erinnern sehr an seinen Vater und der elfte Titel der CD ist einer der typischen Chris LeDoux Hits „This Cowboy’s Hat“, den Ned zusammen mit Chase Rice neu aufgenommen hat.

Schauen wir uns noch an, was in den letzten Wochen passiert ist. Lee Ann Womack stand eine Woche lang auf Platz 37 mit „The Lonely The Lonesome & The Gone“, Willie Nelson schaffte am 11. November einen guten Platz 19 mit „Willie And The Boys, Vol. 2“. In der zweiten Woche ist die neue CD von Granger Smith „When The Good Guys Win“ von der 2 auf die 39 zurückgefallen, ähnlich wie die Chris Young Nummer 1 vor drei Wochen „Losing Sleep“, jetzt 15. Darius Rucker mit „When Was The Last Time“ von 2 auf 13.

Erwähnt seien noch die Turnpike Troubadours, deren CD „A Long Way From Your Heart“ eine Woche lang Platz 3 belegte sowie Margo Price, deren „All American Made“ am 11.11. auf den 12. Rang stieg. Ganz im Gegensatz zu diesen eher kurzfristigen Erfolgen sei noch die CD von Luke Bryan „Crash My Party“ erwähnt, die mit 152 Wochen am längsten in den Country-Alben-Charts steht.

Tickets und weitere Infos: Hier klicken!

Sponsor

World of Western: Seit 15 Jahren der kompetente Partner für alle Westernfreunde!

Ob Fashion, Boots, Schmuck oder Accessoires, vom heißen Bikerstil bis zur originellen Home-Dekoration, bei World of Western findest Du den passenden Look.

World of Western-Webseite: Hier klicken!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*