CD-Veröffentlichungen Laufend aktualisierte Übersicht neuer Studioalben. Es erscheinen u.a. neue CDs von Deana Carter, BlackHawk und Corb Lund. Zu den » Neuerscheinungen
Marina Koller - Frei: Hier bestellen!

Beiträge von Harald Harland

[31. Januar. 2011 | Kommentare deaktiviert | Von | Kategorie: Eventberichte]

Chavanoz, Frankreich. Der 22. Januar 2011 ist für die französische Band Tennessee Stud sicher kein normales Datum. Sie werden heute ihre neuen Songs zum ersten Mal einem erwartungsvollen Publikum präsentieren. Der Ort des Geschehens ist das Petit Theâtre in Chavanoz, einer Gemeinde mit etwas über 4000 Einwohnern in der Nähe von Lyon.

Es ist 21:40 Uhr. Der schwere rote Bühnenvorhang öffnet sich. Alles ist in einem leichten weißen Dämmerlicht gehalten. Nur ein Scheinwerfer leuchtet den Barhocker, der links auf der Bühne steht, aus. Auf ihm sitzt Jean-Marc Salas, der seiner Akustikgitarre zarte Klänge entlockt. Das ausverkaufte Petit Theâtre verfolgt nun gespannt, wie die zierliche Sängerin Sandrine Varnet die Bühne betritt. Fast 200 Augenpaare sind auf sie gerichtet als sie den ersten Titel des Abends anstimmt. Ihre sirenenhafte Stimme verwöhnt die Ohren jedes Anwesenden. Nach und nach nehmen die anderen Bandmitglieder ihren Platz auf der Bühne ein und steigen in den von Thomas deCarlo Callaway verfassten Titel mit ein.

» weiterlesen

[20. September. 2009 | Kommentare deaktiviert | Von | Kategorie: Specials]

Bei dem Namen Jennings denkt man an den 2002 verstorbenen Waylon Jennings. Ein Sänger, der mit Weggefährten wie Willie Nelson, Johnny Cash und Kris Kristofferson 1985 die Highwaymen gründete. Er zählt zu den Begründern der Outlaw-Bewegung, die in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts gegen die herrschende Nashville-Politik aufbegehren und am Ende die Countrymusik vor der Eintönigkeit Nashvilles retten. Waylon Albright Jennings ist allerdings nicht der eben beschriebene Waylon Jennings, der mit bürgerlichen Namen Waylond Arnold Jennings hieß, sondern sein Sohn aus der Verbindung mit Mirriam Johnson (Jessi Colter).

Wie in den oben beschriebenen 70er Jahren ereignet sich im auslaufenden 20. Jahrhundert eine Gleichförmigkeit der Countrymusik zu Gunsten des Mainstream in Form des Country-Pop. Ein Affront gegenüber jeden wahren Countrymusikliebhaber. In den 70er entstand daraus die Outlaw-Bewegung und 2005 soll sich ähnliches durch “Waylon” Jennings’ Sohn, der sich “ShooterJennings nennt, wiederholen. Sein Debüt-Album “Put The “O” Back In The Country” ist eine klare Ansage: Mehr eigene Ideen in der Musik umsetzen! Sich nicht von einem Plattenlabel abhängig machen! Mehr “O”utlaw in die Countrymusik! Die Musik des Titelsongs stammt übrigens von Neil Young, der Text von Shooter und Band.

» weiterlesen