Meldungen

Clint Black

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Anzeige - Keith Urbvn - Album bestellen

Es kam fast einem Urknall gleich als Clint Black 1989 mit seinem ersten RCA-Album in das Geschehen eingriff. Gleich die vier ersten Singles schossen auf Platz 1. Clint Black kam von Null auf Hundert und reihte sich in die Phalanx der Großen der Country Music ein. Zehn Jahre später – man hatte sich längst an ihn gewöhnt, wurde es um den Sänger Clint Black etwas ruhiger, denn nun spielte er auch seine anderen Talente nach und nach aus. Von Anfang an hat Black nie Zweifel daran gelassen, dass er nur seinen eigenen Weg gehen würde.

Am 4. Februar 1962 wurde Clint Black als jüngstes von vier Kindern in Long Branch, New Jersey geboren, einer Region, die nicht unbedingt für Country Music bekannt ist. Seine Einflüsse kamen aus Texas, denn die Blacks zogen 1963 nach Houston, wo Clint Black dann aufwuchs in einer Familie, in der Musik eine wichtige Rolle spielte.

Clint BlackDer Jüngste erwies sich als der aktivste und talentierteste der Familie. Er brachte sich Harmonika und Gitarre selbst bei, schrieb schon mit 14 seine ersten Songs und gehörte mit seinen Brüdern Mark, Kevin und Brian der Family Band an. Sie spielten bei Familienfesten, Barbecues und anderen Gelegenheiten.

Clint Black war so Musik besessen, dass er die High School-Ausbildung abbrach und sich ganz auf die Musik konzentrierte. Er ließ sich vom reichhaltigen Musikangebot in Houston inspirieren, wandte sich aber der Country Music zu, nachdem er Merle Haggard, George Strait & Co. gehört und gesehen hatte. Black war so entschlossen, dass er seine Brüder damit nicht belasten wollte und es als Solist versuchte. Einige Jahre holte er sich in Bars, Lounges und Clubs Erfahrung und Rüstzeug, während er tagsüber den Unterhalt als Bauarbeiter oder Angellehrer verdiente.

Die Karriere des Clint Black nahm Fahrt auf als er Hayden Nicholas kennen lernte und mit ihm gemeinsam Lieder schrieb. Eines ihrer Demos mit dem Song „Nobody’s Home“ brachte den Vertrag mit RCA ein. Das Debüt-Album „Killin‘ Time“ wurde 1989 eine Sensation. Nicht nur war Black an allen Songs zumindest als Co-Autor beteiligt, das Album erlangte Doppel- Platin-Status, hielt sich mehr als ein halbes Jahr auf Platz 1 der LP Charts und enthielt gleich wie Singles, die Nr. 1 wurden. Darunter auch „Nobody’s Home“ sowie „A Better Man“, „Killin‘ Time“ und „Walkin‘ Away“. Black war erster neuer Sänger, der mit seiner ersten Single Platz 1 erreichte. Er durfte als Newcomer seine eigene Band mit ins Studio nehmen, er würde auch fortan fast ausschließlich Songs aufnehmen, die ihn zumindest als Co-Autor ausweisen.

Clint Black war über Nacht zu einem der „heißesten“ Acts der Country Music geworden – und nicht nur dieser Sparte. Die Öffentlichkeit nahm regen Anteil an seinem Leben, erst recht nachdem er im Oktober 1991 die sehr beliebte Schauspielerin Lisa Hartman zum Traualtar führte.

Die Konkurrenz im Country Gefilde wurde in den 90er Jahren zunehmend größer. Nicht nur ein Garth Brooks setzte neue Maßstäbe, da waren auch die Travis Tritt, Billy Ray Cyrus, Randy Travis, Alan Jackson. Doch Black unterschied sich von ihnen sowohl stimmlich als auch äußerlich, denn er bevorzugte eine angepasste Kleidung und trat auch ohne den eigentlich obligatorischen Cowboyhut auf. Natürlich schlief die Konkurrenz nicht, so fiel es Black zwar etwas schwerer doch bis Ende der 90er Jahre blieb er ein Hit-Garant. Und mit „Loving Blind“, „Where Are You Now“, „When My Ship Comes In“, „A Good Run Of Bad Luck“, „Summer’s Comin'“, „Like The Rain“, „Nothin‘ But The Taillights“, „The Shoes You’re Wearing“ und „When I Said I Do“ (Duett mit seiner Ehefrau) verbuchte er weitere Nr. 1’s. Clint Black war ein Erfolgs-Garant und aus der Country Music nicht mehr wegzudenken.

Die Jahrtausendwende brachte Änderungen in der Karriere. Im Jahr 2001 wurde er zum ersten Mal Vater als Tochter Lily Pearl das Licht der Welt erblickte. Drei Jahre nahm er sich eine Auszeit vom Music Business, um für seine Tochter da zu sein. Später würde er sagen: „Nichts meiner Karriere würde ich für diese drei Jahre eintauschen.“ Kaum etwas war danach so wie vorher. Auch das Business hatte sich verändert in eine Richtung, die Black nicht mitgehen wollte. Deshalb gründete er seine eigene Plattenfirma, die für sein Equity Records arbeitenden Künstler behielten u.a. alle Rechte an ihren Songs.

Clint Black veröffentlichte drei Alben auf seinem Label: „Spend My Time“, „Drinkin‘ Songs And Other Logic“ und „The Love Songs“. Ende 2008 musste er erkennen, dass sein Konzept keine Zukunft hatte, wegen wirtschaftlicher Probleme löste er Equity auf. Seither ist Clint Black auf verschiedene Weise in der Musik aktiv. Vor allem als Songschreiber. Gewohnt, nur eigenes Material zu verwenden, legt Black besonderen Wert auf die Qualität der Songs. Einen guten Country Song bezeichnet er so: „Gerade heraus, eingängige Melodie, gehaltvoller Text. Für mich ist ein Lied nicht einfach nur ein Lied sondern etwas, woraus man lernen kann. Es sind echte Gefühle dessen, der es schreibt. Etwas Bleibendes, das Jemandem etwas bedeutet. So jedenfalls versuche ich meine Lieder zu schreiben.“

Auch in Deutschland konnte man Clint Black als Schauspieler bewundern. Immer wieder wurde er für TV Filme verpflichtet oder Spielfilme wie „Flicka 2“ aus 2010. In diversen Reality Shows wirkte er mit und zeigte dabei erstaunliches Talent als Komiker. Auch als Musikexperte bei Talentwettbewerben war und ist Clint Black im Einsatz. Nicht zu den Akten gelegt hat Black seine Karriere als Sänger. Ob und wann es ein neues Album von ihm geben wird, ist derzeit allerdings nicht bekannt.

Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!