Meldungen

Slim Willet

Country.de - Online Magazin bei Facebook

14 Jahre Country Festival in der Rhön - Hier klicken!

Falls man sich an seinen Namen überhaupt noch erinnert, kennt man von ihm wohl lediglich seinen größten Hit: „Don’t Let The Stars Get In Your Eyes“. Der Song ist rekordverdächtig, denn Slim Willet – von dem ist hier die Rede, schrieb dieses Lied nicht nur, er landete damit 1952 auch eine Nr. 1. Und das mit seiner ersten Single für 4 Star Records. Es blieb aber auch seine einzige Notierung in den Charts.

Damit nicht genug, denn im gleichen Jahr 1952 schaffte auch Skeets McDonald bei Capitol Records mit dem Song Platz 1. Im Jahr danach tauchte Red Foley mit „Don’t Let The Stars Get In Your Eyes“ in den Top Ten auf, Ray Price feierte ebenfalls 1953 eine Nr. 4 damit und im Pop-Bereich grüßte Perry Como mit dem Lied 1953 von der Spitzenposition. Der Song war also ein absoluter Hammer. Gleichwohl geriet sein Schöpfer schon recht bald aus den Schlagzeilen.

Slim WilletMit bürgerlichem Namen hieß er Winston Lee Moore, unter dem Pseudonym Slim Willet machte der am 1. Dezember 1919 im texanischen Dublin geborene Künstler Karriere als Songschreiber, Sänger und Discjockey. In Abilene schloss er eine Journalistenausbildung erfolgreich ab, suchte aber nach einem kurzen Abstecher in die Luftfahrtindustrie einen Job beim Radio. Den bekam er beim heimischen Sender KRBC, wo er in den späten 1940er Jahren das „Big State Jamboree“ moderierte.

Willet schrieb auch eigene Songs, das brachte ihm 1950 eine Chance bei einem kleinen lokalen Label ein. Die erste Single erwies sich als gut genug, das Interesse von 4 Star Records zu wecken, wo ihm auf Anhieb der Hit mit dem nur als B-Seite veröffentlichten „Don’t Let The Stars Get In Your Eyes“ gelang. Der Song wurde über viele Jahre hinweg immer wieder auch von anderen Interpreten aufgenommen.

Einige Jahre blieb Slim Willet im Südwesten der USA ein gefragter Act. Mit seiner Band „The Hired Hands“ trat er bei den renommierten Shows auf wie „Louisiana Hayride“, „Big D Jamb0ree“ oder „Saturday Night Shindig“. Bis zu seinem Tod veröffentlicht Willet immer wieder Singles, zeitweise auch auf seinem eigenen Label, keine davon konnte auch nur annähernd an seinen Superhit anknüpfen. Willet’s besondere Liebe galt immer dem Radio. Er blieb bis 1956 KRBC in Abilene treu, danach arbeitete er viele Jahre für KCAD – ebenfalls in Abilene, dessen Teileigentümer er war.

Slim Willet starb am 1. Juli 1966 an den Folgen eines Herzinfarkts. Sein „Don’t Let The Stars Get In Your Eyes“ verhinderte bis heute, dass er in völlige Vergessenheit gerät.

Truck Stop 2019