Meldungen

Six White Horse: Larry Murray

ANZEIGE
Hier klicken und Radio hören

Aufgepasst, hier muss man genau unterscheiden, denn in der Country Music gibt es einige Songs mit diesem Titel, die aber miteinander nichts zu tun haben. Bekannt gemacht wurde dieser von Larry Murray geschriebene Song durch Tommy Cash. Für Cash sollte es seine beste Platzierung in den Country Singles Charts von Billboard bleiben, im Jahre 1969 kletterte er damit bis auf die Nr. 4.

ANZEIGE
Hier klicken und Tickets bestellen

Inhaltlich geht es um Attentate, denen Persönlichkeiten zum Opfer fielen. Murray griff dabei die Morde an Präsident John F. Kennedy, Dr. Martin Luther King und Senator Robert Kennedy auf. Er verwendet das Bild der Bestattungs-Zeremonie als Leitmotiv, bei der sechs Schimmel die Lafette mit dem Sarg ziehen. Ein Bild, das alle Zeitzeugen vor Augen hatten.

Was Murray zum Ausdruck bringen wollte ist die Tatsache, dass man sich gegen ein Attentat nie wirklich schützen kann. Dazu sind die Menschen einfach zu verschieden, man kann in den Kopf eines anderen nicht hineinschauen. Opfer von Gewalttaten gibt es leider tagtäglich, sie finden aber weniger öffentliche Aufmerksamkeit als getötete Prominente.

Die Attentate auf Martin Luther King (April 68) und Robert Kennedy (Juni 68) waren ein beherrschendes Thema als Larry Murray Ende 1968 den Song schrieb. Kurz zuvor hatte Dick Holler das gleiche Thema bereits mit seinem „Abraham, Martin & John“ aufgegriffen, hier wird Abraham Lincoln noch einbezogen. Sänger Dion erreichte damit Platz 4 der Pop Charts. Der Song wurde dann u.a. von Andy Williams, Marvin Gaye sowie Smokey Robinson & the Mircales aufgenommen. Emmylou Harris baute ihn in ein Medley ein, das auf ihrem Live Album „At The Ryman“ zu finden ist.

Tommy Cash erzählte zu dem Thema: „Okay, das hat damals Ende der 1960er Jahre die ganze Nation berührt, das war weltweit ein Thema. Auch mich haben diese Attentate geschockt. Man steht dann immer irgendwie fassungslos und hilflos da, vor allem vor der Frage: Warum? Ich fand den Song richtig gut gemacht, der Thematik angemessen und habe versucht, ihn entsprechend zu singen. Offenbar dachten viele Menschen ähnlich, denn es wurde einer meiner erfolgreichsten Songs.“

Tommy Cash hat aus seinem Patriotismus nie ein Hehl gemacht. Schon zu seiner besten Zeit ließ er mit Songs wie „The Tears On Lincoln’s Face“ und „So You’re Tired Of America“ aufhorchen und keinen Zweifel an seiner Einstellung.

„Six White Horses“ in der von Larry Murray geschriebenen Fassung haben u.a. Johnny Cash, Red Sovine sowie Jim Owen (im Duett mit Tommy Cash) aufgenommen. Auch die schwedische Gruppe Rankarna sowie The Greensleeves aus der damaligen CSSR übernahmen den Titel.

ANZEIGE
Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken

Einige unserer Artikel enthalten s.g. Affiliate-Links. Affiliate-Links sind mit einem * (oder mit einem sichtbaren Bestellbutton) gekennzeichnet. Partnerprogramme Amazon, JPC, Bear Family Records und Awin (Eventim), Belboon (MyTicket): Country.de ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à.r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. Ausserdem ist Country.de Teilnehmer der Partnerprogramme von JPC und Bear Family Records sowie Affiliate-Marketing-Anbieter Awin (Eventim) sowie Belboon (MyTicket).