Meldungen

Vor 40 Jahren Nummer 1: Joe Stampley – Roll On Big Mama

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Anzeige: Western Experience - hier klicken
Joe Stampley (Promo)

Joe Stampley hatte 1975 die Plattenfirma gewechselt, von Dot zu Epic. Nun begann im Studio die Suche nach guten Titeln für ein neues Album. Joe Stampleys Produzent war Norro Wilson. Der hörte sich ein Demoversion des Songs Roll On Big Mama, das ihm der Komponist Danny Darst hatte zukommen lassen. Wilson gefiel der Song sehr gut, denn er erinnerte ihn an einige der alten Truck-Songs von Hank Snow. „Ich hatte die Absicht, dieses Lied mit energischen, rhythmischen, lauten Bassgitarren auszunehmen, damit dieser große Truck im Lied auch akustisch rüberkam,“ erinnerte sich Wilson. Doch zunächst musste er seinen Künstler überzeugen, denn Joe Stampley war zunächst skeptisch. „Ich wollte dieses Lied nicht aufnehmen,“ gab er später zu, „denn ich dachte, dass es zu jemand anders besser passen würde.“

Joe gab schließlich nach und so begab Norro Wilson sich an die Arbeit. Mit Tonspezialisten, der auch für das Fernsehen arbeitete, entwickelte er ein Konzept, die Geräusche eines großen Trucks für den Song aufzunehmen. „Wir beschlossen, die Geräusche aufzunehmen, die ein großer Truck macht, wenn er die Highway runterfährt, ja , sogar das laute Hupsignal sollte dabei sein,“ berichtet Wilson. „So bauten wir in der Straße hinter unserem Studio mehrere Mikrofone auf. Der Fahrer hupte also laut, schaltete geräuschvoll und zischte durch die Allee. Das gab eine Klasseaufnahme, die wir dann für Roll On Big Mama verwandten.“

Ebenso wie Joe Stampley war auch das Billboard Magazine nicht begeistert und besprach die Single eher zurückhaltend. Doch das tat dem Hotpotenzial des Liedes keinen Abbruch. Am 1. März 1975 stieg es in die Country Charts ein, und bereits am 3. Mai stand Joe Stampley mit „Roll On Big Mama“ auf dem begehrten Platz 1. Es war einer seiner drei Hits – „Soul Song“ und „All These Things“. Außerdem gelang ihm das nochmal im Duett mit Moe Bandy. Die beiden machten ja um 1980er Jahre die Country-Szene als Good Ol‘ Boys unsicher, so hieß denn auch ihr Hit „Just Good Ol‘ Boys“. Der letzte Top-Ten-Hit der beiden war übrigens 1984 „Where’s The Dress“, in dem sie sich über Culture Club lustig machten.

Ich habe Joe Stampley immer gemocht, denn mit seiner kräftigen und ausdrucksstarken Stimme hat er aus vielen Songs tolle Lieder gemacht, von denen 62 es in die Charts schafften. 1989 war er dort zum letzten Male vertreten.

ANZEIGE - Truck Store Niebel
Über Franz-Karl Opitz (986 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook