Meldungen

Hank Locklin zum 100. Geburtstag

Country.de erinnert an den großartigen Sänger und Songschreiber, der die Country Music in den 1950er und 1960er Jahre wie kaum ein anderer prägte.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

The Bootleg Series Vol. 15: Travelin' Thru - Jetzt bestellen
Hank Locklin Hank Locklin. Bildrechte: RCA Victor

Am 15. Februar 1918 wurde Lawrence Hawkins Locklin in McLellan in Florida geboren, der sich als Sänger kurz Hank nannte. Seine Kennzeichen waren eine klare und recht schart klingende Stimme, mit der er sehr gut umzugehen wusste. Außerdem war er ein begnadeter Gitarrist und ein guter Songschreiber. Nachdem er früh in Kneipen und Clubs aufgetreten war, sang er einige Jahre für eine Radio Station in Pensicola in Florida. Von dort aus gelang ihm am Ende der 1940er Jahre der Sprung zur renommierten Louisiana Hayride. Obwohl er aus Florida stammte, wurde er lange als „The Rocky Mountain Boy“ bezeichnet.

Seinen ersten Hit hatte er 1949. „The Same Sweet Girl“ (Platz 8) und dann musste er vier Jahre warten, bis „Let Me Be The One“ sein nächster Hit wurde, gleich eine Nummer 1. Nun verpflichtete das Label RCA Hank Locklin und die Hits wurden häufiger. „Geisha Girl“ (1957, Nr. 4), sein Loblied auf das japanische Mädchen, das vielfach gecoverte und von ihm geschriebene „Send Me The Pillow You Dream On“ (Nr. 5, 1958) sind zu nennen, ehe ihm 1960 der große Wurf gelang: „Please Help Me I’m Falling“, aus der Feder von Hal Blair und Don Robertson, stand 14 Wochen an der Spitze der Country-Charts und schaffte Platz 8 in der Billboard Pop 100. 15 Versionen des Liedes sind mir bekannt, von Interpreten wie den Everly Brothers, Connie Francis, Conway Twitty, Loretta Lynn Hank Williams Jr. oder Dolly Parton.

Doch danach begann sein Stern zu sinken. Auch wenn er in den 1960er Jahren noch regelmäßig in den Country-Charts vertreten war, gelangen ihm doch nur noch drei Top-Ten-Erfolge. Aber einige wirklich nette Titel gelangen ihm doch: „From Here To There To You“ (Platz 12, 1961) und „Happy Birthday To Me“ (Platz 7, 1961). Ich mag besonders sein „We’re Gonna Go Fishin'“, (Platz 16, 1962), munter und zum Mitsingen einladend, aber auch vielleicht, weil ich dieses Lied auf einer meiner ersten Country-LPs hörte. In „Happy Journey“ (Platz 10, 1962) ist ein in Country-Songs seltenes deutsches Textstück zu hören: Locklin singt „Happy Journey and Auf Wiedersehn“. Sein letzter Top-Ten-Erfolg würdigt die Geschichte der Countrymusik, die er an Hand eines Besuches in der Country Music Hall of Fame besingt, „The Country Hall Of Fame“ war eine nostalgische Nummer 8 im Frühjahr 1968.

Mit der Danny Davis Band, dem Brass-Ensemble nahm er eine Blasmusik-Version von „Please Help Me I’m Falling“ auf, die 1970 auf Platz 68 floppte und 1971 verabschiedete er sich mit „She’s As Close As I Can Get To Loving You“ aus den Charts.

Doch Locklin blieb bis ins hohe Alter aktiv. Ich sah ihn im April 1989 live in der Grand Ole Opry in Nashville, wo er regelmäßig auftrat. Am 8. März 2009 verstarb Locklin mit 91 Jahren.

Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!
Über Franz-Karl Opitz (619 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook