Meldungen

Michelle Wright

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Thirty Tigers - Weitere Informationen

In den USA war sie nie so populär wie sie es in ihrer kanadischen Heimat immer noch ist: Michelle Wright. Dort wurde sie mit nahezu allen denkbaren Auszeichnungen bedacht, die die Country Music Kanadas zu vergeben hat. Dort ist sie auch in diesen Tagen immer noch sehr aktiv und mit ihrer Musik unterwegs.

Michelle Wright wurde am 1. Juli 1961 in Chatham in der Provinz Ontario geboren. Da ihre Eltern beide aktive Musiker waren, wuchs die Tochter mit Musik auf und in diese hinein, zumal sie ganz offenbar das entsprechende Talent geerbt hatte. Etwa 1980 schloss sie sich einer Band an, zu der Zeit befand sie sich in einer Ausbildung als Rechtsbeistand für geistig behinderte Menschen. Nach drei Jahren startete Wright ihre eigene Band. Fast gleichzeitig erhielt sie einen Plattenvertrag beim kanadischen Label Savannah Records.

Michelle Wright1986 durfte sie einen ersten Erfolg feiern als die Single „I Want To Count On You“ sich in die Top Fifty der kanadischen Country Charts schob. Vom Debüt-Album „Do Right By Me“ wurden insgesamt 7 Singles veröffentlicht, von denen sich „Rock Me Gently“ am besten verkaufte.

Die Kunde von Michelle Wright sprach sich bis Nashville herum, das noch relativ neue Label Arista nahm sie dort unter Vertrag. Schon mit der ersten US Single „New Kind Of Love“ konnte sie Platz 32 erreichen, doch sollten die Erfolge in den USA doch deutlich hinter den Erwartungen zurück bleiben. Nur die Single „Take It Like A Man“ schaffte 1994 die Top Ten. Daran änderte auch nichts, dass sich Michelle Wright entschloss, nach Nashville umzuziehen, um näher am Geschehen zu sein. Auch eine Tournee mit Kenny Rogers, bei der sie das Vorprogramm bestritt, brachte keinen Popularitätsschub, Michelle Wright kam in den USA einfach nicht so richtig auf die Beine.

Anders in Kanada, da gehörte sie in den 1990er Jahren zur Creme der Country Music. Mitte der 1990er Jahre kam Michelle Wright auch nach Europa, wo ihre damals aktuelle CD veröffentlicht wurde. In einigen Ländern konnte sie sich ganz gut in Szene setzen, doch der Durchbruch war ihr in der alten Welt nicht vergönnt.

Gegen Ende der 1990er Jahre wurden die Aufnahmen von Michelle Wright zunehmend moderner und Pop orientiert. Paradebeispiel dafür ist ihr Album „Shut Up And Kiss Me“ aus dem Jahre 2002. Für eine Weile verschwand sie auch in Kanada aus den Country Charts.

Vier Jahre gab es danach nichts Neues auf CD von Michelle Wright, sie wandte sich anderen Aufgaben in der Musik und im sozialen Bereich zu. 2006 erst kam mit „Everything And More“ ein neues Studio-Album heraus, mit dem sich die Künstlerin wieder stärker an die Country Music annäherte. An ihre früheren Chart-Erfolge konnte Michelle Wright auch in Kanada nicht mehr anknüpfen.

Das aktuelle Album stammt aus 2011 und heißt „The Wright Songs: An Acoustic Evening With Michelle Wright“. Es ist, wie der Titel verrät, ein Unplugged-Live-Album, das überwiegend bekannte Titel der Sängerin beinhaltet. Es zeigt wunderschön auf, welche Ausstrahlung sie auf der Bühne immer noch hat. Umso besser, dass die vielseitige Künstlerin ihren Beruf weiter ausübt und mit ziemlicher Sicherheit auch weitere Alben produzieren wird.

Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!