Meldungen

Tom Beck: Americanized

Country.de - Online Magazin bei Facebook

14 Jahre Country Festival in der Rhön - Hier klicken!

Der Sänger und Songschreiber Tom Beck hat mit Americanized ein großartiges Album am Start, das den Vergleich mit aktuellen Nashville-Produktionen keinesfalls scheuen muss. Mag daran liegen, dass der Silberling von keiner geringeren als Rebecca Lynn Howard produziert wurde, die auch einige Starke Songs beisteuerte.

Beck, den Name können Sie nicht ganz einordnen? Moment, Hilfe naht auf dem Fuße. Der smarte Bursche ist hauptberuflich Schauspieler und sorgt als Kommissar Ben Jäger an der Seite von Semir Gerkhan (Erdogan Atalay) in der RTL-TV-Serie „Cobra 11“ für Recht und Ordnung. Seine große Leidenschaft ist seit vielen Jahren die Musik – er schreibt, textet und hat eine großartige Stimme. Eines sei bereits an dieser Stelle verraten, mit seiner Musik überzeugt er genauso, wie mit seiner Rolle bei „Cobra 11“!

Bereits der Opener „Dead Yet“ lässt erahnen, was den Hörer in den nächsten knapp 42 Minuten erwartet – eine gehörige Portion moderne Country Music, mit genialen Texten und eingängigen Hooklines, die man auch bei Jason Aldean, Luke Bryan oder Keith Urban erwarten würde. Die Background Vocals zu diesem Up-Tempo-Song singt übrigens Rebecca Lynn Howard.

Ein wenig gediegener geht es allerdings bei „Perfect Day“ zu. Ein mit Reggae-Rhythmen gespickter Song, der gute Laune verbreitet, obwohl Beck von einem nicht ganz perfekten Tag erzählt. Eine starke Ballade folgt mit „What Part Of Forever“. Der Song stammt aus der Feder von Elisha Hoffmann, Rebecca Lynn Howard und Tom Beck. Es wird einem immer bewusster, dass es sich bei „Americanized“ um ein wirklich großartiges Album handelt. Ein Song – mit einer genialen Instrumentierung, der einem eine Gänsehaut nach der anderen über den Rücken jagt.

Mit „Aint’t Got You“ folgt ein Song, der auch locker im US-Country-Radio die Hörer begeistern würde. Ganz im Stile von Little Big Town oder Lady Antebellum – man verzeih‘ mir den Vergleich zu US-Bands/Künstlern, aber Beck legt eine enorme musikalische Qualität an den Tag – die so am besten erkennbar wird! „Love You With My Eyes Closed“ singt Beck mit Lynn Howard im Duett. Eine gefühlvolle Ballade, die bereits nach einigen Sekunden zum Mitsummen animiert. Ein Highlight auf „Americanized“!

Mit „When You Go“, folgt eine richtig geile Up-Tempo-Nummer. Wer Keith Urban mag wird Tom Beck lieben – versprochen! „Almost You“ nimmt ein wenig die Geschwindigkeit raus und lädt zum Träumen ein, bevor „Nice Guys Finish Last“, „Go My Way“, „Macho Man“, „Can’t Turn Off Love“ und „Holding Hands When We Die“ wieder einmal die Stärken Becks eindrucksvoll unterstreichen – seine Stimme! Selten habe ich einen Deutschen mit so einer „amerikanischen Stimme“ gehört – Country Music ist Beck’s Musik, ohne wenn & aber!

Fazit: 12 Songs, bei allen wird Beck als Co-Autor genannt, die tatsächlich ein hohes Maß an Qualität und Erfahrung erkennen lassen. „Americanized“ überzeugt durch musikalische Abwechslung und lässt keine Wünsche offen. Ein Album, dass den trüben Herbst zu einem heißen Sommer mutieren lässt – echt gelungen!

   
Tom Beck: Americanized
Albumtitel: „Americanized“
Veröffentlicht: 2012
Label: Tonpool

Bestellen / Download:

Americanized: Hier bestellen!Americanized: Hier bestellen!
Americanized: Hier bestellen!Americanized: Hier downloaden!

Trackliste:

01. Dead Yet
02. Perfect Day
03. What Part of Forever
04. Ain’t Got You
05. Love You With My Eyes Closed (mit Rebecca Lynn Howard)
06. When You Go
07. Almost You
08. Nice Guys Finish Last
09. Go My Way
10. Macho Man
11. Can’t Turn Off Love
12. Holding Hands When We Die

Truck Stop 2019
Über Dirk Neuhaus (772 Artikel)
Chef-Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country, Bluegrass. Rezensionen, News, Specials.