Meldungen

The Everly Brothers: Country-Pop-Rock zwischen Elvis und den Beatles

ANZEIGE
Hier klicken und Radio hören

Sie waren das erfolgreichste Pop-Duo der Vor-Beatles-Ära und erfanden einen eigenen Pop-Rock-Sound, der in der Country Music wurzelte, und auf der Bluegrass Music sowie dem Harmoniegesang ihrer Heimat in den Appalachen fußte: The Everly Brothers. Die Bear Family hat nun gleich zwei wertvolle Kompilationen herausgebracht: „The Everly Brothers Rock“ enthält die rockigen Hits wie „Bye Bye Love“ und „Wake Up Little Susie“ – „The Ballads Of The Everly Brothers“ dagegen die langsamen Schmacht- und Schmusefetzen.

ANZEIGE
Twisters-Soundtrack hier bestellen

Die Bear Family Editionen sind wie immer sorgfältig zusammengestellt. Mit ihrer Hilfe lässt sich Werk und Wirken eine der wichtigsten Pop-Duos der Musikgeschichte sinnlich erfahren. Und die beiden prallvollen Silberlinge haben auch die eine oder andere Überraschung oder Pretiose auf Lager.

Die Aufnahmekarriere der Everly-Brüder Don (geb. 1937) und Phil (geb. 1939) begann 1955 und währte über fünf Jahrzehnte. Zwischen 1957 und 1984 gelangen den beiden alleine 38 Notierungen in den Top 100 der amerikanischen Charts. In Großbritannien konnten sie in dieser Zeit 30 Hits landen. Sie unternahmen ausgedehnte Tourneen und waren in den 50er, 60er und 70er Jahren in Deutschland, Holland, Australien und den Philippinen enorm erfolgreich.

Weißer Rock’n’Roll-Sound führt zum Erfolg

Der Sound der Everly Brothers entwickelte die Country Music in eine ganz bestimmte Richtung des Pop-Rock. Zwei Gründe waren hierfür ausschlaggebend. Da ist zum einen der harmonierende Gesang im sogenannten Close-Harmony-Stil. Hier orientieren sich die beiden an der Bluegrass-Tradition der Heimat ihrer Familie in Kentucky, die ja gerade auch die weiße Gospeltradition begründet hat. Das heißt ihr Gesang ist „sauber“, ihm fehlt die latente sexuell-laszive und „schmutzige“ Komponente des Rockgesangs eines Elvis Presley, der sich ganz an schwarze Bluestraditionen orientiert. Während auch ihr Rhythmus aus schwarzem R&B kommt, ist das Gitarrenspiel, ein weißes Gitarrenspiel. Melodisch, mit markanten Soli versetzt.

Das Ergebnis war eine Mischung aus Country, Rock’n’Roll und R&B, die Don und Phil selbst so beschrieben: „Wir sind nicht Grand Ole Opry … wir sind offensichtlich auch nicht Perry Como … wir sind einfach Popmusik. Man könnte uns aber vielleicht auch eine amerikanische Skiffle-Band nennen.“

Ihre Musik hatte gegenüber dem weißen und schwarzen Rock’n’Roll den Vorteil, traditionellen weißen Hörgewohnheiten entgegenzukommen. Nicht umsonst ging Ihr Stern auf, als Elvis erst ins Militär, dann nach Hollywood und danach in die die vorübergehende musikalische Krise entrückte. Die Everly Brothers waren die Helden der der Vor-Beatles-Ära. Ihre ganz großen Single-Hits wie „Bye Bye Love“, „Wake Up Little Susie“, „All I Have To Do Is Dream“, „Cathy’s Clown“ oder „Bird Dog“ hatten sie Ende der 50er/Anfang der 60er Jahre. Die britische Rock-Invasion, das amerikanische Folk-Revival und vor allem natürlich die Beatles und der Big Bang des Rock in den 60er Jahren, ließen die Chartplatzierungen purzeln. Ihren letzten Top 40-Hit hatten sie in den USA 1967.

Trennung, Versöhnung, Comeback

Dem Bedeutungsverlust versuchten sie sich mit einer Rückbesinnung auf die Country Music zu erwehren – schließlich war das Country-Duo The Louvin‘ Brothers eines ihrer Vorbilder – aber auch hier kam nicht der erwünschte Erfolg zurück.

1973 bis 1983 wandelten die Brüder auf Solopfaden und fanden keinen gemeinsamen Nenner mehr für die Fortsetzung ihrer musikalischen Zusammenarbeit. 1984 versöhnten sie sich wieder, nahmen seitdem wieder Platten auf, gaben als „Elder Statesmen“ des Pop immer mal wieder Konzerte. Doch bei allem zehrten sie vor allem von der Legende, innerhalb nur weniger Jahre ein bedeutendes Kapitel in der Musikgeschichte geschrieben zu haben. Denn neben ihren vielen Hitsongs haben sie auch einen wichtigen stilistischen Einfluss auf die Popwelt gehabt. Melodisches Gitarrenspiel und Harmoniegesang – Megastars wie Simon & Garfunkel wären ohne die Everly Brothers gar nicht vorstellbar gewesen. Um so dankbarer muss man als Musikfreund sein, dass Bear Family nun mit „The Everly Brothers Rock“ und „The Ballads Of The Everly Brothers“ nun zwei tolle Sammlerstücke herausgebracht haben.

Beide kommen im hochwertigen Digipak in bekannter Bear Family-Qualität, einem umfangreichen Booklet mit Fotos in Hülle und Fülle, mit biografischen Hinweisen und einer Diskografie. Musikgeschichte an der Schnittstelle von Country, Pop und Rock’n’Roll. Zwei bemerkenswerte Sammlungen für den Liebhaber.

The Everly Brothers Rock:

Das 1-CD Digipak (6-seitig) mit umfangreichem Booklet zählt 30 Einzeltitel, die Gesamtspielzeit beträgt rund 66 Minuten. Auf dieser Zusammenstellung finden sich die größten Hits der Everly Brothers aus der Ära des Rock’n’Roll, darunter den internationalen Millionenerfolg „Cathy’s Clown“ und „Bye Bye Love“, die erste Single auf Cadence. Der Stil dieses überragenden Gesangsduos des Rock’n’Roll beeinflusste nachfolgende Künstler wie Simon & Garfunkel, Peter & Gordon und Chad & Jeremy auf deren Weg bis in die Hitparaden. Zu den Schätzen im Angebot zählen „Bye, Bye Love“, „Wake Up, Little Susie“, „Claudette“, „Bird Dog“, „Poor Jenny“, „Till I Kissed You“, „Since You Broke My Heart“, „When Will I Be Loved“, „Cathy’s Clown“ und „Lucille“.

The Everly Brothers: Rock

Albumtitel: The Everly Brothers Rock
Künstler: Everly Brothers
Veröffentlichungstermin: 15. Februar 2013
Label: Bear Family Records
Format: CD

Bestellen bei: Amazon | JPC | Bear Family

Info: Die größten Hits – besser geht nicht!

The Ballads Of The Everly Brothers:

Das 1-CD Digipak (46-seitig) mit umfangreichem Booklet zählt ebenfalls 30 Einzeltitel, die Gesamtspielzeit beträgt hier rund 73 Minuten. Auf dieser Zusammenstellung finden sich die größten Balladen-Hits der Every Brothers aus der Ära des Rock“n“Roll, darunter den internationalen Millionenerfolg „Let It Be Me“ und „All I Have To Do Is Dream“, ihrem größten Hit überhaupt! Zu den weiteren Pretiosen des Silberlings zählen „All I Have To Do Is Dream“, „Maybe Tomorrow“, „Devoted To You“, „Take A Message To Mary“, „Let It Be Me“, „Like Strangers“, „Sleepless Nights“, „Always It’s You“, „So Sad (To Watch Good Love Go Bad)“, „Love Hurts“, „Ebony Eyes“ und „Don“t Blame Me“.

The Ballads Of The Everly Brothers

Albumtitel: The Ballads Of …
Künstler: The Everly Brothers
Veröffentlichungstermin: 15. Februar 2013
Label: Bear Family Records
Format: CD

Bestellen bei: Amazon | JPC | Bear Family

Info: Die größten Balladen der Everly Brothers!

ANZEIGE
Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken

Einige unserer Artikel enthalten s.g. Affiliate-Links. Affiliate-Links sind mit einem * (oder mit einem sichtbaren Bestellbutton) gekennzeichnet. Partnerprogramme Amazon, JPC, Bear Family Records und Awin (Eventim), Belboon (MyTicket): Country.de ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à.r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. Ausserdem ist Country.de Teilnehmer der Partnerprogramme von JPC und Bear Family Records sowie Affiliate-Marketing-Anbieter Awin (Eventim) sowie Belboon (MyTicket).

Über Thomas Waldherr (823 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Bob Dylan, Country & Folk, Americana. Rezensionen, Specials.
Kontakt: Facebook