Meldungen

Mehr als Rock’n’Roll: Sun Records und die Country Music

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Anzeige - Keith Urbvn - Album bestellen

Üblicherweise wird Sun Records lediglich als das Label wahrgenommen, dass den Rock’n’Roll, Elvis Presley, Carl Perkins, Jerry Lee Lewis und Johnny Cash entdeckt hat. Dank The Sun Country Box – erste von drei Boxen der Bear Family mit Musik aus der Geschichte von Sun Records – besteht nun die Möglichkeit in diese unbekannten Seiten der legendären Firma von Sam Phillips hineinzuhören.

Zusammengestellt von Colin Escott, Martin Hawkins und Hank Davis, hat die Liebhaberfirma aus Hambergen soeben wieder ein Prachtexemplar vorgelegt. Eine CD-Box im LP-Format mit 148-seitigem gebundenen Buch, 208 Einzeltiteln und einer Gesamtspielzeit von rund acht Stunden und fünfzig Minuten.

Wahrscheinlich hätte auch ein Johnny Cash bestimmt nicht den Weg nach Memphis auf sich genommen, wenn Sun Records sich nicht auch einen Namen durch Country Music gemacht hätte. Denn die ersten Aufnahmen, die Sam Phillips in seinem Studio aufgenommen hat, waren Country-Aufnahmen. Aber das ohne jeden Erfolg.

Authentische Country Music aus Memphis

Denn die wirkliche Country-Szene boomte mittlerweile in Nashville, nachdem noch in den 40er Jahren auch an anderen Orten in größerem Stil Countrymusik aufgenommen worden war. Doch mit dem landesweiten Erfolg des Radiosenders WSM und seiner Grand Ole Opry-Show war Nashville in den 50ern längst zur ersten Adresse für Country Music geworden. Hank Davis beschreibt es so: „Der Unterschied zwischen Musik aus Memphis und Nashville war wie Tag und Nacht. Die Memphis-Musik war echter, authentischer, ehrlicher. Die Musik wurde in Nashville von 5-6 Major Labels gemacht von dem immer selben Kreis von Musikern und Produzenten. Aber: Die Memphis-Musik war kommerziell nicht erfolgreich.“

Dabei versuchte Sam Phillips schon, Geld zu verdienen. Aber ging stets unternehmerische Risiken ein, weil er die Künstler und ihre Musik mochte. Hank Davis: „Kein Major Label hätte einen Charlie Feathers oder Harmonica Frank verpflichtet.“ Es war schlichte unverfälschte Countrymusik von echten Menschen vom Land, jenseits des Starkults und der Welt des Nashville Musik-Business.

Auch ohne Top-Hits große Künstler

Die sechs CDs der Country Box geben einen guten Einblick in diese Genrewelt von Sun Records. Natürlich treffen wir hier auch Johnny Cash, Carl Perkins und Jerry Lee Lewis, aber im Kern geht es hier um Musiker wie Slim Rhodes, Charlie Feathers, die Miller Sisters oder Harmonica Frank Floyd, die es nie zu großem Ruhm brachten, aber dennoch gute Musik machten. Einige wollen wir hier beispielhaft für die Künstler dieser Box vorstellen.

Slim Rhodes war in den 50er Jahren bei Sun unter Vertrag und auch für die Plattenfirma auf Tour. In den 60ern hatte er sogar bei einem lokalen Fernsehsender eine eigene TV-Show. Seine Musik markiert die Schnittstelle zwischen Country und Rockabilly. Er war weniger das große musikalische Talent, als jemand, der einen Instinkt für musikalische Entwicklungen und gute Musiker hatte. So scharte immer eine gute Band um sich. Auf der Box ist er mit so unterschiedlichen Titeln wie dem Instrumental „Skunk Hollow Boogie“ oder dem patriotischen „Red, White And Blue“ vertreten.

Harmonica Frank Floyd war ein weißer Gitarrist und Mundharmonikaspieler, der Folk, Blues und Country Music als Autodidakt und Mitwirkender in Medicine-Shows erlernte. In diese vergangene Welt der amerikanischen Unterhaltung führt uns hier sein Song „The Great Medicine Menagerist“, während „Rockin‘ Chair Daddy“ bereits den kurz bevorstehenden Ausbruch des Rock’n’Roll-Vulkans ankündigt. Harmonica Frank wurde in den siebziger Jahren wieder entdeckt und war in seinen letzten Jahren ein gern gesehener Gast auf den Bühnen der Folk Festivals. Seine Spezialität war es, gleichzeitig Mundharmonika zu spielen und zu singen.

Sam Phillips und Johnny Cash

Charlie Feathers war ein talentierter junger Musiker aus Mississippi. Sam Phillips sah in ihm den klassischen Countrysänger, der es mit George Jones hätte aufnehmen können und auch Colin Escott bescheinigt ihm, eine „DNA-Kombination“ aus Bill Monroe, Hank Williams und Lefty Frizell. Doch letztendlich schaffte er es nicht. Er hatte die Möglichkeiten, war sich aber, so Colin Escott, selbst im Weg. So blieb sein größter Erfolg, dass er „I Forgot To Rember To Forge“ für Elvis mitentwickelt und ein Demo davon gesungen hatte. Sein Vertrag bei Sun Records wurde nicht verlängert. Zwar kam bei anderen Labels unter, aber dem Geist und dem Sound von Sun Records trauerte er später stets nach.

„The Miller Sisters“ waren die Schwägerinnen Jo und Mildred „Millie“ Miller. Traten sie am Anfang noch mit Jo’s Mann Roy, dem älteren Bruder von Millie auf, der auch ihr Manager war, war Sam Phillips so beindruckt vom Gesang von Jo und Millie, dass er ein Duett aus den beiden formte. Die Aufnahmen sind auch heute noch beeindruckend. Glasklarer Country-Harmoniegesang. Doch die beiden hatten es mit ihrer traditionellen Musik schwer in einer Zeit, in der Rockabilly und Rock’n’Roll in Memphis entstanden und die „Music City“ mit dem Nashville Sound reagierte. So fiel ihre Karriere als Gesangskünstler bescheiden aus und war im Rückblick auf ihr Leben nicht mehr als ein kurzes Intermezzo. Hank Davis hatte mit beiden in den 80er Jahren Kontakt aufgenommen. Während Jo mit ihrer Vergangenheit abgeschlossen hatte und ganz ihn ihren Aktivitäten in der Pfingstkreuzler-Kirche aufging, trauerte Millie ihrer Sun-Zeit doch sehr hinterher.

Mehr als eine Neuauflage

Die Box erschien das erste Mal 1986. Doch für Hank Davis ist es mehr als eine Neuauflage: „Wir wissen heutzutage mehr als 1986. Wir haben mehr Tapes, mehr Bilder, mehr Forschungsergebnisse. Und wir haben einen besseren Sound als damals. Und wir haben das wundervolle Begleitbuch. Eine tolle Box.“

Doch dies alles war nur möglich, wie sich die drei Musikliebhaber über viele Jahre sich diesem Projekt mit Haut und Haare widmeten. „Colin Escott, Martin Hawkins und ich haben viele Jahre lang mehr als vierzig Stunden die Woche für dieses Projekt gearbeitet. Wir haben uns mehr als tausend E-Mails geschrieben: Da ging es immer hin und her. Kennst du die Aufnahme schon, hast Du das schon gehört“, erinnert sich Davis lachend.

Und die Arbeit hat sich gelohnt. Die sorgfältig editierte, mit bestem Klang ausgestattete Musikzusammenstellung wird begleitet von einem wunderbaren Buch, das mit Essays, Anekdoten, Personenlexikon und vielen Bildern und Dokumenten die große Zeit der Sun Records-Country Music wieder auferstehen lasst. Man mag diese Box gar nicht mehr aus der Hand legen. Wunderbare Musik und ein faszinierendes Geschichtsbuch. Jeder, der mehr über Country Music erfahren will, sei diese Box empfohlen. Das Ding ist seinen Preis mehr als wert!

Die CD-Box The Sun Country Box – Bestellen, Format, VÖ. und Label:

   

Various Artists: The Sun Country Box
Künstler: Various Artists
Albumtitel: The Sun Country Box
Format: CD-Box (6 CDs)
Veröffentlicht: 2013
Label: Bear Family

Bestellen / Download:

Various Artists - The Sun Country Box: Hier bestellen!Various Artists - The Sun Country Box: Hier bestellen!
Various Artists - The Sun Country Box: Hier bestellen!Various Artists - The Sun Country Box: Hier bestellen!

Trackliste: (CD 1)

01. Skunk Hollow Boogie – Slim Rhodes
02. Save A Little Love For Me – Slim Rhodes
03. Memphis Bounce – Slim Rhodes
04. Sixty Days – Slim Rhodes
05. Hotfood Rag – Slim Rhodes
06. Time Marches On – Slim Rhodes
07. Ozark Boogie – Slim Rhodes
08. Red, White And Blue – Slim Rhodes
09. Don’t Believe – Slim Rhodes
10. Uncertain Love – Slim Rhodes
11. House Of Sin – Slim Rhodes
12. Are You Ashamed Of Me – Slim Rhodes
13. Bad Girl – Slim Rhodes
14. Gonna Romp And Stomp – Slim Rhodes
15. Take And Give – Slim Rhodes
16. Do What I Do – Slim Rhodes
17. I’ve Never Been So Blue – Slim Rhodes
18. Swamp Root – Harmonica Frank
19. Goin‘ Away Walkin‘ – Harmonica Frank
20. Step It Up And Go – Harmonica Frank
21. Howlin‘ Tomcat (1) – Harmonica Frank
22. She Done Moved – Harmonica Frank
23. Howlin‘ Tomcat (2) – Harmonica Frank
24. The Great Medical Menagerist – Harmonica Frank
25. Rockin‘ Chair Daddy – Harmonica Frank
26. How Can It Be – Bob Price
27. Sicks And Stones – Bob Price
28. Tennessee Drag – Red Hadley
29. If I Had As Much Money (As I Had Time) – Red Hadley
30. Boogie Ramble – Red Hadley
31. Blues Waltz – Ripley Cotton Choppers
32. Silver Bell – Ripley Cotton Choppers
33. Roses And Sunshine – Ripley Cotton Choppers

 

Trackliste: (CD 2)

01. In The Dark – Earl Peterson
02. Boogie Blues – Earl Peterson
03. Nothing To Lose But My Heart – Earl Peterson
04. I’m Leaving My Heart Up To You – Earl Peterson
05. Make Room In The Lifeboat For Me – Howard Seratt
06. Jesus Means All To Me – Howard Seratt
07. Troublesome Waters – Howard Seratt
08. I Must Be Saved – Howard Seratt
09. Now She Cares No More For Me – Doug Poindexter
10. My Kind Of Carryin‘ On – Doug Poindexter
11. How Do You Think I Feel – Scotty Moore & Elvis Presley
12. Instrumental Medley – Carl Perkins
13. Honky Tonk Gal – Carl Perkins
14. Gone Gone Gone – Carl Perkins
15. Dixie Bop – Carl Perkins
16. Sure To Fall – Carl Perkins
17. Tennessee – Carl Perkins
18. Everybody’s Tryin‘ To Be My Baby – Carl Perkins
19. Forever Yours – Carl Perkins
20. Breakin‘ My Heart – Carl Perkins
21. Try My Heart Out – Carl Perkins
22. Drinkin‘ Wine Spo Dee O Dee – Malcolm Yelvington
23. Just Rollin‘ Along – Malcolm Yelvington
24. Lonely Sweetheart – Bill Taylor
25. Split Personality – Bill Taylor & Smokey Joe
26. Hula Bop – Smokey Joe Baugh
27. She’s Woman – Smokey Joe Baugh
28. The Midnight Ride Of Paul Revere – Smokey Joe Baugh
29. Listen To Me – Smokey Joe Baugh
30. The Signifying Monkey – Smokey Joe Baugh
31. We’re Getting Closer To Being Apart – Stan Kesler

 

Trackliste: (CD 3)

01. The Girl With Green Eyes – Johnny Bernero
02. Yakety Yak – Malcolm Yelvington
03. Way Down Blues – Malcolm Yelvington
04. Rockin‘ With My Baby – Malcolm Yelvington
05. It’s Me Baby – Malcolm Yelvington
06. Goodbye Marie – Malcolm Yelvington
07. Mr. Blues – Malcolm Yelvington
08. First And Last Love – Malcolm Yelvington
09. Did I Ask You To Stay – Malcolm Yelvington
10. Trumpet – Malcolm Yelvington
11. Goin‘ To Sea – Malcolm Yelvington
12. Runnin‘ Around – Charlie Feathers
13. I’ve Been Deceived (1) – Charlie Feathers
14. Peepin‘ Eyes – Charlie Feathers
15. I’ve Been Deceived (2) – Charlie Feathers
16. We’re Getting Closer To Being Apart – Charlie Feathers
17. Defrost Your Heart – Charlie Feathers
18. Wedding Gown Of White – Charlie Feathers
19. Bottle To The Baby – Charlie Feathers
20. Man In Love – Charlie Feathers
21. How Long – Maggie Sue Wimberley
22. Daydreams Come True – Maggie Sue Wimberley
23. No More – Jimmy Haggett
24. They Call Our Love A Sin – Jimmy Haggett
25. They Who Condemn – Maggie Sue Wimberley
26. Call Me Anything – Maggie Sue Wimberley
27. Rock And Roll Cinnamon Tree – Maggie Sue Wimberley
28. How Come You To Me – Jimmy Haggett
29. Rhythm Called Rock And Roll – Jimmy Haggett
30. Rock Me Baby – Jimmy Haggett
31. Rabbit Action – Jimmy Haggett
32. Someday You Will Pay – Miller Sisters
33. You Didn’t Think I Would – Miller Sisters
34. Look What You’ve Done – Miller Sisters
35. I Know I Can’t Forget You – Miller Sisters
36. There’s No Right Way – Miller Sisters

 

Trackliste: (CD 4)

01. You Can Tell Me – Miller Sisters
02. Woody – Miller Sisters
03. Finders Keepers – Miller Sisters
04. My Isle Of Golden Dreams – Miller Sisters
05. Ten Cats Down – Miller Sisters
06. It Only Hurts For A Little While -Miller Sisters
07. Got You On My Mind – Miller Sisters
08. Chains Of Love – Miller Sisters
09. I Can’t Find Time To Pray – Miller Sisters & Cast King
10. When You Stop Loving Me – Cast King
11. Like A Wees In A Garden – Cast King
12. Satisfied With Me – Cast King
13. Please Believe Me – Cast King
14. Round And Round – Cast King
15. Destiny – Cast King
16. Baby Doll – Cast King
17. Rock ’n‘ Roll Ruby – Warren Smith
18. I’d Rather Be Safe Than Sorry – Warren Smith
19. Black Jack David – Warren Smith
20. Ubangi Stomp – Warren Smith
21. Tonight Will Be The Last Night – Warren Smith
22. Tell Me Who – Warren Smith
23. I Couldn’t Take TheChance – Warren Smith
24. The Darkest Cloud – Warren Smith
25. So Long I’m Gone (1) – Warren Smith
26. So Long I’m Gone (2) – Warren Smith
27. So Long I’m Gone (3) – Warren Smith
28. Who Took My Baby – Warren Smith
29. Miss Froggie – Warren Smith
30. Stop The World – Warren Smith
31. Red Cadillac And A Black Moustache – Warren Smith
32. Got Love If You Want It – Warren Smith
33. I Fell In Love – Warren Smith
34. Hank Snow Medley – Warren Smith
35. Do I Love You – Warren Smith
36. I Like Your Kinda Love – Warren Smith

 

Trackliste: (CD 5)

01. Uranium Rock – Warren Smith
02. Goodbye Mr. Love( 1) – Warren Smith
03. Sweet Sweet Girl – Warren Smith
04. Dear John – Warren Smith
05. Goodbye Mr. Love (2) – Warren Smith
06. Feelin‘ Low – Ernie Chaffin
07. Lonesome For My Baby – Ernie Chaffin
08. I’m Lonesome – Ernie Chaffin
09. Laughin‘ And Jokin‘ – Ernie Chaffin
10. Linda – Ernie Chaffin
11. Heart Of Me – Ernie Chaffin
12. I’ll Walk Alone – Ernie Chaffin
13. Be Faithful To Me – Ernie Chaffin
14. Got You On My Mind – Ernie Chaffin
15. Born To Lose – Ernie Chaffin
16. Nothing Can Change My Love – Ernie Chaffin
17. Miracle Of You – Ernie Chaffin
18. Please Don’t Ever Leave Me – Ernie Chaffin
19. Easy To Love – Mack Self
20. Goin‘ Crazy – Mack Self
21. Everyday – Mack Self
22. Easy To Love (2) – Mack Self
23. Mad At You – Mack Self
24. Vibrate – Mack Self
25. Little One – Mack Self
26. Lovin‘ Memories – Mack Self
27. Willie Brown – Mack Self
28. I’m Feelin‘ Sorry (1) – Jerry Lee Lewis
29. I’m Feelin‘ Sorry (2) – Jerry Lee Lewis
30. I’m The Guilty One – Jerry Lee Lewis
31. Jump Right Out Of This Jukebox (1) – Onie Wheeler
32. Walkin‘ Shoes – Onie Wheeler
33. That’s All – Onie Wheeler
34. Tell ‚Em Of – Onie Wheeler
35. Jump Right Out Of This Jukebox (2) – Onie Wheeler
36. Bonaparte’s Retreat – Onie Wheeler

 

Trackliste: (CD 6)

01. Train Of Love – Johnny Cash
02. Home Of The Blues – Johnny Cash
03. Ballad Of A Broken Heart – Tommy Blake
04. Story Of A Broken Heart – Johnny Cash
05. Ballad Of A Teenage Queen – Jack Clement
06. Ballad Of A Teenage Queen – Johnny Cash
07. Quinch My Thirst – Jack Clement
08. Ten Years – Jack Clement
09. Your Lover Boy – Jack Clement
10. The Black Haired Man – Jack Clement
11. Wrong – Jack Clement
12. Alimony Blues – Gene Steele
13. Daisy Bread Boogie – Gene Steele
14. Try Doin‘ Right – Mississippi Slim
15. Fallen Angel – Gunter Hardrock
16. Gonna Dance All Night – Gunter Hardrock
17. Jukebox Help Me Find My Baby – Rhythm Rockers
18. Fiddle Bop – Rhythm Rockers
19. Honky Tonk Girl – Wanda Ballmann
20. I’m Gonna Find Her – Dixieland Drifters
21. Maybe Tomorrow – Dixieland Drifters
22. Honky Toonk Gal – Carl Perkins
23. Perkins Wiggle – Carl Perkins
24. Y.O.U. – Carl Perkins
25. Folsom Prison Blues – Johnny Cash
26. If The Good Lord’s Willing – Johnny Cash
27. I Was There When It Happened – Johnny Cash
28. Goodnight Irene – Jerry Lee Lewis
29. Ole Pal Of Yesterday – Jerry Lee Lewis
30. Fools Like Me – Jerry Lee Lewis
31. I’ll Sail My Ship Alone – Jerry Lee Lewis
32. Settin‘ The Woods On Fire – Jerry Lee Lewis
33. So Ashamed – Charlie Feather
34. Honky Tonk Kind – Charlie Feather
35. Frankie And Johnny – Charlie Feather

Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!
Über Thomas Waldherr (581 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Bob Dylan, Country & Folk, Americana. Rezensionen, Specials.
Kontakt: Facebook