Meldungen

Jim & Lynna Woolsey: The Road That Brings You Home

Country.de - Online Magazin bei Facebook

14 Jahre Country Festival in der Rhön - Hier klicken!

Dass es in den nördlichen Staaten der USA gute Bluegrass-Interpreten gibt, ist kein Geheimnis. Das Ehepaar Jim & Lynna Woolsey aus Petersburg, Indiana, legt hier dafür Zeugnis ab. Man mag es kaum glauben, aber seit fast drei Jahrzehnten bereits sind sie mit ihrer Bluegrass Music unterwegs – doch erst jetzt haben sie ihr erstes Album produziert.

Jim Woolsey entstammt einer Musiker-Familie und steht seit seinem 15. Lebensjahr auf der Bühne. Anfangs mit den „Potoka Valley Boys“ aus Indiana. Dann lernte er Lynna kennen, sie heirateten und Lynna schloß sich der Band als Sängerin an. Seither sind fast 30 Jahre vergangen, in denen sie als Duo oder im Verbund mit anderen Bands und Solisten unterwegs waren. Wettbewerbe, Festivals, Fairs – sie bestimmen ihr Leben. Mit entsprechend reichlich Erfahrung ist das Duo ausgestattet – es ist zu einem gestandenen Bluegrass-Act geworden. Eine Reihe von Auszeichnungen und vor allem der Zuspruch des Publikums bestätigen das eindrucksvoll.

Für ihr erstes Album konnten die Woolsey’s den genialen Randy Kohrs als Produzenten gewinnen. Als Musiker wirkten mit: Tim Crouch (Fiddle), Clay Hess (Mandolin), Mark Fain (Bass), Mike Sumner (Banjo) und natürlich Randy Kohrs (Dobro, Gitarre). Besonders hervorzuheben, alle 12 Songs sind eigene Stücke, in denen die Woolseys Erfahrungen, die sie gemacht haben und Erlebnisse aus vielen Jahren verarbeiten. Gute wie schlechte, erfreuliche wie bittere. Aus ihnen spricht reichlich Lebenserfahrung. Einige Beispiele möchte ich ansprechen.

In „She’s Gonna Fly“ befasst sich Lynna Woolsey mit Erfahrungen, die sie machen musste als sie an Brustkrebs erkrankte. „Ich möchte den Frauen damit Mut machen, die mit dieser Diagnose konfrontiert sind. Meine einzige Hoffnung war Gott und ich wußte, ich würde fliegen – so oder so.“ „Wheel In His Hand“ fasst die Erlebnisse zusammen, die Jim Woolsey als Kind hatte. Sein Vater musste viel unterwegs sein, um die Familie zu ernähren. Dies sind Erinnerungen an die Zeit, die die Familie im Auto verbrachte.

„Rude Jenne“ führt uns noch weiter zurück in die Vergangenheit. Hier wird die Geschichte von Jim Woolsey’s Urgroßvater erzählt, der während der großen Weltwirtschaftskrise (Great Depression) immer einen Weg fand, anderen zu helfen und dafür sogar ins Gefängnis ging. Auf alle Songs einzugehen, dazu fehlt hier der Platz. Man sollte sich einfach zurücklehnen, Kopfhörer aufsetzen und zuhören.

Fazit: „The Road That Brings You Home“ beeindruckt durch erstklassige, handwerkliche Arbeit. Mit zunehmender Spieldauer entsteht eine warme, anheimelnde Stimmung. Die einzelnen Songs wirken nach, auch wegen ihrer Inhalte. Beide Interpreten singen abwechselnd – man hört die jahrzehntelange Erfahrung. Sie wissen, worauf es ankommt. Es war an der Zeit, dass Jim & Lynna Woolsey endlich ein Album gemacht haben und nicht nur das Live Publikum an ihren prächtigen Songs teilhaben lassen. Bitte mehr davon.

 
Jim & Lynna Woolsey - The Road That Brings You Home
 
Künstler / Albumtitel: Jim & Lynna Woolsey – The Road That Brings You Home
Format / Label / Veröffentlicht: CD & Digital (Broken Records 2014)
 
Kaufen!Jim & Lynna Woolsey - The Road That Brings You Home: Hier bestellen!Jim & Lynna Woolsey - The Road That Brings You Home: Hier bestellen!Jim & Lynna Woolsey - The Road That Brings You Home: Hier bestellen!
 
Trackliste:

01. Wheel In His Hand
02. I’m The Best You’ll Ever Do
03. Letter From The City
04. Runaway Train
05. She’s Gonna Fly
06. Rude Jenne
07. River Road
08. Back To Tennessee
09. Road That Brings You Home
10. The Ride
11. Gypsies In A Wagon
12. Will You Be Ready

 
Truck Stop 2018

Kommentar hinterlassen