Meldungen

Vor 40 Jahren Nummer 1: B.J. Thomas – (Hey Won’t You Play) Another Somebody Done Somebody Wrong Song

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Anzeige - Cory Marks - Who I Am: Hier bestellen
B.J. Thomas

Das Lied mit dem ewig langen Titel – (Hey Won’t You Play) Another Somebody Done Somebody Wrong Song, war der erste Hit mit dem B.J. Thomas in der Country-Hitparade des Billboards auftauchte. Und am 17. Mai 1975 stand er damit auf deren Platz 1. Drei Wochen zuvor hatte B.J. Thomas damit auch an der Spitze der Popcharts, der Hot 100 des Billboards, gestanden. Dies ist nur wenigen Künstlern gelungen.

Nun war B.J. Thomas kein Rock’n’Roll-Star, der unbedingt auch ins unbekannte Terrain der Countrymusik eindringen wollte. Er wurde in Oklahoma geboren und wuchs in der Nähe des texanischen Houston auf. In seiner Jugend gefielen ihm Jackie Wilson und Little Richard genauso gut wie Ernest Tubb und Hank Williams. So überrascht es nicht, dass sein allererster Top-Ten-Hit im Jahre 1966 eine Popversion des Hank Williams Klassikers „I’m So Lonesome I Could Cry“ war. Sein größter Pop-Hit war dann „Raindrops Keep Falling On My Head“ aus dem Jahr 1970. Nach fünf Jahren war es dann „Hey Won’t You Play“, mit dem er in die Erfolgsspur zurückfand.

Sein Produzent Chips Moman hatte den Song an einem gemütlichen Abend zusammen mit Larry Butler in nur 20 Minuten geschrieben. Larry Butler hatte einen anderen Sänger als Interpret vorgeschlagen, doch Chips, von dem die Idee zum Lied stammte, wollte es unbedingt für B.J. Thomas. Larry Butler gab später zu, dass sich Chips zu Recht durchgesetzt hatte.

Bei der Plattenaufnahme schien Chips Moman plötzlich zu zweifeln und erst als das ganze Album „Reunion“ fast fertig war, schlug er B.J. sein Lied vor. B.J. Thomas erinnert sich, dass es Chip fast peinlich war. „Chips war sich nicht bewusst, wie gut der Song war. Unser Orgelspieler Buddy Emmons überzeugte Chips, das Lied endlich anzuspielen. Er spielte ihn schlecht, aber er gefiel uns allen prima.“, erzählte Thomas. Die Studiomusiker bei diesen Aufnahmen waren dieselben, die Chips Moman auch bei Elvis Presleys „Suspicious Minds“ verpflichtet hatte. Sechs Tage nach dem Erreichen der Nummer hatte sich die Single dann bereits eine Million Mal verkauft.

1983 war das beste Jahr für B.J. Thomas, denn mit „Whatever Happened To Old Fashioned Love“ und „New Looks From An Old Lover“ gelangen ihm seine beiden anderen Country-Top-Erfolge.

Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!
Über Franz-Karl Opitz (707 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook