Meldungen

Dustbowl Revival: Set Me Free

Die "Roots Music meets Funk-Kapelle" aus Los Angeles legt eine neue EP vor, die einen Neubeginn nach der Corona-Pandemie, Veränderungen in der Band und privater Schicksalsschläge markiert.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Wild As Her - Gewinnspiel - präsentiert von Country.de - hier klicken
Dustbowl Revival - Set Me Free Dustbowl Revival - Set Me Free. Bildrechte: AntiFragile Music

Vor einigen Jahren durchlief Dustbowl Revival einen Veränderungsprozess von Folk- und Bluegrass hin zu „Roots Music meets Funk“. Mit ihrem starken 2020er Album „Is It You, Is It Me“ lieferte die Band rund um Songwriter Z. Lupetin einen Höhepunkt ihrer Karriere, indem sie eingängige, packende Musik mit kritischen Texten rund um die schwierige gesellschaftliche Lage in den USA verband.

„Dustbowl Revival“ steht heute für die Verschmelzung verschiedener Bereiche der Roots Music, die explizit „schwarze“ Genres wie Funk und Soul miteinbezieht. Dustbowl Revival steht damit sinnbildlich für ein vielfältiges, diverses Amerika. Nun melden sie sich wieder mit einer EP mit vier Tracks, die die tiefen Einschnitte im Leben von Lupetins und die Veränderungen der Band reflektieren.

Bereits zwei Songs sind vorab veröffentlicht worden, die unterschiedlicher nicht sein könnten. „Be (For July)“ ist eine Hymne an die neu geborene Tochter July und erzählt gleichzeitig die tragische Geschichte ihrer Geburt, die auch im Americana-Magazin „No Depression“ zu lesen war. Denn nach der erfolgreichen Entbindung kam es bei Mutter Taylor zu erheblichen Komplikationen: Nierenversagen, Lungenentzündung-ähnliche Infektion – mehr als vier Wochen bangte Z. Lupetin um seine Frau. Doch Taylor ist eine Kämpferin und kämpft sich zurück ins Leben. Das Video zu „Be (For July)“ zeigt Szenen der Eltern mit ihrer kleinen Tochter, die vor allem aber auch zeigen, wie Taylor voller Optimismus und Liebe zu ihrem Kind ist, obwohl man noch nicht weiß, welche langfristigen gesundheitlichen Folgen aus dem körperlichen Zusammenbruch nach der Entbindung noch resultieren werden. Musikalisch ist es eine sparsam instrumentierte Klavierballade, die vor allem vom Gesang von Z. Lupetin und Band-Neuzugang Lashon Halley lebt, die Liz Beebe in der Band ersetzt hat. Sie fügt sich perfekt in die Band zu den Gründungsmitgliedern Lupetin, Josh Heffernan und Ulf Bjorlin ein.

Der zweite bereits vorab veröffentlichte Song ist „Set Me Free“. „Dieser Song war das erste Experiment mit unserer energiegeladenen Besetzung, die es durch die Jahre der Unsicherheit geschafft hat und die sich nähergekommen ist. Es ist ein New-Orleans-Funk-meets-Pink-Floyd-Aufschrei, der nicht darauf zu warten will, dass eine höhere Macht (Gott? politische Parteien? Konzerne?) uns rettet, sondern sich aufeinander zu verlassen will, um uns aus der Dunkelheit zu befreien“, sagt Lupetin zu dem mitreißenden Song. Etwas mehr in Richtung Americana-Folk-Rock geht dann „Lying To Myself“. Der dunkle Love Song dreht sich um Selbstbetrug und Uneinsichtigkeit bei einer endenden Beziehung. Komplettiert wird die neuen EP dann mit dem optimistisch gehaltenen „Best Day“.

Fazit: Dustbowl Revival gehen weiter ihren Weg. Old Crow Medicine Show meets Randy Newman meets The Beatles. Neben Valerie June derzeit einer der spannendsten Acts im Americana-Genre.

Dustbowl Revival – Set Me Free: EP

Dustbowl Revival - Set Me Free

Titel: Set Me Free
Künstler: Dustbowl Revival
Veröffentlichungstermin: 28. Oktober 2022
Label: AntiFragile Music
Formate: Digital
Tracks: 4
Genre: Americana

Dustbowl Revival - Set Me Free: Bei Amazon bestellen!

Trackliste: (Set Me Free)

01. Set Me Free
02. Best Day
03. Lying to Myself
04. Be (For July)

Wild As Her - Gewinnspiel - präsentiert von Country.de - hier klicken
Über Thomas Waldherr (713 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Bob Dylan, Country & Folk, Americana. Rezensionen, Specials.
Kontakt: Facebook