CD-Veröffentlichungen Laufend aktualisierte Übersicht neuer Studioalben. Es erscheinen u.a. neue CDs von Deana Carter, BlackHawk und Corb Lund. Zu den » Neuerscheinungen
Marina Koller - Frei: Hier bestellen!

Bonnie Tyler: Rocks And Honey

[21. März 2013 | Kommentare deaktiviert | Von | Kategorie: CD-Besprechungen]

Sie fragen sich mit Sicherheit, was macht denn ein Artikel über Bonnie Tyler bei Country.de? Das passt ja gar nicht? Oh doch, das passt sehr wohl! Die englische Sängerin, die mit “It’s A Heartache”, “Lost In France”, “Total Eclipse Of The Heart und “Holding Out For A Hero” Millionen Singles verkaufte und eine ganze Generation mit ihrer Musik begeisterte, hat in Nashville ein bemerkenswertes Album aufgenommen.

Produziert wurde der Silberling von David Lyndon Huff (Bruder von Dann Huff) und Matt Davis, die Rocks And Honey großartig in Szene gesetzt haben. Die modernen Arrangements der Songs, mit fein dosierten Gitarren,- Mandolinen-, Dobro-, Steel Guitar- und Banjoklängen, gerade bei den ruhigeren Songs, lassen erahnen, dass Mastermind David Huff in Music City an den Reglern saß.

So liest sich die Studiomusikerliste entsprechend opulent. Ilya Toshinsky, Jerry McPherson, Tom Bukavak, Kenny Greenburg, Mike Rojas und Larry Hall. Die Backing-Vocals steuerten Bekka Bramlett, Jodi Marr, James House, Russell Terrell, Bob Bailey, Vicki Hampton, Wendy Moten und Derek Lee bei. Bei Song Nr. 4 wird die Britin von keinem Geringeren als Vince Gill begleitet. Ein fantastisches Duett, welches binnen Sekunden Gänsehautstimmung aufkommen lässt!

“Rocks And Honey” ist purer schnörkelloser Country Rock, wie er derzeit in den USA sehr populär ist. Künstler wie beispielsweise Jason Aldean und Craig Morgan stürmen mit ähnlichen Produktionen die US-Album-Charts. Genau da setzt auch der Opener “This Is Gonna Hurt” an. Die 61-Jährige lässt es mächtig krachen. Wahnsinn, was diese – knapp 1,60 Meter messende, Frau für eine Energie hat. Großartiger Song, sensationelle Stimme. Dasselbe gilt für “Sunshine”, “Flat On The Floor” (kennt der Countryfan bereits von Carrie Underwood) und “Lord Help Me”, die aus dem gleichen musikalischen Holz geschnitzt sind.

Balladen sind die zweite große Stärke der blonden Sängerin. Ihre durch Mark und Bein gehende Reibeisenstimme ist präsent wie eh und je. Ihre aktuelle Single “Believe In Me”, mit der Bonnie Tyler für Großbritannien im Mai in Malmö beim Eurovision Song Contest antreten wird, ist ein gnadenlos cooler Song, mit dem sie den Contest für sich entscheiden könnte. “What You Need From Me” dürfte für Fans amerikanischer Country Music ein Hochgenuss sein. Tyler hat sich US-Country-Ikone Vince Gill ins Studio geholt – zusammen sind die Beiden ein Traum. Besser geht “Duett” nicht!

Die langsameren Stücke überwiegen auf “Rocks And Honey”. So folgen mit den Powerballaden “Crying”, “Little Superstar”, “All I Ever Wanted”, “Stubborn”, “Love Is The Knife”, “Mom” und “You Try” die durch geniale Arrangements und einer eindrucksvollen Stimme Tylers Leben eingehaucht bekommen. Wie sagte doch einst schon Ingolf Lück: “Keiner singt geiler als die Tyler!” Dem ist nichts mehr hinzuzufügen …

Fazit: Nahezu acht Jahre musste man auf ein neues Studioalbum warten, doch das Warten hat sich gelohnt. “Rocks And Honey” ist abwechslungsreich, kurzweilig und überzeugt auf ganzer Linie. Bonnie Tyler ist wieder da – Gott sei Dank!

Die CD Rocks And Honey – Bestellen, Format, VÖ. und Label:

   

Bonnie Tyler: Rocks And Honey
Künstler: Bonnie Tyler
Albumtitel: Rocks And Honey
Format: CD & Digital
Veröffentlicht: 2013
Label: ZYX

Bestellen / Download:

Bonnie Tyler - Rocks And Honey: Hier bestellen!Bonnie Tyler - Rocks And Honey: Hier bestellen!
Bonnie Tyler - Rocks And Honey: Hier bestellen!Bonnie Tyler - Rocks And Honey: Hier downloaden!

Trackliste:

01. This Is Gonna Hurt
02. Sunshine
03. Believe In Me (Album-Version)
04. What You Need From Me (mit Vince Gill)
05. Crying
06. Little Superstar
07. Flat On The Floor
08. All I Ever Wanted
09. Stubborn
10. Love Is The Knife
11. Lord Help Me
12. Mom
13. You Try
14. Believe In Me (Radio-Version)

Larry Schuba: Hier klicken!