Meldungen

The Auctioneer: Leroy van Dyke

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Anzeige - Toby Keith - Peso In My Pocket: Hier anhören

Ein echter Zungenbrecher, dieser unverwüstliche Song, der ganz fest mit dem Namen seines Autoren Leroy van Dyke verbunden ist. Wenige andere Sänger haben sich an diesem Lied versucht. Man hat schon große Probleme, den Text zu verstehen, geschweige denn, ihn zu singen. Eigentlich muss man schon Auktionator sein, um ihn stilecht bringen zu können. Leroy van Dyke wusste, worum es ging als er den Song schrieb, denn von Kindheit an hatte ihn der Job eines Auktionators interessiert.

Sein Vetter Ray Sims war Vieh-Versteigerer im amerikanischen Mittelwesten. Über ihn hatte Leroy van Dyke Gelegenheit, sich näher mit der interessanten Tätigkeit zu befassen. Er nahm sogar Unterricht und verdiente sich zeitweise als Auktionator einen Teil seines Studiums in Missouri. Eigenem Bekunden zufolge hatte er zu jener Zeit noch überhaupt keine Ambitionen, Sänger zu werden. Das änderte sich während seiner Militärzeit in Korea. Und dort setzte er sich dann eines Tages hin und schrieb den „Auctioneer Song“.

Dank seiner Erfahrung in diesem Metier gelang es ihm offenbar, das Flairs einer Viehversteigerung in dem Lied festzuhalten und auszudrücken. Nach seiner Militärzeit bedeutete das Lied dann praktisch auch den erfolgreichen Einstieg in seine Plattenkarriere. Er blieb bis heute einer seiner meistverkauften Titel. Reich geworden ist er dadurch aber jahrelang nicht, denn aufgrund seiner Unerfahrenheit hatte er den größten Teil der Rechte an dem Lied abgetreten. Erst sehr viel später konnte diese Abmachung zu seinen Gunsten korrigiert werden.

Kaum ein Lied in der Country Music ist bis heute so sehr mit dem Namen seines Komponisten, Texters und Sängers verbunden geblieben wie „The Auctioneer“. Ein Grund dafür ist sicher „Echtheit“, denn sowohl der Text als auch der Sound entsprechen der Realität einer Viehauktion jener Tage.

Anzeige - Lady A - What A Song Can Do: Hier bestellen