Meldungen

CMT Music Awards 2008: Die Gewinner

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Anzeige - Lady A - What A Song Can Do: Hier bestellen

Im Curb Events Center in Nashville wurden die diesjährigen CMT Music Awards verliehen. Kellie Pickler und Taylor Swift sind die großen Gewinner des Abends. Zwei der begehrten Trophäen (Video des Jahres und beste Sängerin) durfte Swift mit nach Hause nehmen.

Pickler schaffte sogar drei (Bestes trauriges Lied, Bester Auftritt und Bester Durchstarter) der begehrten Awards. Trace Adkins durfte sich ebenfalls freuen, er wurde mit dem Award (Bester Sänger des Jahres) ausgezeichnet. Die Gewinner „Videos des Jahres 2008“ im einzelnen:

Hier sind sie, fein säuberlich gelistet:

Duo: Sugarland – „Stay“
Männlich: Trace Adkins – „I Got My Game On“
Weiblich: Taylor Swift – „Our Song“
Wide Open Country: Alison Krauss und Robert Plant – „Gone, Gone, Gone (Done Moved On)“
Zusammenarbeit: Bon Jovi und LeAnn Rimes – „Til We Ain’t Strangers Anymore“
Bester Auftritt: Kellie Pickler – „I Wonder“
Bestes lustigstes Video: Brad Paisley – „Online“
Bestes traurigstes Video: Kellie Pickler – „I Wonder“
Beste Nebenrolle: Rodney Carrington – „I Got My Game On“
Regiesseur: Michael Salomon
USA-Durchstarter: Kellie Pickler – „I Wonder“
Gruppe: Rascal Flatts – „Take Me There“

Anzeige - Lady A - What A Song Can Do: Hier bestellen