Meldungen

Oak Ridge Boys: Erstes Livealbum nach 40 Jahren

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Country & BBQ Festival 2021: Hier weitere Infos

Die Oak Ridge Boys sind in den USA noch immer eine singende Institution. 1973 waren sie mit Johnny Cash und „Praise The Lord And Pass The Soup“ zum ersten Mal in den Country-Charts. Urspünglich als Gospelquartett gegründet wechselten sie in die Countrymusik und hatten 1977 ihre erste Top Ten-Platzierung mit „Y’all Come Back Saloon“.

Die Country Music Association wählte sie 1978 zur besten Gruppe des Jahres und in den 1980er Jahren waren sie nach Alabama die erfolgreichste Band. Ihr größter Erfolg war die Hymne an Elvira, mit der sie 1982 sogar einen Grammy holten. 34 Mal waren sie in der Top Ten vertreten, davon erreichten sie 17 Mal die begehrte Nummer 1 der Country-Charts, was ihnen zum letzten Male 1989 mit „No Matter How High“ gelang.

Drei der Gründungsmitglieder sind nach 40 Jahren immer noch dabei: Duane Allen, Joe Bonsall und William Lee Golden, während Richard Sterban 1996 Steve Sanders ersetzte, der sich 1998 im Alter von 45 Jahren tragischerweise erschoss. Und auch wenn seit 1990 die Hits ausblieben, blieben die vier weiterhin sehr aktiv. Sie waren stets auf Tournee, nahmen regelmäßig Platten auf und man sah sie weiterhin in Fernsehshows. 2011 wuden sie – und das gilt als große Ehre, zu Mitgliedern der Grand Ole Opry auf Lebenszeit. Im folgenden Jahr erschienen ein Gospel und ein Weihnachtsalbum der Gruppe. Im vergangenen Jahr feierten die Oak Ridge Boys ihr 40-jähriges Bühnenjubiläum, unter anderem mit der CD „40th Anniversary 1973 – 2013“.

Und nun, nach 40 Jahren und um die 30 Alben, kommt die Meldung, dass die Oak Ridge Boys am 15. April ihr erstes Livealbum (Boys Night Out) veröffentlichen werden. Warum hat es denn so lange gedauert, wird Leadsänger Joe Bonsall im Gespräch auf der Homepage der CMA gefragt. Eigentlich sei das neue Album nicht ihr erstes Livealbum. Sie hätten 1977 auf einem kleinen Label, das ihnen selbst gehörte, bereits 10 Livesongs veröffentlicht, antwortet Bonsall, aber diese LP sei nie richtig vertrieben worden und könne daher nicht gezählt werden. Danach habe es zwar viele Alben gegeben, aber erst im vergangenen Jahr bei ihrer erfolgreichen Jubiläumstournee sei ihnen der Gedanke gekommen, die Shows einfach mal aufzunehmen. Der Manager der Oaks Tim Halsey nahm Kontakt mit der Plattenfirma Cleopatra auf, die das Projekt gut fand und so kam es zu dem Album, das weltweit vertrieben werden soll. Es gäbe schon Rückmeldungen, sogar aus Europa, berichtet Joe Bonsall nicht ohne Genugtuung.

Oak Ridge Boys

Die Auswahl der Titel sei nicht einfach gewesen, so fährt Joe Bonsall fort. Einige der großen Hits seien natürlich dabei, „Elvira“, „Bobby Sue“ und „Y’all Come Back Saloon“, denn diese Lieder hätten Bestandteil jeder Show sein müssen, weil vom Publikum verlangt. Jeder der Oaks habe zudem sein Lieblingslied beisteuern dürfen, William Lee Golden mit „Thank God For The Kids“, Duane Allen mit einem ihrer meistgewünschten Songs „Making My Life With You“ und dem Klassiker „Dream On“, den Richard Sterban singt. Doch sie hätten auch Songs ausgesucht und live gesungen, die nie Hits waren. Bonsall: „Wir nennen diese Lieder Classic Oak Ridge Boys Hits. So zum Beispiel Dig A Little Deeper In The Well. In letzter Zeit haben wir oft Roll Tennessee River gesungen, ein echt fetziges Lied, bei dem William Lee abgeht. Das war zu unseren besten Zeiten immer ein beliebter Song“.

William Lee Golden erzählt, dass Joe Bonsall die Shows zusammengestellt habe. Jede Show sei anders gewesen, und am Ende der Serie von elf Shows im Riverside Resort in Laughlin, Nevada hätten sie 60 verschiedene Songs zur Auswahl gehabt. Sie hätten sie dann immer gleich zusammengesetzt und geprüft, welche für das Album in Frage kämen, denn sie hätten einige der Songs seit Jahrzehnten nicht mehr live gesungen, so Golden. Aus diesem Repertoire hätten sie schließlich 15 für das Album aufgesucht. Produziert hat das Ganze Bandmitglied Duane Allen selbst mit dem Keyboarder der Gruppe Ron Fairchild. Und Joe Bonsall kündigt gleich weitere Livealben an. Material hätten sie ja jetzt genug. William Lee Golden fügt lachend hinzu: „Gerüchten zufolge werden wir schließlich mehr Livealben veröffentlichen als die Grateful Dead.“

Oak Ridge Boys – Boys Night Out: Das Album

Oak Ridge Boys - Boys Night Out

Titel: Boys Night Out
Künstler: Oak Ridge Boys
Veröffentlichungstermin: 15. April 2014
Label: Cleopatra Records
Format: CD & Digital

Bestellen / Download:

Oak Ridge Boys - Boys Night Out: Hier bestellen! Oak Ridge Boys - Boys Night Out: Hier bestellen!

Country & BBQ Festival 2021: Hier weitere Infos
Über Franz-Karl Opitz (843 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook