Meldungen

50 Jahre Tom Astor: Das Open Air im Sauerlandpark Hemer

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Joshville. Weitere Informationen

Das Wetter wollte am vergangenen Samstag nicht so wirklich mitspielen, den ganzen Tag über regnete es bei gerade einmal 10 Grad. Doch wie aus heiterem Himmel stoppte der Regen einige Stunden vor Beginn zum großen 50 Jahre Tom Astor Open Air im Sauerlandpark in Hemer.

Gut für die ca. 1500 angereisten Fans, die mit Sicherheit das Mammutkonzert von gut 5 Stunden Dauer lieber im Trockenen genießen wollten. Michael Hirte, Gunter Gabriel, Truck Stop und der Jubilar himself Tom Astor gaben an diesem Abend ihr Bestes und wurden vom Publikum frenetisch gefeiert. Durch die Veranstaltung führte Uwe Hübner, der sich auch an diesem Abend wieder als großer Countrymusik-Fan outete.

Michael Hirte

Im Jahr 2008 gewann der Mann mit der Mundharmonika das Casting-Format „Das Supertalent“ (RTL) und ist seitdem gern gesehener Gast in diversen Shows im deutschen Fernsehen. Seine Alben verkaufen sich prächtig – dafür gab es bereits mehrere Gold- und Platinauszeichnungen. Hirte ist wahrlich ein Sympathieträger, die Menschen lieben ihn, seine lockere Art und natürlich sein famoses Mundharmonikaspiel. In Hemer durfte Michael Hirte das große „50 Jahre Tom Astor Open Air“ eröffnen. Er spielte alle seine Hits und hatte extra für Hemer ein paar „Country & Western-Songs“ mit ins Programm genommen. Eine Konzerteröffnung nach Maß, der Grundstein für den nächsten Act war gelegt!

Gunter Gabriel

Der hieß Gunter Gabriel und hatte an jenem Abend ebenfalls alle seine großen Hits im Gepäck. Zwischen den Songs konnte er es nicht lassen mit den weiblichen Besuchern des Open Airs zu flirten. Die waren von dem 71-jährigen Charmeur und seinen Komplimenten sehr angetan. Für die männlichen Zuschauer hatte er jede Menge schlüpfrige Witze, die mit lautstarkem Lachen und Klatschen honoriert wurden. Da kann sich so mancher Comedian noch ’ne Scheibe abschneiden. Gabriel war an diesem Abend in Bestform und das nicht nur als Geschichtenerzähler, sondern auch als Sänger. Sein Live-Gesang zeigte keinerlei Schwächen und auch die Band war grandios. Bereits um diese Zeit schon ein wahres Highlight im Sauerlandpark in Hemer. Leider viel zu schnell vorbei für die angereisten Fans, die Gabriel mit lautstarken Zugabenrufen aufforderten auf die Bühne zurückzukehren. Der Countrybarde genoss dies sichtlich und zauberte noch einige seiner Hits hervor. Anschliessend gab Gabriel noch 2 Stunden Autogramme … ein Tier dieser Kerl!

Andreas Cisek

Es folgten die Cowboys der Nation – Truck Stop. Die Jungs haben in 40 Jahren jede Menge Hits in den Charts platzieren können, dass ein normales Konzert, wollte man alle Hits spielen, dafür nicht ausreichen würde. Kurzerhand spielten sie 35 Minuten am Stück einige ihrer allergrößten Hits in einer Art Medley und streuten die neuen Singles mit ein. Andreas Cisek, für die Leser die ihn noch nicht kennen – der neue Leadsänger, stellte auch gleich die aktuelle Single namens „A7 Blues“ vor, die übrigens auch aus seiner Feder stammt. Cisco teilte den Fans mit, dass am 28. Juni 2013 eine CD-Box (Truck Stop – 40 Jahre … Geile Zeiten) erscheinen wird, die zum einen mit vielen Hits, neuen Singles und zum anderen mit einer Konzert-DVD ausgestattet sei. Auch die Hamburger Cowboys durften erst nach einigen Zugaben die Bühne verlassen. Mittlerweile herschte eine ausgelassene Stimmung im Sauerlandpark.

Uwe Hübner

Moderator Uwe Hübner, der an diesem Abend einen großartigen Job ablieferte, kündigte den Jubilar himself – Tom Astor an. Die Fans waren schlichtweg aus dem Häuschen, als der Schmallenerger Countrysänger ganz cool zu Hübner auf die Bühne schlenderte. Gutgelaunt, braungebrannt – immer lächelnd, plauderte Astor über sein Leben und hatte sichtlich Spaß beim Erzählen. Als die Band die ersten Akkorde anspielte, schnappte sich Astor das Mikrofon und brannte ein Feuerwerk seiner Hits ab.

Tom Astor

90 Minuten Tom Astor pur – gegen 22.3 Uhr verabschiedete er sih beim Publikum und verschwand. Was sonst, natürlichen ebenfalls nur für einige Minuten hinter der Bühne. Trotz kühlen Temperaturen und einsetzenden leichtem Regen, hatte kein Besucher das Konzert verlassen. Im Gegenteil, sie forderten jetzt die Zugaben von Astor. Klar, dass sich der Schmallenberger nicht lang bitten ließ. Jetzt sang er seine allergrößten Hits und das Publikum applaudierte minutenlang!

Truck Stop 2019
Über Dirk Neuhaus (826 Artikel)
Chef-Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country, Bluegrass. Rezensionen, News, Specials.