Meldungen

Julianne Hough (Biografie)

World of Western: Hier klicken!

Julianne Hough, geboren am 20. Juli 1988, ist eine professionelle US-Emmy-nominierte Standardtänzerin und Country-Sängerin. Das Fernsehmagazin 20/20 beschreibt sie als „eine der allerbesten Tänzerinnen dieses Planeten“. Julianne gewann mehrere internationale Auszeichnungen und ist die jüngste professionelle Tänzerin, die je an der TV-Wettkampfsendung „Dancing with the Stars“ teilnahm. Während des ersten Jahres gewann sie den Haupttitel dieser Show dank ihrem gleichzeitigen Training für ihren Amateurtanzpartner, dem olympischen Speed-Skater Apolo Anton Ohno. Im nächsten Jahr verteidigte sie ihren Titel erfolgreich; diesmal mit Indianapolis 500-Champion Hélio Castroneves und schaffte hiermit den Ausgleich mit Wettkampfsgefährtin Cheryl Burke durch die Archivierung von direkt aufeinanderfolgenden Titeln. Hough erschien dann in der sechsten Saison mit „Dancing with the Stars“ mit dem Schauspieler und Komödianten Adam Corolla.

Julianne wuchs mit vier weiteren Geschwistern einer Mormonenfamilie in Salt Lake City, Utah, auf. Alle vier ihrer Großeltern waren ebenfalls Tänzer und demzufolge lernten sich auch ihre Eltern als Tanzpartner in einem Universitäts-Ballsaal in Idaho kennen. Obwohl Julianne schon im Alter von drei Jahren zu tanzen begann, kam es nie zu einem Konkurrenzkampf mit ihrem drei Jahre älteren Bruder Derek. Beide traten lediglich zu Vorführungszwecken bei DWTS (Dancing with the Stars) und DWTS Tours zusammen auf die Bühne. Juliannes offizielles Training begann im Center Stage Performing Arts Studio in Orem, Utah, wo sie zusammen mit Justin Murillo und anderen im iberoamerikanischen(spanisch-lateinamerikanischen) Ballsaal trainierte.

Julianne HoughAls Neunjährige begann sie an Tanzwettkämpfen teilzunehmen. Ihre Eltern schickten sie und ihren Bruder ein Jahr später nach London, um die jungen Geschwister vom Scheidungsdrama fernzuhalten und ihnen gleichzeitig ein Studium mit ihren Trainern, den iberoamerikanischen Tanzweltmeistern Corky und Shirley Ballas zu ermöglichen. Zusammen mit ihrem eigenen Sohn Mark halfen das Ballas-Ehepaar den Hough-Geschwistern in der Italia Conti Performing Arts School ihre Talente noch weiter zu entwickeln. Dort bekamen sie Trainingsstunden quer durch das Spektrum aller Tanzrichtungen, von Gymnastik bis Jazz und von Ballett bis Tap.

Mit 2B1G („2 Boys, 1 Girl“) begannen die drei jungen Künstler als Trio mit ihrer eigenen Pop-Musik aufzuwarten. Mit Julianne als Zwölfjährige traten sie in der britischen und US Dance Competition auf, begleitet von Shows bei einer britischen Fernsehsendung. Juliannes Ausbildung mit der Ballas-Familie in London beinhaltete ebenfalls Gesangs-, Tanz- und Theaterunterricht in Großbritanniens ältester Schule für darstellende Künste, der Italia Conti Academy. Im Alter von 15 Jahren wurde Julianne Hough die jüngste professionelle Tänzerin und einzige Amerikanerin, die beide prestigegeladenen Ibero-Tanztitel, sowohl den „Junior Blackpool World Latin Champion“ als auch „International Latin Youth Champion“ je erstreiten konnte.

Nach fünf Jahren Tanzausbildung in London strebte Julianne eine „normale“ Schulung an, um ihre Gesangskarriere anzukurbeln und kehrte nach Utah zurück, allerdings nach einem Jahr Intermezzo in der las Vegas Academy der darstellenden Künste. Nach ihrem Diplom von Alta High zog sie selbstentschlossen nach Los Angeles mit der Absicht ihrer Karriere als Sängerin, Tänzerin sowie Songwriter nun einen vollen Kickstart zu geben. Dort wurde sie Choreographassistentin bei Gwen Stefani’s „Wind it Up“ Musikvideo. Bei ihrer Ankunft in Los Angeles begann Julianne fast unverzüglich mit ihrer Arbeit und ergatterte zwei TV-Werbespot-Rollen und eine Nebenrolle in einer Tanzpassage der Serie „Cold Case“. Sie war ebenso eine der „Million-Dollar-Dancers“ in der kurzlebigen Fernseh-Spielshow „Show Me the Money“ mit Willam Shatner. Julianne erschien auch bei anderen Sendungen als Gast; der Oprah Winfrey Show, Jimmy Kimmel Live, The View und Good Morning America. Im Jahr 2007 unterstütze sie die Walt Disney Weihnachtsparade im „Magic Kingdom“ in Disney World, Orlando, Florida zu filmen.

Julianne Hough veröffentlichte ihre erste Country Music-Single „Will You Dance With Me“ im Mai 2007 für iTunes und Wal-Mart um Spendengelder für das Amerikanische Rote Kreuz aufzubringen. Der Song wurde No. 100 in der Billboard Pop 100 Chart. Schließlich unterzeichnete sie als Musikerin bei Mercury Nashville Records, ein Zweig der Universal Music Group. Sie veröffentlichte ihre Debütsingle „That Song in My Head“ über Country-Radio am 20. Mai 2008, wo sie als No. 1 auf dem Billboard Country Album und als No. 3 auf dem Billboard Hot 200 Albums einstieg. Gemäß dem Billboard-Magazin war dies der beste Einstieg eines neuen Sängers in der Country Music seit 2006.

Ihr selbstbenanntes Debütalbum wurde in Nashville aufgezeichnet und von David Malloy produziert, welcher u.a. mit Reba McEntire und Eddie Rabbitt zusammenarbeitete. Hough’s zweite Single „That Song in My Head“ (und die erste, die vom Country-Radio veröffentlicht wurde), gab seinen Einstand im März 2008 und ist momentan noch aktuell. Das Album selbst stieg am 31. Mai als No.1 in die Country Charts ein und schaffte es beim Billboard 200 bis zur No. 4.

Im Juni begleitete sie Brad Paisley auf seiner 2008 Tour, zusammen mit Jewel und Chuck Wicks. Hough, Paisley und Willie Nelson erschienen alle im Video für den Snoop Dogg-Song „My Medicine“. Dank ihres Aussehens hat die überaus hübsche Künstlerin allerdings ständig mit der Gerüchteküche im Geschäft zu kämpfen; es wird viel gemunkelt über ihre angeblichen Romanzen mit Apolo Anton Ohno, Hélio Castroneves und Kevin Conolly. Letzterer soll ihr gar einen Diamantring geschenkt haben; Julianne jedoch leugnet jede einzelne dieser „Romanzen“ und spielt sie als schlichtes Gerede herunter. Einzig Chuck Wicks scheint ihr Herz im Sturm erobert zu haben. Aus der „Liebelei2 wurde ernst und man spricht bereits offen über Hochzeit.

In einem Interview mit dem Magazin „Cosmo Girl!“ teilte sie ihre Meinung in Bezug auf Sexabstinenz vor der Hochzeit mit: „Ja, ich möchte mit solch einer besonderen Person zusammensein. Ich denke die Entscheidung, ob man Sex vor der Ehe hat ist sehr individuell, aber wenn man nur mit einer Person zusammen ist, dann gibt es dafür einen guten Grund, nämlich dass das Warten mit dem Sex die Beziehung eher stärkt.“

   
Julianne Hough
CD: „Julianne Hough“
Erscheinungsdatum: 2008
Label: Mercury Nashville

Bestellen / Download:
Hier bestellen!Hier bestellen!

Trackliste:

01. That Song in My Head
02. You, You, You
03. Hide Your Matches
04. My Hallelujah Song
05. Jimmy Ray McGee
06. Dreaming Under the Same Moon
07. About Life
08. Hello
09. Help Me, Help You
10. Love Yourself
11. I’d Just Be with You

Tickets und weitere Infos: Hier klicken!

Sponsor

World of Western: Seit 15 Jahren der kompetente Partner für alle Westernfreunde!

Ob Fashion, Boots, Schmuck oder Accessoires, vom heißen Bikerstil bis zur originellen Home-Dekoration, bei World of Western findest Du den passenden Look.

World of Western-Webseite: Hier klicken!