Meldungen

Blue County (Biografie)

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Truck Stop 2019

Aaron Benward und Scott Reeves sind schon seit vielen Jahren im Showgeschäft und mischen jetzt gemeinsam als Blue County die Countryszene nicht nur in ihren Bundesstaaten auf, sondern zeigen bereits den Verantwortlichen in Nashville, dass mit ihnen auf jedem Fall zu rechnen ist.

Aaron Benward geboren und aufgewachsen in Auburn, Indiana, wuchs in einer sehr musikalischen Familie auf, lernte verschiedene Instrumente zu spielen und macht noch heute gerne Musik mit der ganzen Familie. Sein Vater, ein professioneller Gospel-Sänger, war es dann auch der ihn dazu drängte die Musik zum Beruf zu machen. Die Beiden waren auch zusammen sehr erfolgreich, bis zu 130 Konzerte absolvierten Vater und Sohn im Jahr und das überaus erfolgreich. Sogar drei CD-Alben wurden aufgenommen und verkauften sich recht ordentlich.

Blue CountyScott Reeves wurde die Country Music förmlich in die Wiege gelegt. Seine Familie, die ursprünglich aus Delight, Arkansas stammt, war mit dem Schauspieler und Country-Sänger Glen Campbell mehr als nur freundschaftlich verbunden. Scott trainierte seine Stimme bei seinem Onkel Jack, um ihr den letzten Schliff zu geben. Sein „Uncle Jack“ sagte immer: „Scott in dir steckt eine unglaubliche Begabung. Du musst sie nur rauslassen“. Leider musste er das Voice-Coaching beenden, seine Familie zog nach Los Angeles, dort nahm sein Vater einen Job als Polizist im Beverly Hills Police Department an.

Nachdem Scott in Los Angeles seine High School beendete, wollte er unbedingt wieder Musik machen. Die ersten „Sporen“ verdiente er sich mit Werbefilmen, den s.g. „Commercials“. Zwei Jahre besuchte er regelmäßig das Beverly Hills Playhouse und bekam gleichzeitig einige Jobs bei Fernsehen vermittelt. Seine erste große Rolle zu dieser Zeit war eine Nebenrolle als Ryan McNeil in der Serie „The Young & the Restless“.

Reeves und Benward trafen sich das erste Mal beim Video-Dreh für Tamara Walkers „Didn’t We Love“. Ab diesem Zeitpunkt war den Beiden klar, dass sie etwas gemeinsam machen müssen. Immer wieder stellten sie sich bei verschiedenen Labeln vor, spielten Demotapes ein, oder hielten Spontan-Gigs in Fussgängerzonen ab, nur um auf sich aufmerksam zu machen. Soviel Ergeiz sollte belohnt werden. Curb Records nahm die beiden Sänger unter Vertrag, das Duo „Blue County“ war geboren. Ihr Debütalbum wurde vom „alten Hasen“ Dann Huff produziert. Einen Single-Hit hat der Silberling auch schon – „Good Little Girls“.

   
Blue County
CD: „Blue County“
Erscheinungsdatum: 2004
Label: Curb Records

Bestellen / Download:
Hier bestellen!Hier bestellen!

Trackliste:

01. Good Little Girls
02. That Summer Song
03. That’s Cool
04. Hollywood, California
05. Sunday Driver
06. What’s Not to Love
07. Sounds Like Home
08. Nothin‘ But Cowboy Boots
09. Time Well Spent
10. Ride On
11. Losing at Loving
12. Walk on Water

Sound of Nashville: Weitere Informationen und Bestellung hier klicken
Über Dirk Neuhaus (800 Artikel)
Chef-Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country, Bluegrass. Rezensionen, News, Specials.