Meldungen

Wildwood Flower: Maud Irving, J.P. Webster, A.P. Carter

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Keith Urban - Hier bestellen

Es ist ganz sicher eines der bekanntesten und beliebtesten Lieder der Country Music. Seine Herkunft wirft allerdings einige Fragen auf, auf die es offenbar keine eindeutige Antwort gibt. Als Autor gilt allgemein A.P.Carter, Mitglied der legendären original Carter Family, zu der noch seine Frau Sara Carter sowie Schwägerin Maybelle Carter, geborene Addington gehörten. Die historische Aufnahme der Carter Family entstand im Mai 1928 bei den legendären frühen Plattenaufnahmen in Camden, New Jersey.

Das Lied, darüber gibt es keinen Zweifel, gab es aber schon früher. Maybelle Carter erzählte mir dazu, dies sei eine Volksweise gewesen, die man insbesondere in ihrer Heimat Virginia in ganz unterschiedlichen Versionen spielte und sang. Sie kannte es jedenfalls schon als Kind, denn ihr Eltern und Großeltern hatten es oft genug gesungen. Vermutlich stamme das erste festgehaltene Original von den beiden Autoren Maud Irving und J.P.Webster. Ihr Schwager A.P. habe diese Melodie irgendwann aufgegriffen und völlig umgearbeitet. Daraus ist schließlich die Version der Carter Family geworden, die so bekannt und mit dem Trio assoziiert wurde, dass kurzerhand A.P.Carter als Autor festgeschrieben worden ist.

„Wildwood Flower“ nimmt aus mehreren Gründen eine Sonderstellung in der Country Music ein. Natürlich wegen seiner ungeheuren Beliebtheit, denn es gibt wohl kaum eine Country Band irgendwo auf dem Globus, die diesen Song nicht im Repertoire hat. Aber auch wegen des Gitarrenspiels, das Maybelle Carter, die man später liebevoll „Mother Maybelle“ nennen würde, mit ihren gerade 18 Jahren da der staunenden Musikwelt präsentierte. Die Melodie spielte sie mit dem Daumen auf der Bass-Saite während sie die den Rhythmus mit den ersten beiden Fingern daneben spielte. Die Fachwelt nennt das „downscratch“ – Maybelle Carter wurde Vorbild für all die Generationen nach ihr, die ihr so locker und mühelos klingendes Gitarrenspiel aufgriffen.

Insbesondere ihre Tochter June Carter hielt die Erinnerung an den so genannten „Maybelle Carter Scratch“ lebendig. Bei keinem ihrer Auftritte fehlte ein Tribute an ihre innovative Mutter. „Wildwood Flower“ war übrigens einer der wenigen Millionseller der Country Music zu Zeiten als die Platten noch aus Schellack waren und 78 Umdrehungen pro Minute des Plattentellers noch zum Alltag gehörten.

Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!