Meldungen

Die Spitzenverdiener der Country Music 2007

ANZEIGE
Song bei Spotify hören

In unserer Medienlandschaft wird die Country Music nur müde belächelt, doch in den USA sieht die Sache ganz anders aus. Wie das Forbes-Magazin berichtet, haben Künstler wie Toby Keith, Rascal Flatts und Kenny Chesney mehr Umsatz und Verdienst im Jahr 2007 eingefahren, als so einige Kollegen aus dem Rock-, bzw. Popbereich. An der Top-Position der Spitzenverdiener steht mit $48 Millionen der Sänger und Labelchef Toby Keith. Auf dem zweiten Platz findet sich das Trio Rascal Flatts, die immerhin mit $40 Millionen zu Buche stehen. Die Bronzemedallie geht an Tim McGraw, der satte $23 Millionen auf seinem Konto verbuchen konnte. Auf den Plätzen: Kenny Chesney ($ 22), Brooks & Dunn ($20), Brad Paisley ($16),  Faith Hill ($12), Keith Urban ($12), George Strait ($11) und Alan Jackson mit $12 Millionen.

ANZEIGE
Hier klicken und bestellen
ANZEIGE
Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken

Einige unserer Artikel enthalten s.g. Affiliate-Links. Affiliate-Links sind mit einem * (oder mit einem sichtbaren Bestellbutton) gekennzeichnet. Partnerprogramme Amazon, JPC, Bear Family Records und Awin (Eventim), Belboon (MyTicket): Country.de ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à.r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. Ausserdem ist Country.de Teilnehmer der Partnerprogramme von JPC und Bear Family Records sowie Affiliate-Marketing-Anbieter Awin (Eventim) sowie Belboon (MyTicket).