Meldungen

Die Spitzenverdiener der Country Music 2007

Country.de - Online Magazin bei Facebook

ANZEIGE: Chris Stapleton - Hier bestellen

In unserer Medienlandschaft wird die Country Music nur müde belächelt, doch in den USA sieht die Sache ganz anders aus. Wie das Forbes-Magazin berichtet, haben Künstler wie Toby Keith, Rascal Flatts und Kenny Chesney mehr Umsatz und Verdienst im Jahr 2007 eingefahren, als so einige Kollegen aus dem Rock-, bzw. Popbereich. An der Top-Position der Spitzenverdiener steht mit $48 Millionen der Sänger und Labelchef Toby Keith. Auf dem zweiten Platz findet sich das Trio Rascal Flatts, die immerhin mit $40 Millionen zu Buche stehen. Die Bronzemedallie geht an Tim McGraw, der satte $23 Millionen auf seinem Konto verbuchen konnte. Auf den Plätzen: Kenny Chesney ($ 22), Brooks & Dunn ($20), Brad Paisley ($16),  Faith Hill ($12), Keith Urban ($12), George Strait ($11) und Alan Jackson mit $12 Millionen.

Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!