Meldungen

Before The Next Teardrop Falls: Vivian Keith & Ben Peters

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Anzeige - Van de Forst - Unconditional: Hier weitere Informationen

Nicht immer tritt das wahre Potenzial eines Songs sofort zutage. Mitunter dauert es Jahre oder Jahrzehnte, ehe ein Lied zum Hit oder Evergreen wird. Manchmal muss nur der richtige Interpret daherkommen. Das Schöne am Songschreiben ist die Ungewissheit, was daraus wird. „Before The Next Teardrop Falls“ wäre beinahe in der Grauzone der Mittelmäßigkeit untergegangen. Denn immer wieder hatte es Jemand versucht, aus dem Song einen Hit zu machen – vergeblich bis 1975. Zwar tauchte der Song schon 1968 in den Charts auf. In der Version eines gewissen Duane Dee strandete er auf Platz 44. Fast zwei Jahre später brachte Linda Martell das Lied immerhin bis Position 33, doch kann man von einem wirklichen Hit nicht sprechen und auch von Linda Martell war bald nichts mehr zu hören. So blieb es einem Mann vorbehalten, der mit bürgerlichem Namen Baldemar Huerta hieß und als Freddy Fender ein Star wurde, aus „Before The Next Teardrop Falls“ einen internationalen Hit zu machen. Und das, obwohl Fender weder Country Music mochte, noch sich für den Song erwärmen konnte.

„Vater“ der „Träne“ war der 2005 verstorbene, sehr erfolgreiche Songschreiber Ben Peters, der eine Idee der Sekretärin des Musikverlages, Vivian Keith, aufgriff und verfeinerte. Die beiden Autoren waren sich keineswegs sicher, einen Song geschrieben zu haben, der zum Riesenhit werden könnte. Dazu war die Idee zum Song zu simpel und das Schreiben zu einfach gewesen – glaubten sie jedenfalls. Und etliche Jahre wurden sie in diesem Glauben auch bestärkt. Fender’s Produzent und enger Freund Huey Meaux allerdings war fasziniert von diesem Lied. Immer wieder versuchte er, seinen Klienten dazu zu überreden, es aufzunehmen. Bis Fender schließlich einwilligte und es am Ende einer Session für ein R & B Album noch aufnahm.

Freddy Fender erzählte mir dazu: „Ich war genervt, weil Huey mir immer wieder in den Ohren lag wegen dieses Songs. Also habe ich dann einfach nachgegeben und wir hatten das Ding auch ganz schnell aufgenommen. Ich war richtig froh, es hinter mich gebracht zu haben und war sicher, nichts mehr davon zu hören. Welcher Irrtum! Es wurde der größte Hit meiner Karriere und er brachte mich dorthin, wo ich mich absolut nicht sehen wollte, in die Country Music. Freilich habe ich es nie bereut, denn ich bin sicher, in einer anderen Musikgattung hätte ich nicht die Karriere gemacht, die mir dank „Teardop“ vergönnt war.“ Wie wahr, denn „Before The Next Teardrop Falls“ verkaufte sich über eine Million Mal, wurde folgerichtig vergoldet und stellte die Basis für eine solide Karriere des Freddy Fender dar, der am 14. Oktober 2006 verstarb.

Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!