Meldungen

Rub It In: Laying Martine Jr.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Anzeige - Luke Bryan - Born Here, Live Here, Die Here: Hier bestellen

Der Song ist fest mit seinem Interpreten Billy Crash Craddock verbunden – es war seine erste Nr.1. Kaum ein anderer Künstler hat diesen an sich unscheinbaren Song noch aufgenommen, keine andere Version hat es zu einem Hit gebracht.

Zuerst nahm der Autor selbst dieses Lied auf, es tat sich nichts für ihn. Fast war das Ding, dem man nichts zutraute, schon vergessen. Dann erbrachte er den beweis, dass man manchmal nur auf den richtigen Interpreten warten muss. Doch der Reihe nach.

Laying Martine lebte noch an der Ostküste in Connecticut als er zu dem Lied veranlasst wurde. An einem wunderbaren heißen Sommertag nahm Jemand in der Nachbarschaft ein Sonnenbad und fragte dabei in die Runde, indem er ein Fläschchen Sonnenöl in der Hand hielt, ob einer ihm das Zeug einreiben könne. Das animierte den ebenfalls relaxenden Martine dazu, zur Gitarre zu greifen und drauflos zu singen: Reib es ein, reib es ein, reib es ein …

Dabei habe er gespürt, dass man einen Song daraus basteln könne, womit er auch sofort begann und wenig später dieses Lied fertig hatte. Der Autor tobte sich regelrecht im Text aus als er merkte, was man aus solch einem alltäglichen Vorgang machen konnte. Sogar in die Nase und zwischen die Zehen sollte man es reiben … ein richtiger Sommer-Gute-Laune Song also.

Als Martine später mit Ray Stevens befreundet war, schickte er ihm irgendwann neben zahlreichen anderen Songs (Martine ist ein erfolgreicher Songwriter in Nashville geworden) auch „Rub It In“. Stevens sah das Potenzial des Liedes – aber nicht für sich selbst – er produzierte Laying Martine selbst als Sänger. Wie es weiter ging, berichtet Martine selbst: „Das Ding wurde im Sommer 1971 veröffentlicht, lief auch ganz gut doch als der Sommer weg war, wurde es im Radio nicht mehr gespielt. Ende. Später siedelte ich um nach Nashville und arbeitete bei einer Spedition. Neben anderen Songs bot ich auch „Rub It In“ an wie Sauerbier, erhielt aber immer eine Abfuhr. Erst als Craddock’s Produzent diesen Song hörte, war der Bann gebrochen. Denn Craddock machte genau diese Art von lustigen Songs, er war der richtige Interpret.“

Man brachte „Rub It In“ als Single raus und am 1. Juni 1974 thronte der Sänger damit zum ersten Mal in seiner Karriere an der Spitze der Country Charts. Der Sommer konnte also kommen.

Billy Crash Craddock hatte danach nur noch 2 weitere Nr.1 Erfolge. Die unmittelbar danach folgende Single mit dem Remake des Dion-Klassikers „Ruby Baby“ und 1976 mit der Ballade „Broken Down In Tiny Pieces“.

Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!