Meldungen

Leon McAuliffe

ANZEIGE
ANZEIGE - Trucker & Country Festival 2024: Hier weitere Informationen

Auch wenn sein Name vielleicht nur Insidern ein Begriff ist, Leon McAuliffe gehört zu den wichtigsten Musikern der Country Music. Der Texaner wurde am 3. Januar 1917 in Houston geboren und begann seine musikalische Laufbahn im Alter von 14 Jahren. Da nämlich spielte er schon sowohl die akustische als auch die Steel Guitar.

ANZEIGE
Hier klicken und Radio hören

Schon 1931 schloss er sich der Gruppe Waikiki Strummers an, die Hawaii Music machte. Zwei Jahre später trat McAuliffe den „Light Crust Doughboys“ bei. Jetzt bekam er einen richtigen Schub, denn Bob Dunn, der Steeler von Milton Brown, brachte ihm viele Kniffe bei, u.a. wie man die Steel Guitar umrüstete und an einen Verstärker anschloss.

Leon McAuliffe1935 wechselte McAuliffe zu den Texas Playboys, der legendären Gruppe des ebenso legendären Bob Wills. Gemeinsam wurden sie zu den größten Stars des Western Swing und blieben dies über viele Jahre. Leon McAuliffe wurde mit der Steel Guitar selbst zum Star und Vorbild für Generationen nachfolgender Musiker. Unvergessen bleiben wird er vor allem wegen seines Instrumentals „Steel Guitar Rag“. McAuliffe schrieb es in Anlehnung an den „Guitar Rag“ des Bluesmusikers Sylvester Weaver. Eine Reihe weiterer Instrumentals aus der Feder von Leon McAuliffe wurden im Laufe der Jahre aufgenommen und populär. Sowohl bei Studioaufnahmen aber vor allem bei Live Shows pflegte Bob Wills einen Song oft so anzukündigen: „Take It Away Leon“.

Seine Zeit bei Bob Wills endete 1942 als er zum Wehrdienst einberufen wurde. Nach Kriegsende ging er nach Tulsa und startete McAuliffe seine eigene Western Swing Band: The Cimarron Boys. Bald bekam er einen Vertrag bei Columbia Records. Eine der ersten Singles hieß „Panhandle Rag“ und brachte ihn 1949 in den inzwischen existierenden Billboard Charts bis auf Platz 6. Im Laufe der Jahre tauchte er mit fünf weiteren Singles in den Charts auf, erstaunlich für einen reinen Instrumentalisten.

Im Laufe der folgenden Jahre machte McAuliffe für eine Reihe von Labeln Plattenaufnahmen. Sein musikalischer Stil blieb eine Mischung aus Western Swing und Big Band Jazz, die sich besonders im Süden und Südwesten in den Dance Halls großer Beliebtheit erfreute. Zeitweise betrieb McAuliffe in Tulsa den Cimarron Ballroom, hatte er ein eigenes Plattenlabel, gehörte ihm ein Sender in Rogers, Arkansas, fungierte er als Musiklehrer am Rogers State College in Claremore, Oklahoma, organisierte er mehrere Reunions der Texas Playboys. Er blieb ein in seinem Metier eifriger, aktiver und kommunikationsfreudiger Musiker.

Nachdem er aufgrund einer schweren, lang anhaltenden Erkrankung immer kürzer treten musste, starb Leon McAuliffe am 20. August 1988 in Tulsa. Mit seinem „Steel Guitar Rag“ hat er sich sein eigenes Denkmal gesetzt, diesen Song wird man auch in Zukunft immer wieder aufnehmen und spielen.

ANZEIGE
Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken

Einige unserer Artikel enthalten s.g. Affiliate-Links. Affiliate-Links sind mit einem * (oder mit einem sichtbaren Bestellbutton) gekennzeichnet. Partnerprogramme Amazon, JPC, Bear Family Records und Awin (Eventim), Belboon (MyTicket): Country.de ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à.r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. Ausserdem ist Country.de Teilnehmer der Partnerprogramme von JPC und Bear Family Records sowie Affiliate-Marketing-Anbieter Awin (Eventim) sowie Belboon (MyTicket).