Meldungen

Charly McClain

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Sound of Nashville: Weitere Informationen und Bestellung hier klicken

In den 1980er Jahren war die aparte Schönheit eine der angesagten Country-Sängerinnen. Sie stammt aus Memphis, Tennessee, dort wurde sie am 26. März 1956 als Charlotte Denise McClain geboren. In ihren Kindertagen fand sie zur Musik, sie sang und spielte Bass in der Band ihres älteren Bruders Mike, die sich „Charlotte & The Volunteers“ nannte.

Mehrere Jahre ging das so bis sie die Chance erhielt, sich als Solistin zu präsentieren. Ihr TV-Debüt absolvierte sie bei einem Sender in Jackson, Tennessee. Und mit 17 gehörte sie dem „Mid-South Jamboree“ in Memphis an. 1975 wurde die Sendung eingestellt, Charly McClain ging zunächst mit O.B. McClinton auf Tour und schloss sich danach der Gruppe Shylo an, einer Band, die Mitte der 70er Jahre kurzzeitig am Erfolg schnuppern durfte, den Durchbruch aber nicht schaffte.

Charly McClainEines ihrer Demobänder landete bei Epic Records, das renommierte Label nahm sie 1976 unter Vertrag. Gleich ihre erste Single ließ aufhorchen. Nicht des Erfolges wegen, denn „Lay Down“ schaffte nur Platz 67. Aber ihrer auffälligen, angenehmen Stimme wegen, die ihr einen hohen Wiedererkennungswert verlieh.

Mit Pop-Country Aufnahmen im typischen Nashville Sound brauchte sie einige Zeit, um sich gegen die starke Konkurrenz besser in Szene setzen zu können. Erst mit Beginn der 1980er Jahre änderte sich das. Zunächst erreichte sie mit „Men“ Platz 7 und noch im gleichen Jahr thronte sie erstmals ganz oben. Dazu verholfen hatte ihr der flotte Song „Who’s Cheatin‘ Who“. Sie war nun in der „Belle Etage“ der Country-Sängerinnen angekommen.

Auf dem Weg zur zweiten Nr. 1 drei Jahre später, gelangen Hits wie „Surround Me With Love“, „Sleeping With The Radio On“, „Dancing Your Memory Away“. Dann sang sie mit Mickey Gilley „Paradise Tonight“ wieder ein Platz 1. Die Zusammenarbeit erwies sich als sehr erfolgreich. Sie veröffentlichten ein Duettalbum, gingen gemeinsam auf Tournee und schafften mit „Candy Man“ eine Nr. 5.

Nun war die zierliche Brünette bekannt genug, um sie für diverse TV-Shows und Serien als Gaststar zu verpflichten. Auch dabei machte sie eine gute Figur. 1984 heiratete sie ihren Kollegen Wayne Massey, der ein erfolgreicher Sänger, Schauspieler und Geschäftsmann wurde. Mit ihm ist sie heute noch verheiratet. Gemeinsam nahmen sie damals mehrere Duette auf, von denen „With Just One Look In Your Eyes“ sich 1985 auf Platz 5 schob.

1988 wechselte die Sängerin zu Mercury Records, ein wirklicher Hit sprang nicht mehr heraus. Ihr „You Got The Job“ blieb die letzte Single in den Country Charts, die die Top Fifty aber nicht erreichte. Nach nur einem Album bei Mercury zog sie sich aus der Musik zurück ins Privatleben. Seitdem verliert sich die Spur der Sängerin Charly McClain, die konsequent bei ihrer Entscheidung blieb und nie ein Comeback versuchte. Auch in Deutschland war sie übrigens zu Gast, u.a. als Teil einer von Marlboro gesponsorten Package Tour in den 1980er Jahren.

Truck Stop 2019