Meldungen

Playlist: Country-Winter 2014

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Playlist

Die kalte Jahreszeit gibt den Emotionen wieder freien Lauf. Die Melodien werden ruhiger und die „happy tunes“ einstweilen in den Winterschlaf verbannt. Dennoch hat unsere Playlist neben emotionalen und traditionsbezogenen Tracks auch Einiges an Energie zu bieten:

Energetics

01. Cody Canada & The Departed – „Inbetweener“

Texas-Country-Star Cody Canada wird mit seinem neuen Album „Hippie Love Punk“ Anfang Januar für den ersten Aha-Effekt im neuen Jahr sorgen. Die Leadsingle „Inbetweener“ ist eine kernige Country-Rock-Nummer mit spürbaren ZZ-Top-Anteilen, die ihr Hitpotenzial entfalten dürfte, sobald die Kerzen am Weihnachtsbaum erloschen sind.

02. Aaron Watson – „That Look“

Auch Aaron Watson wird die texanische Musikszene im Februar mit seinem neuen Album „The Underdog“ bereichern. Die Leadsingle „That Look“ ist bereits auf dem Weg an die Spitze der regionalen Radiocharts und hat sich auch landesweit schon den ein oder anderen Sendeplatz erspielt.

03. Josh Abbott Band – „Hangin‘ Around“

Die Josh Abbott Band ist der dritte Texas-Country-Act unserer Playlist, der mit seiner aktuellen Single das Zeug zum überregionalen Radiohit in sich trägt. „Hangin‘ Around“ ist ein wunderbarer Sing-Along mit schönem Nostalgieanteil und besitzt als aktueller Rang 48 der Billboard Airplay Charts deutliches Potenzial nach oben.

04. Billy Currington – „Don’t It“

Billy Currington hat sich nach 2 erfolgreichen Releases aus seinem Album „We Are Tonight“ entschieden, einen Schnitt zu machen und mit einer neuen Leadsingle in den Jahreswechsel zu gehen. „Don’t It“ hat einen coolen Vibe, klingt entspannter und weniger „bro-lastig“ als die beiden Vorgänger und sollte spätestens mit Beginn der Schneeschmelze die gewohnte Top-10-Platzierung erreicht haben.

05. Will Hoge – „Middle Of America“

Will Hoge hat als Sänger und Songwriter großen Einfluss auf die nachwachsende Country- und Americanageneration. Mit „Strong“ wurde er zuletzt als Interpret zum „Chevrolet-TV-Commercial“ sogar einem breiteren Publikum bekannt. Auf „Middle Of America“ dürfte er in der Rolle als patriotischer Country-Rocker an diesen Erfolg anknüpfen können.

Emotionals

06. Little Big Town – „Girl Crush“

Auf ihrem hochgelobten Album „Pain Killer“ zeigen sich Little Big Town facettenreicher und spielfreudiger als je zuvor. Die berührende Vocalperformance auf „Girl Crush“ hebt Karen Fairchild in den Adelsstand der besten Countrysängerinnen unserer Zeit.

07. Blake Shelton feat. Ashley Monroe – „Lonely Tonight“

Blake Shelton wird häufig mit den feuchtfröhlichen Partytunes in Verbindung gebracht und das obwohl der Hüne aus Oklahoma seit seinem Debüterfolg mit „Austin“ im Jahr 2001 als Balladensänger seine stärksten Momente hatte. Mit der grandiosen Ashley Monroe im Duett kann auch an dieser Stelle nichts schief gehen.

08. Jerrod Medulla feat. Lindi Ortega – „How Bad“

Ein kleiner Geheimtipp aus der texanischen Musiksammlung! Jerrod Medulla hat mit „Speak Easy“ im Jahr 2012 ein bemerkenswertes Album veröffentlicht und war danach über viele Monate von der Bildfläche verschwunden. Nun meldet er sich mit einem Song zurück, den er vor über 2 Jahren mit der Kanadierin Lindi Ortega aufgenommen hat. „How Bad“ bietet die richtige Mischung aus Schmalz und Melancholie, die nicht nur während der Weihnachtszeit für große Gefühle sorgt.

09. Jake Ward feat. Melissa Brooke – „Hit The Road“

Jake Ward & Melissa Brooke stehen beide am Anfang ihrer Karriere und haben sich in der texanischen Musikszene bereits erste Sporen verdient. Auf „Hit The Road“ werfen sie ihre Talente zusammen und kommen dabei zu einem eindrucksvollen Ergebnis.

10. Kenny Chesney – „Christmas In Blue Chair Bay“

Countryweihnachtssongs sind eine Sache für sich. Speziell dann, wenn sie in der (Fehl)Interpretation von Klassikern ihren Ausdruck finden. Der Traum von Weihnachten unter Palmen wird für die meisten ein Traum bleiben – es sei denn, man hat den Inselexperten Kenny Chesney mit seinem authentischen Karibik-Feel im Gepäck.

Traditionals

11. Garth Brooks – „Mom“

Hier erübrigt sich jeder Kommentar. Die Devise heisst: Reinhören und wirken lassen. Fans der ersten Stunde dürften bei der emotionalen Performance ihres Idols viel Positives entdecken.

12. Randy Houser – „Like A Cowboy“

Der Stimme von Randy Houser lässt sich momentan kaum etwas entgegensetzen. Mit dem Pathos eines Ronnie Dunn schmachtet er „Like A Cowboy“ zu der Top-Country-Ballade dieses Winters.

13. Cody Johnson – „Cowboy Like Me“

Cody Johnson zählt zu den größten Talenten der Texas-Countryszene und trägt mit seinen 27 Jahren das untrügliche Gespür für die Belange der Tradition in sich. Aus seinem überragenden Album „Cowboy Like Me“ gibt er mit dem Titelsong eine leidenschaftliche und humorvolle Kostprobe seines Könnens ab.

14. Hogg Maulies – „My Home“

Die Hogg Maulies aus Lubbock sind im Americana zu Hause und haben auf ihrem Album „August Rain“ schon den ein oder anderen Insider von sich überzeugen können. „My Home“ ist zu bescheiden, um ein großer Hit zu werden, was die Qualität des Songs in keinster Weise schmälert.

15. Jason Eady – „Lonesome Down And Out“

„Daylight And Dark“ von Jason Eady zählt zu den klassischen Countryinterpretationen des laufenden Jahres und ist frei von jeglicher kommerzieller Anbiederung. Die in Texas erfolgreiche Radiosingle „Lonesome Down And Out“ ist eine von vielen Kostproben im Repertoire dieses traditionsbewussten Singer-Songwriters.

Über Bernd Wenserski (588 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: New Country. Rezensionen und Specials.
Kontakt: Facebook