Meldungen

Gordie Tentrees & Jaxon Haldane in Großkötz

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Sound of Nashville: Weitere Informationen und Bestellung hier klicken
Gordie Tentrees

Americana Music aus Kanada präsentieren die Country & Western Friends Kötz 1982 e.V. am Samstag, den 21. November 2015, in der Sportgaststätte 89359 Großkötz (am Sportplatz). Es spielen ab 19.00 Uhr Gordie Tentrees & Jaxon Haldane (CAN).

Gordie Tentrees ist Sänger, Songschreiber und ein absoluter Meister auf der Resophonic Slide Guitar. Außerdem spielt er Gitarre und Mundharmonika. Ehemals war er Lehrer, aber die Herausforderung, seine Musik seinem Publikum vorzustellen, war größer als der Reiz, seinen Schülern den Weg ins Leben zu ebnen. Fünf CDs hat Gordie Tentrees in den letzten Jahren veröffentlicht, zuletzt 2014 die CD „North Country Heart“.

Er wurde in Ontario geboren, lebt am Yukon, wo er auch aufwuchs, und bekommt dort auch immer mal eine Ladung Schnee mehr ab, als es für eine weihnachtlich geschmückte Landschaft notwendig wäre. In seinem Lied „Black Seeds“ meint er daher, „lass eine schlechte Vergangenheit zurück für eine bunte Zukunft“. Diese gibt es offensichtlich auch in nördlichen Gefilden, die seiner Musik ihre geheimnisvolle und unverkennbare Prägung verleihen.

Im Oktober hat er gemeinsam mit Jaxon Haldane seine Tournee „Less Is More“ gestartet, um seine gleichnamige brandneue sechste CD vorzustellen. Wie gewohnt hat er auch hier wieder seine eigenen Lieder untergebracht, die sicher den Geist von „Wagon Wheel“ treffen, aber doch ganz und gar seine eigenen Werke sind. „Dead Beat Dad“ zum Beispiel, das den Humor eines Roger Miller Klassikers in sich trägt, das aber eine großartige Botschaft mitliefert über Väter, die auch mal Zeit mit ihren Kindern verbringen.

So sind sie halt, die Lieder von Gordie Tentrees, persönlich, bewegend, melodisch, für eine gute Stimmung sorgend, dennoch lyrisch reichhaltig.

Dass er von Mary Gauthier „Camelot Hotel“ gecovert hat, liegt daran, dass er mit ihr immer wieder gemeinsam auf Tournee geht, dass Ausnahmen die Regel bestätigen, und dass das Lied viel Raum für eine gute Gordie Tentrees Interpretation bietet. Und „Less Is More“ wird er in Kötz selbstverständlich auch singen, schließlich hat er das Lied in Holland geschrieben, unmittelbar nachdem er in jenem Bett übernachtet hat, in welchem zuvor Townes Van Zandt kurz vor seinem Tode geschlafen hat.

Freuen wir uns auf Musik in der Art von Fred Eaglesmith oder des jungen John Prine, rauh aber herzlich, gekonnt und doch mit hohem Unterhaltungswert.

Hotline: + 49 (0) 8221 – 34671
Website: www.cwf-koetz.de

Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!