Meldungen

Billboard Top Country Album Charts vom 01.07.2017

Lady Antebellum auf Platz 1. Chris Stapleton auf 2 und Now That's What I Call Country: Volume 10 (Sampler) auf Platz 3 der Billboard Top Country Album Charts.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Country & BBQ Festival 2021: Hier weitere Infos
Country Music Charts Country Music Charts - Bildrechte: Country.de

Lady Antebellum hat fast dreijähriger Pause das sechste Studioalbum aufgenommen. In dieser Woche steht „Heart Break“ gleich auf dem ersten Platz der Billboard Top Country Album Charts, nachdem es sich 53.000 Mal verkauft hat. Das schlägt sich auch in einem Platz 4 der Top 200 genreübergreifend nieder. Die drei Bandmitglieder Hilary Scott, Charles Kelley und Dave Haywood haben in der Pause Babys bekommen (Hilary), Soloplatten aufgenommen (Charles und Hillary) sowie als Produzent gearbeitet (Dave). Ihre aktuelle Single „You Look Good“ hat den Sprung in die Top 10 der Hot Country Single geschafft. Hinter dem Trio behält Chris Stapleton und sein „From A Room: Volume 1“ Platz 2. Auf dem dritten Platz ein weiterer Neuzugang: Es ist bereits die 10.Folge einer Erfolgsreihe, die Sony jährlich zusammenstellt: „Now That’s What I Call Country: Volume 10“. 19 Titel sind zu hören, darunter „Blue Ain’t Your Color“ (Keith Urban), „Dirt On My Boots“ (Jon Pardi) oder „80’s Mercedes“ (Maren Morris). Es sind Hits dabei von Brad Paisley, Old Dominion, Kelsea Ballerini oder Eric Church.

Auch in der 58. Woche hält sich Keith Urbans „Ripcord“ auf Platz 4. Keith Urban taucht ja neuerdings sogar in Blättern wie der Bunten auf, allerdings eher als Gatte von Nicole Kidman. Bemerkenswert ist Platz 5. Da steht der Neuling Luke Combs, dessen Erstlingswerk „This One’s For You“ vor einer Woche auf Platz 1 eingestiegen war. Die aktuelle CD von Zac Brown und seiner Band „Welcome Home“, mit der er wieder in traditionellere Gefilde zurückgekehrt ist, folgt auf der 6.

Womit wir bei einem ganz besonderen Neuzugang auf Platz 7 wären: es wird sein letztes Werk sein, es wurde von der Fachwelt und den Fans begeistert begrüßt und es rührt sehr an: „Adios“ von Glen Campbell. Seit 2011 kämpft Campbell gegen Alzheimer, 2012 und 2013 nahm er diese Lieder auf und 14.000 Exemplare der CD wurden in der ersten Woche in den Staaten verkauft. Vor fast 40 Jahren im Oktober 1967 erreichte er mit seinem ersten Album „Gentle On My Mind“ die Spitze des Country Album Charts, sein größter Erfolg gelang ihm bereits 1968 mit „Wichita Lineman“, das sich seither über 20 Millionen Mal verkauft hat und insgesamt 19 seiner Album erreichten die Top 10.

Nochmal Chris Stapleton, dessen „Traveller“ nach 111 Wochen Platz 8 belegt, gefolgt von „Dig Your Roots“ , Florida Georgia Line und Brett Youngs Debutalbum, das seinen Namen trägt. Dann hätte ich eine Frage: wie kann es sei, dass plötzlich mehrere Alben von Taylor Swift wieder in die Country Album Charts zurückkehren: „Red“ rein auf 13, „Fearless“ auf 19, „Speak Now“, 21 und auf Platz 47 erscheint sogar ihr gleichnamiges Debutalbum aus den Jahr 2006 nach 177 Wochen! Ganz einfach: Ihre Musik kann nun auch über Spotify gestreamt werden, das gab den Schub. Insider sind sich sicher, dass Taylor Swift damit ihrer „Lieblingsfeindin“ Katy Perry Ärger machen wollte, denn diese hat ihr neues Album zeitgleich veröffentlicht. Na, ja, kann uns Country-Fans ja eigentlich auch egal sein.

Noch zwei weitere Neuzugänge sind zu vermelden. Die Secret Sisters, die sich ihren finanziellen Schwierigkeiten wieder aufgerappelt haben, schaffen mit ihrem neuen Album „You Don’t Own Me Anymore“ Platz 30. Jessie James Decker steht neu auf der 33, ihr Werk ist eine EP mit den „Blackbird Sessions“. Die überaus gutaussehende Sängerin wurde übrigens 1988 in Vincenza Italien geboren, weil ihr Vater dort bei der US Army stationiert war. Bisher sind ihr zwei kleine Singlehits gelungen, „I do“ und „Lights DownLow“. In der kommenden Woche werden wir die neue Willie Nelson CD wohl verabschieden müssen, denn nach nur 7 Wochen ist „God’s Problem Child“ auf die 49 zurückgefallen.

Country & BBQ Festival 2021: Hier weitere Infos
Über Franz-Karl Opitz (843 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook