Meldungen

I Love Bandits: Western Story & Country Jukebox

I Love Bandits - The True Story Of Etta Place ist eine fulminante Country & Western-Inszenierung zwischen rauchenden Colts und großen Gefühlen.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Anzeige: Yvonne & Gunter Gabriel - Denkmal. Hier Album bestellen
I Love Bandits: Das Musical I Love Bandits: Das Musical. Photo-Credit: Peter Körtling

Im Mittelpunkt steht das atemberaubende Leben der Banditenbraut Etta Place, die gemeinsam mit den Outlaw-Legenden Butch Cassidy und Sundance Kid den Wilden Westen unsicher machte. Die Idee der Produzenten, die Story mit einem Jukebox-Mix der größten Country-Hits auf die Bühne zu bringen, geht voll und ganz auf: Mit sehenswertem Schauspiel, tollen Songs und viel Humor avanciert I Love Bandits schon nach wenigen Vorstellungen zum absoluten Publikumsliebling. Den Zuschauer erwartet eine wohltuende Mischung aus Countrymusik & Western-Feeling, Lovestory und abwechslungsreichem Bühnenspektakel.

Spätestens seit ihre Geschichte 1969 mit Paul Newman und Robert Redford in den Hauptrollen verfilmt wurde, kennt sie jeder: Butch Cassidy und Sundance Kid, die liebenswertesten Banditen, die der Wilde Westen je hervorgebracht hat. Wer aber war Etta Place? I Love Bandits erzählt die aufregende Geschichte einer unbändigen Frau, die sich den beiden Gaunern auf Gedeih und Verderb anschloss. Zweifelsfrei machte Etta Place den wilden Westen noch wilder. Aus Liebe wurde sie selbst zur Banditin.

I Love Bandits beginnt, wo sich die Wege der drei Hauptfiguren zum ersten Mal kreuzen. Etta flüchtet vor einem lästigen Liebhaber und landet in einem abgelegenen Saloon. Dort erholen sich die Gentlemen-Gauner Butch Cassidy und Sundance Kid von einem ihrer Raubüberfälle. Als Etta auftaucht, ist es um Sundance geschehen. Er verliebt sich über beide Ohren in sie. Und Etta in ihn. Oder in beide?

Die Handlung nimmt rasant Fahrt auf. Erster Kuss, große Liebe, Flucht vor der Detektei Pinkerton, Trennung, Sehnsucht, Drama, Showdown, Happy End.
Angespornt von den Saloon-Musikern der Band The Wild Bunch laufen Etta, Sundance und Butch zu gesanglicher und darstellerischer Bestform auf. Die Songs von Dolly Parton, Kenny Rogers, Willie Nelson, Johnny Cash, The Death South und Co. werden locker aus der Hüfte geschossen. Die Musik trifft mitten in die Herzen der Zuhörer.

Etta Place – Hintergrund

Etta Place (* um 1878; † ?) war die geheimnisumwobene Gefährtin der amerikanischen Outlaws Robert LeRoy Parker, alias Butch Cassidy und Harry Alonzo Longabaugh, alias Sundance Kid. Sie gehörte deren Outlaw-Gang „Butch Cassidy’s Wild Bunch“ an. Hauptsächlich war sie die Gefährtin von Longabaugh. Die Pinkerton Detective Agency beschrieb sie 1906 als „klassisch gutaussehend, 27 oder 28 Jahre alt, 163-165 cm groß, 50 bis 52 kg, mit einem mittleren Körperbau“ Angeblich stammte sie aus Texas. Die Pinkertons nannten sie „Ethel“, „Ethal“, „Eva“ und „Rita“, bevor sie sich schließlich für „Etta“ auf ihren Fahndungsplakaten entschieden.

Wild Bunch – Musik

Die Bühnenmusiker von „The Wild Bunch“ spielen allerfeinste Songs aus der goldenen Country-Jukebox. Sie musizieren gefühlvoll, agieren auch als Schauspieler auf der Bühne, bringen sich in die Handlung ein und verleihen so dem Bühnengeschehen zusätzliche Würze.

Musikalische Leitung: Alex Haas – er wurde 2019 mit dem Deutschen Filmpreis für „Beste Musik“ ausgezeichnet (Hochzeitskapelle).

Besetzung Band

Martin Deubel (Gesang, Violine)
Alex Haas (Gitarre, Banjo)
Knut Mensing (Gitarre)
Christoph Pauli (Piano, Pedal Steel)
Tom Peschel (Bass)
Chris Stöger (Schlagzeugdr)

Schauspieler und Sänger

Etta – Kerstin Heiles: Bereits mit 6 Jahren auf der Bühne. Professionelle Tanz,-, Gesangs- und Schauspielausbildung. Rollen in Film und Fernsehen, Shows, Musicals, Theater. Internationale Bühnen (Wien, Paris).

Butch – Michael Wilms: 1982 in Uckermünde geboren. Sänger, Sprecher, Schauspieler, Moderator, Entertainer. Singend und tanzend in einer Vielzahl von Showproduktionen unterwegs.

Sundance – Hans von Chelius: Seit 1990 Profimusiker und Schauspieler. Judas in „Jesus Christ Superstar“. Rockopern: „Tierra“, „Othello“, „The Wall“. Bands: „Akascht“, „Hippie Kammer Orchester“.

Kitty – Manuela Himmelreich: Singt, spielt, kreiert und tanzt von klein auf im Zirkus, Ela Robenschau, Musiktheater Faustman, Horaxdax, Discotrain und Myrah Ravell, jetzt v.a. mit Stimme und Klangschale unterwegs.

Polly – Anna Mayerthaler: Hip-Hop-Company, Theatergruppe und Schulchor auf dem Land. Von Kerstin Heiles entdeckt, gefördert und direkt für die Bühne engagiert.

Buddy, Barkeeper – Alex Haas (musikalische Leitung): Spielt (singt und schreibt) Jazz, Klassik, CrossOver, Folklore, Symphonien und anderes mehr. „Hugo-Strasser-Band“, „Alpenklezmer“, „Zupfgeigenhansel“. Kabarett, Theatermusik.

Curlie, Pinkerton Detectiv – Martin Deubel: Studium der Violine. Dann: „Odeon-Tanzorchester“, Salonensemble „La Rose Rouge“, Balkanband „Ursoaica“, „Deauville Ballhausorchester“, „MonacoBagage“.

Chronist, Saloonpianist – Christoph Pauli: Münchner Musikhochschule, Meisterklassenstudium bei Prof. Leonard Hokanson. Musiker, Komponist und Arrangeur für Kabarett, Jazz und Pop. TV-Engagements (Gottschalk).

Idee & Produktion: Katrin Wildfeuer
Dialogbuch: Kerstin Heiles
MD: Alex Haas
Regie: Sarah Kohrs
Bühne: Nils Berger, Franziska Becker, Katrin Wildfeuer
Kostüme: Liliana Pirigov, Franziska Becker
Beleuchtung: Stefan Bößl
Ton: Christian Sonnberger

Termine 2023

08. Februar – Unterföhring, Bürgerhaus
15. Februar – Lingen, Theater an der Wilhelmshöhe
17. Februar – Remscheid, Teo Otto Theater
18. Februar – Iserlohn, Parktheater
10. März – Balingen, Stadthalle
22. April – Bad Oeynhausen, Theater im Park

Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken
Über Dirk Neuhaus (1197 Artikel)
Chef-Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country, Bluegrass. Rezensionen, News, Specials.