Meldungen

Neue Single: Chayce Beckham – Waylon In ‘75

Sein Mädel hat ihn verlassen, jetzt ist er traurig und wütend zugleich, er fühlt sich wie damals Waylon in 1975.

ANZEIGE
ANZEIGE - Trucker & Country Festival 2024: Hier weitere Informationen

Chayce Beckham Chayce Beckham - Waylon In ‘75. Bildrechte: Photo Credit: Robby Klein

Chayce Beckham fühlt sich wie Waylon Jennings im Jahr 1975? Was ist da los? Klar, sein Mädel hat ihn verlassen – und jetzt ist so ziemlich alles Scheiße: Die Stadt, die Straßen, die Autos, alles was er sieht gefällt ihm nicht mehr. Er trauert um seine Ex, dabei ist sie schon seit zwei Jahren fort. Das ist die Geschichte und Tenor im Song „Waylon In ’75“. Die gitarrenlastige Hymne um eine unerfüllte Liebe und Trennung, ist die erste Auskopplung aus seinem angekündigten Debütalbum „Bad For Me“, das im April 2024 erscheinen wird.

ANZEIGE
Bluegrass Festival Bühl - weitere Informationen abrufen

Wer ist dieser Beckham? Er wurde am 16. Juli 1996 in Victorville in Kalifornien geboren und lebt in Apple Valley, ebenfalls Kalifornien. Viel ist über den jungen Mann noch nicht bekannt, aber das wird sich wohl jetzt ändern, denn er gewann im Jahr 2021 die 19. Staffel von American Idol und mit Waylon In ’75 hat er einen Song am Start, der alles vereint, was einen Hit ausmacht: Die typische Geschichte, die im Country erzählt wird, wie bereits erwähnt, gepaart mit einer ausdrucksstarken und rauchigen Stimme.

Ja, man nimmt ihm jede Zeile ab. Musikalisch versucht Beckham seine, tief im Inneren brodelnde und rücksichtslose Seite, voller Kraft in den Song zu transportieren. Das ist ihm ohne Frage gelungen! Man nimmt ihm die Wut und den Schmerz über den Verlust der Frau, die er unendlich liebt, wirklich ab. Er fühlt sich wie Waylon Jennings, der im Jahr 1975 zwar mit Wanted: The Outlaws seinen Durchbruch schaffte, aber auch mit den Geistern seiner Drogensucht kämpften musste!

Chayce Beckham – Waylon In ‘75: Das Video

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Im Refrain holt er dann nochmal die ganz große Keule raus und singt, dass er die Stadt hasst und sie ihm am Arsch lecken soll. Er ertränkt alles was ihn quält im Alkohol und er ist ständig extrem wütend. Es fühlt sich Alles richtig Scheiße an. Er leidet mehr und mehr unter dem Verlust und dass er deshalb so mit den Geistern kämpfen muss, wie einst Waylon in 1975. Wow, da geht es richtig zur Sache. Da darf man gespannt sein auf’s Album, was da noch ans Tageslicht kommt!

Aktuell steht er mit seinem Song 23 in den Top 20 der Hot Country Songs des Billboard!

ANZEIGE
Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken

Einige unserer Artikel enthalten s.g. Affiliate-Links. Affiliate-Links sind mit einem * (oder mit einem sichtbaren Bestellbutton) gekennzeichnet. Partnerprogramme Amazon, JPC, Bear Family Records und Awin (Eventim), Belboon (MyTicket): Country.de ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à.r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. Ausserdem ist Country.de Teilnehmer der Partnerprogramme von JPC und Bear Family Records sowie Affiliate-Marketing-Anbieter Awin (Eventim) sowie Belboon (MyTicket).

Über Dirk Neuhaus (1412 Artikel)
Chef-Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country, Bluegrass. Rezensionen, News, Specials.