Meldungen

Various Artists: Woody Guthrie – The Tribute Concerts

Zum 50. Todestag von Woody Guthrie: Eine opulente Box vereinigt die beiden Tribute-Concerte von 1968 in New York und 1970 in Los Angeles. Eine extra CD mit bisher unveröffentlichten Aufnahmen, sowie umfangreiche Liner Notes, historische Bilder und Zeichnungen runden die gelungene, hochwertige Edition der Bear Family ab.

Chris Stapleton - Hier bestellen
Woody Guthrie - Tribute Concerts Woody Guthrie - Tribute Concerts. Bildrechte: Bear Family Records

Am 3. Oktober jährt sich der Todestag des legendären US-amerikanischen Folksängers Woody Guthrie zum 50. Mal. 1967 verstarb die Ikone des politischen Folksongs nach langem Leiden an der Nervenkrankheit Chorea Huntingdon in einem New Yorker Krankenhaus.

Um aus diesem Anlass an Woody und seine Musik zu erinnern, hat Bear Family Records mit Unterstützung der Familie Guthrie und unter der Ägide der Woody-Experten Jorge Arevalo Mateus und Michael Kleff nun eine Prachtbox herausgebracht, die auf 3 CDs die beiden Tribute-Konzerte 1968 in der New Yorker Carnegie Hall (CD 1) und 1970 in der Hollywood Bowl in Los Angeles (CD 2) zusammenfasst, sowie auf einer dritten CD 20 nie zuvor veröffentlichte Aufnahmen von dem Konzert in der Hollywood Bowl sowie Interviews mit Judy Collins, Jack Elliott, Arlo Guthrie, Country Joe McDonald, Phil Ochs, Tom Paxton, und Pete Seeger und Bob Dylan enthält.

Zudem beinhaltet die Box in einem Buch seltene Bilder und niemals zuvor gezeigte Standbilder aus dem Filmmaterial des Konzerts in der Hollywood Bowl sowie Abhandlungen von Will Kaufman, Wenzel, Sean Wilentz und Michael Kleff. Das zweite Buch ist eine Reproduktion des original TRO Concert Book von 1972 mit historischen Fotos und Bildern aus den Konzerten sowie Notensätzen und Songtexten.

Carnegie Hall 1968

Mit Hilfe von Harold Leventhal, einem der ganz wichtigen Mentoren der New Yorker Folkszene und engem Freund von Woody, lud der „Guthries Children’s Trust Fund“ nach dessen Tod für den 20. Januar 1968 in die Carnegie Hall zum großen Tribute-Konzert ein. Und sie kamen alle: Pete Seeger und Joan Baez, Bob Dylan & The Band, Odetta und Ramblin‘ Jack Elliott, Judy Collins und Tom Paxton, Richie Havens und Woodys Sohn Arlo.

Zwischen den musikalischen Beiträgen erzählten Robert Ryan und Woodys lebenslanger Freund, der Schauspieler Will Geer – er stand als angeblicher Kommunist in den 1950er Jahren auf der Schwarzen Liste und ist vielen von uns noch als Opa Walton aus dem Fernsehserienklassiker „Die Waltons“ bekannt – aus dem Leben des Verstorbenen.

Es ist eine besondere, bewegende Trauerfeier für Woody gewesen. Man gedachte ebenso wehmütig wie fröhlich dem Oklahoma Boy, der die Folkmusik als Idiom für gesellschaftskritische Erzählungen neu schuf und damit Musik- und Gesellschaftsgeschichte geschrieben hat.

Musikalisch war dieses Konzert natürlich dahingehend etwas Besonderes, da die zur Hommage an Woody angetretenen Künstler ihre Interpretationen von Guthries Songs ganz nach ihrem damaligen Gusto spielten. Pete Seeger war der Traditionalist des Sing-a-Long, Joan Baez trällert in ihrem heiligen Madonna-Sopran, Judy Collins spielt ihren erdigen Folk, Odetta verbindet Gospel, Blues und Folk, Arlo Guthrie deutet sein Talent an, Richie Havens verschnörkelt kraftvoll die Melodien, Ramblin‘ Jack Elliott interpretiert Woodys Musik mit Leidenschaft und Hingabe. Und Bob Dylan kommt mit The Band hoch aus dem Keller und spielt Woody Guthries Songs auf Basement Tapes-Art. Großartig!

Hollywood Bowl 1970

Zwei Jahre später lud das „Committee to Combat Huntingdon’s Disease“ in die Hollywood Bowl in Los Angeles ein und im Line-Up waren am 12. September 1970 zusätzlich zu den alten Weggefährten wie Pete Seeger, Will Geer und Ramblin‘ Jack Elliott sowie den schon bekannten Epigonen wie Joan Baez nun auch zwei Vertreter der neuen Generation der amerikanischen Gegenkultur: Henry Fondas Sohn Peter, der im Jahr zuvor mit dem Film „Easy Rider“ einen Klassiker der US-Gegenkultur mitgeschaffen hatte, und Country Joe McDonald, der 1969 in Woodstock seinen Anti-Vietnam-Klassiker „I-Feel-Like-I’m-Fixin’-To-Die-Rag“ intoniert hatte. Nach wie vor tritt der heute 75-jährige Country Joe McDonald bei Konzerten auf und hat auch stets ein Woody Guthrie-Programm im Gepäck.

Ein bewegender Augenzeugenbericht von Wills Sohn Thad Geer im Buchabschnitt zum Hollywood-Konzert über den dortigen Auftritt seines Vaters, spiegelt die große Emotionalität wieder, mit dem auch hier an Woody als der Verkörperung eines anderen Amerika gedacht wurde.

Die Release-Veranstaltung in Berlin

Letzte Woche wurde das Tribute-Box-Projekt dann mit einer Veranstaltung im Berliner Theater Pfefferberg vorgestellt. Ein Film erzählte die die Entstehungsgeschichte der Tribute-Box und Woodys Tochter Nora und ihr Ehemann Michael Kleff erzählten aus dem Leben Woodys und dem Leben der Familie Guthrie. Dazu sprachen Dr. Matthias Dose und Michaela Grein von der Deutschen Huntingdon Hilfe über die Krankheit und deren Bekämpfung.

Nora hob auch noch einmal hervor, dass neben Woodys 50. Todestag zwei weitere wichtige Daten beim Erscheinungsdatum der Box mitzudenken sind: Zum einen gründete vor 50 Jahren Woodys Frau Majorie Mazia Guthrie das Komitee zur Bekämpfung der Huntingdon-Krankheit, zum anderen wäre Majorie am 6. Oktober diesen Jahre alt geworden.

An die Reden schloss sich ein Auftritt des Singer-Songwriters Wenzel an, der Woody Guthrie-Songs auf Deutsch interpretierte. Und danach war dann endlich für die Besucher die Gelegenheit, die Box käuflich zu erwerben, und sie sich beim persönlichen Gespräch mit Nora signieren zu lassen. Eine Gelegenheit, die sich viele nicht entgehen lassen wollten.

Woodys Bedeutung über seinen Tod hinaus

Woody wurde als Folksänger zum Vorbild für viele Generationen von Musikern. Von Pete Seeger über Bob Dylan, Joan Baez und allen bei den Tribute-Konzerten versammelten Musikern, bis in die heutige Zeit, in der sich so unterschiedliche Künstler wie Billy Bragg, Wilco, Jay Farrar, Jason Boland oder The Deslondes auf ihn berufen.

Sogar Marty Stuart, Spiritus Rector der Countryszene in Nashville, hat sich vor einigen Jahren für eingesetzt, als er die Aufnahme Woodys in die Country Music Hall Of Fame gefordert hat: „Woody Guthrie gehört in die Country Music Hall Of Fame. Dieser Typ hat „This Land Is Your Land“ und „Pretty Boy Floyd“ geschrieben und wenn das nicht zwei verdammt gute Countrysongs sind, dann weiß ich auch nicht.“ Und auch Nora Guthrie hat erst vor kurzem über das Selbstverständnis Woodys als Countrymusiker gesprochen: „Woodys Geburt als Musiker begann mit Countrymusik und er war ein Countrymusiker. Er ist in der Rock’n’Roll Hall of Fame und in der Songwriters Hall of Fame, aber nicht in der Country Music Hall of Fame. Aber das hat etwas mit Politik zu tun, nicht mit seiner Musik. Er war immer stark verbunden mit der Musik von Jimmie Rodgers und der Carter Family, und er sah sich selbst als Hillbilly-Musiker.“

Was seine kulturell-politische Bedeutung über die rein musikalische ausmacht, das ist gerade heute wieder aktueller denn je. Denn Woody stand für eine Linke, die noch zu den Menschen ging. Die Empathie bewies. Woody sprach die Menschen emotional an, in dem er Ihre Musik machte und sei mit progressiven Texten versah. Ihre Lebenslagen kannte und sie aufforderte, für ihre Interessen einzutreten. Wohlgemerkt ihre Interessen gegen die Starken auszufechten, anstatt sich von den Starken gegen andere Schwache ausspielen zu lassen. Daran sollte man sich heute wieder stärker orientieren, will man die Millionen Trump und AFD-Wähler zurückgewinnen.

Und so wird man dann doch etwas wehmütig, wenn man an diesen Woodrow Wilson Guthrie denkt. So einer wie er fehlt einfach. So wie es schon Steve Earle in seinem Song „Christmas in Washington“ gesagt hat: „Come back Woody Guthrie. Come back to us now. Tear your eyes from paradise. And rise again somehow“

Fazit: Ein wahrer Schatz, den die Bear Family mit der Untersützung der Familie Guthrie da wieder gehoben hat. Für jeden Freund der fortschrittlichen Americana- und Folkmusik ein Muß!

Woody Guthrie – The Tribute Concerts: Die CD-Box

Woody Guthrie - The Tribute Concerts

Albumtitel: Woody Guthrie – The Tribute Concerts
Künstler: Various Artists
Erscheinungsdatum: 22. September 2017
Label: Bear Family Records
Laufzeit: 218:22 Min.
Format: 3 CD-Box-Set mit zwei Büchern
Tracks: 100
Genre: Folk, Americana

Die CD-Box kann hier bestellt werden: Woody Guthrie – The Tribute Concerts

Trackliste: (CD 1)

01. Intro. This Train Is Bound For Glory – Pete Seeger & Arlo Guthrie (Harmonica) mit vollem Line-Up
02. Erzählung – Robert Ryan
03. Erzählung – Will Geer
04. Oklahoma Hills – Arlo Guthrie
05. Erzählung – Will Geer
06. So Long, It’s Been Good To Know Yuh (Dusty Old Dust) – Judy Collins
07. Erzählung – Robert Ryan
08. Riding In My Car – Woody Guthrie
09. Erzählung – Will Geer
10. Curly Headed Baby – Pete Seeger
11. Erzählung – Robert Ryan
12. Ramblin‘ Round – Odetta
13. Erzählung- Will Geer
14. Goin‘ Down The Road (I Ain’t Gonna Be Treated This A-Way) – Pete Seeger, Judy Collins & Arlo Guthrie
15. Erzählung – Robert Ryan
16. Pretty Boy Floyd – Tom Paxton
17. Erzählung – Will Geer
18. Blues For Woody – Richie Havens
19. Erzählung – Will Geer
20. Plane Wreck At Los Gatos (Deportee) – Judy Collins
21. Vigilante Man – Richie Havens
22. Pastures Of Plenty – Tom Paxton
23. Grand Coulee Dam – Bob Dylan
24. Dear Mrs Roosevelt – Bob Dylan
25. I Ain’t Got No – Bob Dylan
26. Roll On Columbia (Part 1) – Judy Collins
27. Erzählung – Robert Ryan
28. Roll On Columbia (Part 2) – Judy Collins
29. Jackhammer John – Pete Seeger & Richie Havens
30. Biggest Thing That Man Has Ever Done (The Great Historical Bum) – Tom Paxton
31. Union Maid – Judy Collins & Pete Seeger
32. Will Geer/Judy Collins /Narration – Robert Ryan
33. This Land Is Your Land – Odetta, Will Geer, Arlo Guthrie mit vollem Line-Up

Trackliste. (CD 2)

01. Intro This Train Is Bound For Glory – Alle
02. Erzählung – Peter Fonda & Will Geer
03. Oklahoma Hills – Arlo Guthrie
04. Erzählung – Will Geer
05. So Long, It’s Been Good To Know Yuh – Joan Baez & Pete Seeger
06. Erzählung – Peter Fonda
07. Goin‘ Down The Road (Ain’t Gonna Be Treated This A-Way) – Country Joe McDonald, Arlo Guthrie, Jack Elliott & Pete Seeger
08. Erzählung – Peter Fonda & Will Geer
09. Hobo’s Lullaby – Joan Baez
10. Erzählung – Peter Fonda
11. Ramblin‘ Round – Odetta
12. Erzählung – Will Geer
13. I Ain’t Got No Home (Woody Guthrie) – Pete Seeger & Arlo Guthrie
14. Erzählung – Peter Fonda
15. Pretty Boy Floyd – Country Joe McDonald
16. Nine Hundred Miles – Richie Havens
17. Erzählung – Will Geer & Peter Fonda
18. Plane Wreck At Los Gatos (Deportee) – Joan Baez
19. Erzählung – Peter Fonda
20. John Hardy – Odetta
21. Erzählung – Will Geer
22. Hard Travelin‘ – Jack Elliott, Pete Seeger, Joan Baez, Earl Robinson, Country Joe McDonald & Arlo Guthrie
23. Erzählung – Will Geer
24. Vigilante Man – Richie Havens
25. Erzählung – Peter Fonda
26. 1913 Massacre – Jack Elliott
27. Do Re Mi (Woody Guthrie) – Arlo Guthrie
28. Erzählung – Will Geer
29. Pastures Of Plenty (Woody Guthrie) – Joan Baez
30. Erzählung – Peter Fonda
31. Roll On Columbia – Earl Robinson & Pete Seeger

Trackliste. (CD 3)

01. Erzählung – Will Geer
02. Why Oh Why & Narration – Odetta with Will Geer & Peter Fonda
03. Mail Myself To You – Earl Robinson
04. Howdido – Jack Elliott
05. Erzählung – Peter Fonda
06. Woman At Home (Woody Guthrie / Country Joe McDonald) – Country Joe McDonald
07. Erzählung – Will Geer
08. The Sinking Of The Reuben James – Pete Seeger
09. Erzählung – Will Geer
10. Jesus Christ – Arlo Guthrie
11. I’ve Got To Know – Odetta, John Pilla & Gib Guilbeau) / Arlo Guthrie & Joan Baez (Background vocals)
12. This Train Is Bound For Glory – Arlo Guthrie, Country Joe McDonald, Odetta, Joan Baez & Pete Seeger
13. Erzählung – Peter Fonda & Joan Baez
14. This Land Is Your Land / So Long, It’s Been Good To Know Yuh – Full Cast
15. The only thing I really remember… – Arlo Guthrie (Interview)
16. These events with a multitude of people… – Arlo Guthrie (Interview)
17. First of all, your mom… – Judy Collins (Interview)
18. I received an invitation… – Jack Elliott (Interview)
19. I was very excited about the whole thing… – Jack Elliott (Interview)
20. It was a mob scene… – Rick Robbins (Interview)
21. When he came out… – Rick Robbins (Interview)
22. I was very nervous… – Judy Collins (Interview)
23. I was very moved by… – Rick Robbins (Interview)
24. I was invited by… – Tom Paxton (Interview)
25. We all went on stage together… – Tom Paxton (Interview)
26. Oh, I look at pictures of me… – Tom Paxton (Interview)
27. And then after the show was more memories… – Rick Robbins (Interview)
28. The Woody Guthrie concert was my last straw… – Phil Ochs (Interview)
29. The second time I had more of a hand… – Arlo Guthrie (Interview)
30. Well at the rehearsal… – Country Joe McDonald (Interview)
31. The soundcheck for the show I was sitting… – Country Joe McDonald (Interview)
32. One of the great things… – Arlo Guthrie (Interview)
33. I was with Warner Brothers at the time… – Arlo Guthrie (Interview)
34. The records were made taking bits and pieces… – Arlo Guthrie (Interview)
35. Woody lives on… – Pete Seeger (Interview)
36. Last Thoughts On Woody Guthrie – Bob Dylan (Interview)

Luke Bryan - Hier bestellen

Sponsor

World of Western: Seit 15 Jahren der kompetente Partner für alle Westernfreunde!

Ob Fashion, Boots, Schmuck oder Accessoires, vom heißen Bikerstil bis zur originellen Home-Dekoration, bei World of Western findest Du den passenden Look.

World of Western-Webseite: Hier klicken!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*