Meldungen

Lungenkrebs – Mel McDaniel ist tot

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Sound of Nashville: Weitere Informationen und Bestellung hier klicken

Am 31.3.2011 verlor Mel McDaniel den Kampf gegen den Lungenkrebs, er wurde nur 68 Jahre alt. Dem Tod ins Auge schauen hatte er zuvor bereits mehrfach gemusst. 1996 zog er sich während eines Auftrittes in Lafayette, Louisiana beim Sturz von der Bühne in den Orchestergraben schwere Verletzungen zu. 2009 überstand er eine Herzkrankheit nur knapp, nachdem man ihn zeitweise in ein künstliches Koma versetzt hatte.

Mel McDaniel stammte aus der ländlichen Gegend von Checotah in Oklahoma (geboren am 6. September 1942). Elvis Presley hatte den Sohn eines Truckers zur Musik gebracht, der sich fortan zunehmend seinem Hobby widmete. Über diverse Talentwettbewerbe gewann er soviel Selbstvertrauen, dass er die Musik ernsthafter ins Auge faßte und erste Gigs in Tulsa absolvierte. Nach einem ergebnislosen „Schnupper-Trip“ nach Nashville, machte sich McDaniel auf nach Alaska. Ausgerechnet dort stellten sich erste Erfolge ein, die ihn zwei Jahre später erneut nach Nashville brachten. Diesmal stand das Glück auf seiner Seite, er bekam einen Autorenvertrag bei Combine Music und einen Plattenvertrag bei Capitol.

Gleich die erste Single „Have A Dream On Me“ brachte ihn 1976 in die Charts (Platz 51). Danach blieb der Sänger mit der etwas angerauten, leicht erkennbaren Stimme Dauergast in den Country Charts. „God Made Love“, „Louisiana Saturday Night“, „Take Me To The Country“, „Big Ole Brew“, „I Call It Love“, „Baby’s Got Her Blue Jeans On“ (einzige Nr. 1), „Let It Roll“, „Stand Up“ und „Real Good Feel Good Song“ waren seine erfolgreichsten Aufnahmen.

Mit Ende der 1980er Jahre ging auch McDaniels beste Zeit als Sänger zu Ende. Soweit es seine Gesundheit erlaubte, ging er aber weiterhin auf die Bühne, um seinem Hobby, das er zum Beruf gemacht hatte, weiter frönen zu können. Vor allem auch in der Grand Ole Opry, deren Mitglied er seit 1986 war.

Sein letztes Studio-Album datiert von 2006 trägt den Titel „Reloaded“ und ist auf dem Indie-Label Aspirion Records erschienen. Für mich wird seine Aufnahme von „Ole Man River (I’ve Come To Talk Again)“ immer in Erinnerung bleiben und bei jedem Anhören erneut eine wohlige Gänsehaut erzeugen.

Reloaded
Titel: Reloaded
Künstler: Mel McDaniel
Veröffentlichungstermin: 29. November 2005
Label: Aspirion Records
Format: CD & Download

Bestellen bei: Amazon | JPC

Info: Die großen Hits, vereint auf einer CD!

Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!