Meldungen

Ty Herndon

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Truck Stop 2019

Boyd Tyron Herndon wurde am 2. Mai 1962 in Meridian, Mississippi geboren. Richtig, den Ort kennen wir als Geburtsort des großen Jimmie Rodgers. Für Herndon aber war der keines seiner Vorbilder. Die Karriere des jungen Mannes verlief so, wie die vieler anderer auch, sein Platz an der Sonne war nur von relativ kurzer Dauer.

Die Herndons zogen bereits kurz nach der Geburt ihres Sohnes nach Alabama. Dort kam er mit der lokalen Musik-Szene in Berührung, die aus Country und vor allem Gospel bestand. Bald war er aktives Mitglied dieser Szene. Nach Abschluss der High School pilgerte Ty Herndon nach Nashville, denn er wollte Countrysänger werden – und zwar ein erfolgreicher.

Ty HerndonWenn man so blauäugig und unvorbereitet ans Werk geht, wie Herndon, geht das meistens schief. Fast ein ganzes Jahrzehnt strampelte er sich in Nashville ab, ohne dass es ihn auch nur einen Schritt weiter gebracht hätte. Aber er hatte nun mal diesen Traum, den er nicht aufgeben wollte.

Ty Herndon packte seine wenigen Sachen und ging nach Texas, wo er auf Anhieb besser aufgenommen wurde. In der dortigen Honky Tonk Szene war es zwar nicht einfach aber inzwischen hatte er sich zu einem erfahrenen Live-Musiker entwickelt. Nach und nach sang er sich ins Blickfeld. So sehr, dass man nun auch in Nashville auf ihn aufmerksam wurde. Mitte der 90er Jahre suchte man nach jungen, gut aussehenden und unverbrauchten Künstlern, die sich Honky Tonk und die traditionellere Spielart auf die Fahnen schrieben. Ty Herndon war so einer, Epic Records gab ihm einen Vertrag. 1995 erschien „What Mattered Most“, die Single startete durch bis auf Platz 1. Auch das gleichnamige Album schaffte die Top Ten.

Zwei weitere Nr. 1 Hits stehen zu Buche: „Living In A Moment“ 1996 und „It Must Be Love“ zwei Jahre später. Danach wurden die Hits kleiner und spärlicher. Nach der Jahrtausendwende spielte Ty Herndon keine Rolle mehr im Country-Tagesgeschehen, er geriet in eine schwere Krise, beruflich wie privat. Die Zusammenarbeit mit Epic wurde mangels Erfolg beendet, Herndons Ehe zerbrach, finanziell war er am Ende, Alkohol und Drogen zerstörten seine Existenz. Ty Herndon begab sich wiederholt in eine entsprechende Rehabilitation und scheint damit Erfolg zu haben.

Beim schweren Weg aus seiner Krise hat ihm nach eigenen Aussagen sein Glaube geholfen. Deshalb wandte er sich nun auch der sogenannten „Christian Music“ zu und hat sich seitdem in dieser Hinsicht stark engagiert. Als Sänger versucht er, an frühere Erfolge anzuknüpfen, was aber ungemein schwer ist.

Ty Herndon hat unterdessen bereits zwei Alben mit Weihnachtsliedern auf einem Independent Label veröffentlicht. Ein weiteres Album erschien 2007 mit dem Titel „Right About Now“. Mitte 2010 veröffentlichte er das Album „Journey On“, das Lieder mit religiösem Inhalt enthält. Ende 2011 war von ihm zu erfahren, dass er an einem Album mit dem Titel „Love Wins“ arbeitet.

Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!