Meldungen

Trisha Yearwood – 2014: Tourneen mit und ohne Garth Brooks, neues Album und neue Kochshow!

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Det Haggard, das neue Album: Hier weitere Informationen

Trisha Yearwood stammt aus Monticello in Georgia. Sie ist eine der großen Ladies der Countrymusik seit den 1990er Jahren, als sie Hit auf Hit hatte. „Wrong Side Of Memphis“, „She’s In Love With The Boy“, „Thinking About You“ oder „Perfect Love“ sind vier ihrer neun Nummer-Eins-Hits, 20 Mal erreichte sie die Top 10. Sie wurde zweimal von der CMA zur besten Countrysängerin gewählt.

Seit 1999 ist die große Stilistin mit der wunderbaren Stimme Mitglied der Grand Ole Opry. Sie sang 1996 bei Präsident Clintons Amtseinführung und bei den Olympischen Spielen in Atlanta. Luciano Paverotti hat sie für ein gemeinsames Konzert nach Italien geholt! 2005 waren die Klatschmagazine erfreut: In dritter Ehe heiratete sie den Superstar Garth Brooks.

Doch wer gedacht hätte, dass sie es nun ruhiger angehen würde, sah sich getäuscht: Trisha besann sich auf ihre Herkunft aus dem ländlichen Georgia, und angeregt von der Kochkunst ihrer Mutter schrieb sie ein Kochbuch: „Georgia Cooking In An Oklahoma Kitchen“ kam 2008 auf den Markt und wurde ein Bestseller. Zwei Jahre später erschien ihr zweites Kochbuch, mit dem sie auf Lesetour durch die USA ging. Beim TV-Sender Food Network moderiert sie eine regelmäßige Kochshow (Trisha’s Southern Kitchen), für die sie 2013 einen Emmy Award für die beste kulinarische Show erhielt.

Aber, so fragten nicht nur ihre Fans, was ist mit der Countrysängerin Trisha Yearwood? Seit sieben Jahren hat sie kein Album mehr veröffentlicht und ebenso lang ist sie nicht mehr auf Tournee gewesen. In zwei Interviews mit People’s Magazine und dem Billboard hat sie nun ihre Pläne für das Jahr 2014 vorgestellt. Am 19.2. hat sie in Fort Lauderdale ihre Tournee „Just because“ begonnen. „Einfach so“, sagt sie, „weil ich kein neues Album vorstelle und auch keinen aktuellen Hit habe, einfach weil ich Lust dazu hatte und erfreut war, dass an meiner Tour offensichtlich großes Interesse bestand. Ich muss auch niemand davon überzeugen, dass man meine Lieder im Radio spielen soll!“.

Bis Ende April ist sie für eine 20-Städte-Tournee quer durch die Staaten gebucht. Zwar wird sie ihren Gatten Garth Brooks auf seiner Welttour begleiten, doch sie hat beschlossen, dass sie auch alleine auftreten will, in kleinerem, intimerem Rahmen als die Arena füllenden Auftritte von Garth. Sie hat die Bandmitglieder, die sie früher live begleitet haben, reaktiviert. Alle haben sofort zugesagt, und Trisha meint, dass diese Jungs wissen, wie sie singt und dass sie ihre Musik kennen. Für sie ist das wie ein Familientreffen und sie ist sich sicher, dass es Spaß machen wird. Sie erzählt, dass ihr die Lust an Liveauftritten wieder gekommen sei, als sie gelegentlich bei Shows von Garth mitgemacht habe, als der in den vergangenen Jahren oft in Las Vegas aufgetreten sei. Sie war mit der zweiten Karriere als Autorin und Moderatorin so erfolgreich, dass viele dachten, sie habe die Musik aufgegeben. Gewiss sei das Kochen und das Buch schreiben sehr erfüllend gewesen. Aber sie sei immer Sängerin geblieben und vor die Wahl gestellt, würde sie sich immer für die Musik und das Singen entscheiden. Sie ist nach wie vor gerne eine Frau, die mit Spaß Countrymusik macht.

Trisha Yearwood

Sie weiß auch, dass ihre Fans nach sieben Jahren gerne wieder ein Album von ihr kaufen würden. Schon 2011, berichtet sie, hatte sie mit Aufnahmen begonnen. Doch als ihre Mutter Gwen im Herbst 2011 starb, verließ sie verständlicherweise jede Lust und das Projekt wurde beiseite gelegt. Doch sie hat sich mit dem Produzenten Garth Fundis zusammengetan und in den vergangenen zwei Jahren sind sieben Titel entstanden. Im Herbst beabsichtigt sie, mit Gatten Garth Brooks erneut auf Tournee zu gehen. Sie hat also bis zum Sommer Zeit und möchte sich zu 100 Prozent auf dieses neue Album konzentrieren.

Yearwood ist zurzeit mit der Songauswahl beschäftigt, bei der sie unvoreingenommen sein will und angibt, bereits gute Songs gehört zu haben. Aber da wäre auch noch die Frage der Plattenfirma zu klären. Ihr letztes Album aus dem Jahr 2007 erschien bei Big Machine (dem Label von Taylor Swift), doch aktuell hat sie keinen Plattenvertrag. Namen von Interessenten will sie keine nennen, aber sie ist zuversichtlich. „Ich habe mehrere Eisen im Feuer!“

Trisha Yearwood ist sich bewusst, dass sich das Klima für Countrysängerinnen speziell in den Radios stark verändert hat. Gab es in den 1990er Jahren viel Airplay für Frauen, so beklagen Künstlerinnen und Plattenfirmen, dass es heute einen Mangel an Frauen im Countryradio gibt. Trisha blickt mit Wehmut auf die 1990er Jahre zurück. Damals, so Trisha, hätten es die Männer schwerer gehabt, deren Entscheidung war mit Hut oder ohne Hut (Hat Act or No Hat Act!) aufzutreten, ansonsten hätte es wenig Möglichkeit zur Profilierung gegeben. Die erfolgreichen Frauen hätten sich dagegen alle deutlich von einander abgehoben und hätten alle ihre Persönlichkeiten entwickeln können. Dass diese Zeiten vorbei sind, macht Trisha wenig Angst. Sie habe ihre Fangemeinde, ihre Musik würde gewiss gehört und gekauft, ob das Radio mitziehe und ihre Lieder spiele, sei für sie nicht so wichtig.

So steht Trisha also ein intensives Jahr 2014 bevor. Im Herbst wir es besondern anstrengend, denn sie wird die neuen Folgen ihre Kochshow bei Food Netword aufnehmen und praktisch gleichzeitig mit ihrem Gatten auf Tournee gehen. Garth habe es gar nicht gern, wenn sie getrennt seien, berichtet sie, und die beiden freuen sich darauf, auch unterwegs jede Nacht zusammen zu sein.

Zwei persönliche Erinnerungen an Trisha Yearwood möchte ich noch anfügen. Ich habe sie 1997 in Zürich interviewt und war sehr angetan von dieser selbstbewussten, intelligenten jungen Frau, die keinen Zweifel daran ließ, dass sie ihre Karriere ganz alleine bestimmen wolle. Zur gleichen Zeit borgte sich mein texanischer Freund Neal Schwantes, der am hiesigen Opernhaus gefeierter Opernsänger ist, mehrere CDs von Trisha Yearwood von mir aus. Begeistert gab er sie mir zurück. Diese Frau habe eine Stimme, die mit ausgebildeten Opernsängerinnen mithalten könne, lobte Neal! Wer dies nochmal hören möchte, dem empfehle ich ihre Greatest Hits CD „Songbook“, erschienen 1997 bei MCA Records.

Ach, ja, ganz zum Schluss sei noch etwas verraten, was für Trisha Yearwood in diesem Jahr wichtig sein wird: Am 19. September wird sie ihren 50. Geburtstag feiern.

Det Haggard, das neue Album: Hier weitere Informationen
Über Franz-Karl Opitz (855 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook