Meldungen

Daryle Singletary

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Anzeige - Yellowstone: Hier anschauen!

Er kommt aus Cairo, einem kleinen Ort in Georgia. Geboren dort am 10. März 1971. Im Jahre 1995 tauchte er urplötzlich in den Country Charts auf, zunächst platzierte sich „I’m Living Up To Her Low Expectations“ richtig gut, dann „Let Her Lie“ sogar auf Platz 2. Die Country Music freute sich über einen gutaussehenden Strahlemann, der bereit war, hardcore Country Music erfolgreich zu singen.

Daryle Singletary, Sohn eines Postangestellten, hatte seine Jugend mit Gospel Music und Country zugebracht, die er mit Verwandten praktizierte. Während der High School Jahre nahm er sogar Musikunterricht, um seinen Gesang zu verbessern.

1990 verließ er die Heimat, ging nach Nashville, um eine Karriere als Sänger zu versuchen. Er erinnert sich: „Als ich Georgia verließ, sagte ich meinem Vater, ich wolle meinen Unterhalt mit Country Music verdienen. Ich wollte für Menschen auftreten, die meine Art traditioneller Musik mögen.“ Er hält einen Augenblick inne, seine Augen leuchten als er fortfährt: „Ich habe das Glück, seit 1995 von der Musik leben zu können. Ich arbeite hart dafür, ich bin viel unterwegs. Es gibt noch Menschen, die traditionelle Country Music hören wollen. Ich habe bisher keine Zugeständnisse musikalischer Art machen müssen. Deshalb bin ich glücklich mit dem, was ich mache, was ich machen darf.“

Der Start in Nashville war holprig. Singletary schlug sich mit Gelegenheitsjobs durch, er machte Demos von Songs anderer und trat bei allen sich bietenden Gelegenheiten dort auf. Randy Travis fiel der Mann mit der knackigen Country-Stimme auf, mit seiner Hilfe bekam Singletary einen Vertrag bei Giant Records. Mit dem eingangs erwähnten Erfolg. 1996 gelang mit „Too Much Fun“, der dritten Single vom Debüt-Album , ein weiterer Top Five Hit. Mit dem 2. Album „All Because Of You“ blieb er in der Erfolgsspur, es enthielt mit „Amen Kind Of Love“ eine weitere Nummer-Zwei-Single. Keine der danach folgenden Scheiben erreichte die Top 20. Nach einem dritten, wenig erfolgreichen Album war Singletary’s Zeit bei Giant vorbei.

Daryle Singletary

Im Jahr 2000 produzierte er ein Album für Audium Records, das ihn nicht wieder in die Erfolgsspur brachte. Für das nächste Audium Album versuchte man es mit überwiegend gecoverten Songs – besser lief es damit auch nicht, obwohl ihn Merle Haggard, Johnny Paycheck, Dwight Yoakam und George Jones gesanglich unterstützten. Dann zog sich das Label aus der Country Music zurück. Ein weiterer Versuch wurde ihm durch das Label Shenachie ermöglicht, das 2007 „Straight From The Heart“ veröffentlichte. Erneut ohne den erhofften Erfolg.

Daryle Singletary gab nicht klein bei, er blieb bei seiner Linie. 2009 dokumentierte er das mit dem Album „Rockin‘ In The Country“, veröffentlicht vom Indie Label E1 Music. Knallharte hardcore Country Music, größtenteils von ihm selbst geschrieben. „Das ist die Musik, die ich liebe und die ich machen will und werde. Ich möchte weiter in den Spiegel schauen können. Ich hoffe, auch weiterhin davon leben zu können“, sagt er und erhält dabei die stumme Zustimmung von Ehefrau Holly, mit der er seit 2003 verheiratet ist und seit 2008 wieder in Georgia lebt. Auf einer kleinen Farm, auf der er Getreide anbaut und Pferde züchtet.

Das richtige Umfeld für einen Country Boy. „Ich habe die Dinge in meinem Leben anders gewichtet. Natürlich vermisse ich Nashville ein wenig, lebe aber nah genug, um immer mal wieder dorthin zu fahren. Meine Frau Holly ist das Wichtigste in meinem Leben, ich weiß nicht, wo ich ohne sie sein würde“, meint er. Und auf die Musik bezogen: „Ich bin immer noch großer Country Music Fan. Konzerte von George Jones oder Merle Haggard lasse ich mir nicht entgehen. Bei Randy Travis bekomme ich auch heute noch eine Gänsehaut. Ich selbst werde weiter Musik machen. Ich weiß, wer ich bin, was mir gefällt und was ich will. Ich weiß, dass es Menschen gibt, die meine Musik mögen. Für die werde ich auch künftig singen. Ich bin einfach glücklich, das machen zu können, was ich liebe. Auch wenn ich damit kein Millionär werden.“

Anzeige - Neil Young & Crazy Horse: Bestellmöglichkeit - hier klicken