Meldungen

Sara Evans: Slow Me Down

ANZEIGE
Anzeige - CASH - I See A Darkness: Weitere Informationen und Bestellmöglichkeit - hier klicken

„Slow Me Down“ ist das siebte Studioalbum von Sara Evans. Seit 1997 ist die mittlerweile 43-Jährige erfolgreich und schon ihr Coverfoto auf der CD zeigt, dass Sara Evans die Konkurrenz der jüngeren Sängerinnen auch optisch nicht fürchten muss.

ANZEIGE
Anzeige - Zach Bryan: Bestellen - hier klicken

Wie sieht es aber musikalisch aus? Zunächst einmal etwas, was wir bereits wussten: Sara Evans kann singen, denn sie hat eine großartige, ausdrucksvolle Stimme. Und die hat der Produzent des Albums, Mark Bright, eindrucksvoll in Szene gesetzt. So unterschiedlich die Songs sind, Saras Stimme macht aus jedem Song ein Hörvergnügen, unter der Voraussetzung allerdings, dass man nicht auf genaue Genregrenzen achtet. Nicht jeder Song ist unbedingt „country“!

Das beginnt mit dem Titelsong, der ihre aktuelle Single ist – derzeit auf Platz 22 der Countryhitparade, eine dramatisch inszenierte Geschichte einer Beziehungskrise. „Not Over You“ singt sie im Duett mit Gavin DeGraw, der den Song geschrieben und 2011 in die Popcharts gebracht hatte, ein gut gemachter Popsong. „Put My Heart Down“ ist ein munteres Lied zum Mitsingen mit einem eigentlich traurigen Text. Auch bei „Can’t Stop Loving You“ hilft ihr ein Rocksänger – Isaac Slade, Leadsänger der Rockgruppe The Frays. Mich stört hier die dauernde Wiederholung des Songtitels, fast 30 Mal am Schluss.

„You Never Know“ ist wiederum wie gemacht für Saras Möglichkeit zur dramatischen Gestaltung. Das Resultat klingt wie toller Pop aus den 90er Jahren. „If I Run“ ist eine schöne Liebeserklärung, gut möglich, dass dies die nächste Single sein wird. „Sweet Spot“ ist ein liebenswerter Song, die Freude des Verliebtsein wird gesungen und gepfiffen! „A Good Love Is Hard To Find“ ist ein wunderschöner Titel, für mich eine klassische Countryballade, den Sara mit Überzeugung vorträgt. Noch besser gefällt mir „Better Off“, mit großem Nachdruck und Glaubhaftigkeit vorgetragen. Ein Song, in dem sie mich an die große Patty Loveless erinnert. Noch besser wird das Lied, weil Vince Gill mitsingt. Nochmal steigert sie sich mit „Gotta Have You“ und mit dem gospelartigen Revival gelingt ihr ein schöner Abschluss.

Fazit: Wen die poporientieren Songs nicht stören, kann sich an einem glänzend produzierten Mainstream-Album einer außergewöhnlichen Countrysängerin erfreuen.

Das aktuelle Album Slow Me Down von Sara Evans – Bestellen, Format, VÖ. und Label:

 
Sara Evans - Slow Me Down
 
Künstler / Albumtitel: Sara Evans – Slow Me Down
Format / Label / Veröffentlicht: CD & Digital (RCA, Sony Music, 2014)
 
Kaufen!Sara Evans - Slow Me Down: Hier bestellen!Sara Evans - Slow Me Down: Hier bestellen!Sara Evans - Slow Me Down: Hier bestellen!Sara Evans - Slow Me Down: Hier bestellen!
 
Trackliste:

01. Slow Me Down
02. Not Over You – mit Gavin DeGraw
03. Put My Heart Down
04. Can’t Stop Loving You – mit Isaac Slade
05. You Never Know
06. If I Run
07. Sweet Spot
08. Good Love Is Hard To Find
09. Better Off – mit Vince Gill
10. Gotta Have You
11. Revival

 
ANZEIGE
Hier klicken und Radio hören

Einige unserer Artikel enthalten s.g. Affiliate-Links. Affiliate-Links sind mit einem * (oder mit einem sichtbaren Bestellbutton) gekennzeichnet. Partnerprogramme Amazon, JPC, Bear Family Records und Awin (Eventim), Belboon (MyTicket): Country.de ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à.r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. Ausserdem ist Country.de Teilnehmer der Partnerprogramme von JPC und Bear Family Records sowie Affiliate-Marketing-Anbieter Awin (Eventim) sowie Belboon (MyTicket).

Über Franz-Karl Opitz (1063 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook