Meldungen

Truck Treff Kaunitz – ein Festival für die ganze Familie!

ANZEIGE
ANZEIGE - The Cumberland River Project: Hier klicken

Vom 07. bis 10. August 2014 wurde Kaunitz (bei Paderborn) bereits zum 29. Mal wieder zur „Western-Stadt“ und auch in diesem Jahr wurde das Bild des kleinen Dorfes für vier Tage überwiegend von Menschen mit Cowboyhüten, Indianerfedern und Trappermützen bestimmt. Aber was wäre der Truck Treff rund um die Ostwestfalenhalle ohne die liebevoll hergerichteten Trucks und Deutschlands Countrymusik-Elite?

ANZEIGE
Alice-Randall: Hier bestellen

Mit Live-Music durch Kitty Kayrousso und Cody begann am Donnerstag die Eröffnungsparty bei freiem Eintritt im Western Saloon. Der Freitag begann bei vielen Händlern und Ausstellern mit Aufbauarbeiten und nach und nach füllten sich auch die Stellplätze der Trucker. Die meisten der 300 Brummifahrer aus ganz Deutschland, Holland, Österreich, Belgien und der Schweiz präsentierten Nutzfahrzeuge von 3,5 bis 40 Tonnen mit den schönsten Lackierungen.

So wie Sascha Fleischmann aus Küps im fränkischen Kronach. Er zeigte eine erst fünf Wochen alte 40-Tonner-Zugmaschine, die mit beeindruckenden Phil-Collins-Konterfeis lackiert war. Gesteigert wurde die Airbrush-Kunst in der Nacht, denn dann setzten tausende LED-Lichter den Weltstar ins rechte Licht.

Musikalisch bot der Freitag auch so einiges, denn der 1. Teil der Countryparty wurde durch die Lennerockers, Europas meistgebuchte Rock’n’Roll-Band, eröffnet. Die Jungs aus Hagen in Westfalen präsentierten auf der großen Bühne der Ostwestfalenhalle einen Mix aus 30 Jahren Rockabilly und Rock’n’Roll gepaart mit jeder Menge Lennerockers-Entertainment. Danach folgte eine Stunde Southern Rock, Country, Oldie und Rock’n’Roll des Countryduos Walkin‘ Shoes. Letztes Jahr spielten diese noch im Saloon und dieses Jahr bereits auf der Hallenbühne. Die meisten Besucher warteten jedoch auf ihre Jungs von der Waterkant, den Cowboys von der Elbe, auf die Gruppe Truck Stop. „40 Jahre … geile Zeit!“ nannten sie ihr Programm und aus eben diesen 40 Bühnenjahren präsentierten sie ihre wohl größten Hits. Es war schon etwas ungewohnt, so ganz ohne Lucius und Cisco in der ersten Reihe, doch auch die neuen Musiker mit Andreas Cisek (Gesang und Gitarre), Tim Reese (Geige und Gitarre) und Chris Kaufmann (Gitarre) fügten sich bestens in das neue Erscheinungsbild der Band ein. Erst nach einigen Zugaben entließen die norddeutschen Jungs ihr Publikum in die Nacht von Kaunitz.

Nach einem zünftigen Truckerfrühstück begann der Samstag mit einem großen Rahmenprogramm auf dem Festivalgelände. Neben zahlreichen Show- und US-Trucks konnte man das Leben in einem historischen Westerncamp, dargeboten von der Old Melle Trading Company, bestaunen. Messerwerfen und Peitschentricks von Billy The Kid und seiner Ehefrau waren ebenso Publikumsmagneten wie die Bullridingshow mit Starmoderator Elvis. Im Saloon gaben sich Musiker wie Cody, Kitty Kayrousso, Tom Reno und Dusty Woodfield die Klinke in die Hand und sorgten für reichlich Linedancefeeling.

Andreas Cisek, Linda Feller und Larry Schuba

Um 18.30 Uhr öffnete die Halle ihre Tore und Veranstalter Thorsten Niebel hielt abermals ein abwechslungsreiches Programm für diesen Abend bereit. Dirk Maverick und seine fünf verführerischen Dance-Ladies entführten die Gäste in ihre Countrymusikshow, in der auch Johnny Cash oder Elvis nicht zu kurz kamen. Gefolgt von der mehrfach ausgezeichneten Countrysängerin Deutschlands, welche ebenso schon seit 30 Jahren auf Tour ist – Linda Feller. Das letzte Mal vor 10 Jahren in Kaunitz, stand sie dieses Mal jedoch allein auf der großen Bühne und präsentierte ihre größten Hits sowie neue Songs ihrer aktuellen CD „Und immer noch ich!“. Zum großen Finale riefen danach der Berliner Countrybär und seine Jungs von Western Union. Larry Schuba sieht sich selbst als ein Geschichtenerzähler und hat sich so zum Urgestein der deutschen Countrymusik gemausert. Die Abwechslung zwischen German-Country-Power und der stillen Geschichten in seinen Songs, ließ die Zeit wie im Fluge vergehen und so wollten ihn die Fans fast nicht von der Bühne lassen. So wie alle anderen Künstler stand auch er noch für zahlreiche Autogramm- und Fotowünsche zur Verfügung.

Neu im Programm war am Sonntag der sogenannte „Truck Treff Contest“, wobei sich hier junge Talente aus den Bereichen Country-Schlager-Pop-Rock einer Fachjury stellten und es um attraktive Preise, gesponsert von Stars & Stripes Western Fashion, ging. Leider befand ich mich da schon wieder auf meinem ca. 500 Kilometer Heimweg.

Seit 29 Jahren finden Freunde der Countrymusik, des Westernhobbys und aus dem Speditionsbereich jährlich für einige Tage in Kaunitz eine „neue Heimat“ – ein über Jahrzehnte gewachsenes Eldorado inmitten von Ostwestfalen, wo nahezu rund um die Uhr die Liebe zur Countrymusik, aber auch zu den verschiedenen Epochen der Westernzeit zelebriert wird. Wie alle Veranstalter derzeit hatte auch Thorsten Niebel mit einem sichtlich leichten Rückgang der Besucherzahlen zu kämpfen, was ihn jedoch nicht entmutigen wird, vom 06. bis 09. August 2015 das 30-jährige Festivaljubiläum zu organisieren. Dann heißt es wieder in und um die Ostwestfalenhalle – Truck Treff Kaunitz, ein Festival für die ganze Familie!

Bildergalerie: Truck Treff Kaunitz 2014

ANZEIGE
Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken

Einige unserer Artikel enthalten s.g. Affiliate-Links. Affiliate-Links sind mit einem * (oder mit einem sichtbaren Bestellbutton) gekennzeichnet. Partnerprogramme Amazon, JPC, Bear Family Records und Awin (Eventim), Belboon (MyTicket): Country.de ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à.r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. Ausserdem ist Country.de Teilnehmer der Partnerprogramme von JPC und Bear Family Records sowie Affiliate-Marketing-Anbieter Awin (Eventim) sowie Belboon (MyTicket).

Über Rene Kuehne (5 Artikel)
Er berichtet über Konzerte und verfasst Vorankündigungen!