Meldungen

Vor 30 Jahren Nummer 1: Keith Whitley – I’m No Stranger To The Rain

Am 8. April 1989 stand Keith Whitley mit "I'm No Stranger To The Rain" auf Platz 1 der Charts.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Truck Stop 2019
Keith Whitley - Don't Close Your Eyes Keith Whitley - Don't Close Your Eyes. Bildrechte: RCA

Mit 17 Jahren überlebte Keith Whitley, als er mit über 200 Stundenkilometern einen Unfall verursachte – sein Freund dabei aber zu Tode kam. Zwei Jahre später raste er über eine Klippe in einen zugefrorenen Fluss und kam mit gebrochenem Schlüsselbein davon. Da war der Alkohol schon eine ständige Bedrohung in seinem Leben. „Ich glaube, da war schon etwas selbstzerstörerisches im Spiel“, gab Whitley später zu, „denn ich wuchs auf mit schnellen Autos, Motorrädern und Trinken, das hing alles zusammen“. Und der Alkohol ließ ihn nicht mehr los, obwohl er seinen Plattenvertrag bei RCA nach den ersten beiden Alben fast verloren hätte. Joe Galante, damals Chef der Plattenfirma, hatte ihn vor die Wahl gestellt und Whitley schaffte es zumindest zeitweise, nüchtern zu bleiben.

Es reichte für ein wunderbares Album „Don’t Close Your Eyes“, das in keiner Sammlung guter Country Music fehlen sollte. Die dritte Single daraus I’m No Stranger To The Rain beschrieb Whitley als schon fast autobiographisch: „Obwohl Sonny Curtis und Ron Hellard den Song schrieben, hätte er auch von mir sein können“, erklärte Whitley dem Billboard. „Das Lied dreht sich ums Überleben. Und mit folgenden Zeilen konnte ich mich identifizieren: I fought with the devil. Got down on his level. But I never gave in. So he gave up on me.“ Das Lied wurde sein dritter Top-Hit nacheinander und erreichte am 8. April 1989 Platz 1 der Country-Charts.

Nur vier Wochen später war Keith Whitley tot. Er hatte den Alkohol eben doch nicht besiegen können und auch seine Frau Lorrie Morgan hatte ihm nicht helfen können. In seiner Wohnung in Nashville wurde er am 9. Mai 1989 von seinem Schwager tot aufgefunden. Sein Alkoholspiegel war fünfmal so hoch wie die Alkoholgrenze in Tennessee es erlaubt hätte.

Wie so oft hatte er nach seinem Tod noch einige Erfolge zu verzeichnen. Zwei Alben wurden noch veröffentlicht und Lorrie Morgans Stimme wurde in seinen Song „Til A Tear Becomes A Rose“ hineinkopiert. Platz 13 im Jahre 1990 und eine Auszeichnung als Gesangsereignis des Jahres 1990 durch die Country Music Association (CMA) waren die Folge.

Heute gilt Keith Whitley als einer der großen Stilisten der traditionellen Country Music. Zu seinem 30. Todestag wird ihn das Museum der Country Music Hall Of Fame in Nashville mit einer Sonderausstellung würdigen.

Truck Stop 2019
Über Franz-Karl Opitz (606 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook