Meldungen

Hermann Lammers Meyer: What Comes Next

Hermann Lammers Meyer hat mit "What Comes Next" eines der besten und glanzvollsten "real-traditional" Countrymusik-Alben des Jahres 2019 veröffentlicht.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Country 2 Country 2020: Weitere Informationen und Bestellung hier klicken
Hermann Lammers Meyer - What Comes Next Hermann Lammers Meyer - What Comes Next. Bildrechte: Desert Kid Records

Hermann Lammers Meyer hat seinen Leib und Seele defintiv, neben seiner Familie im täglichen Leben, der „Good Ole‘ Country Music“ verschrieben. Er ist ja auch im Mutterland unserer Lieblingsmusik eine Ikone, man tituliert ihn dort liebevoll „Hermann The German“.

In der nord-amerikanischen Szene ist er geschätzt als ausdrucksstarker Komponist, Sänger und außerdem als virtuoser Pedal-Steel-Gitarrist. Vielen dürfte ja nicht bekannt sein, dass die zwei weltbekannten Lead-Gitarristen Carl Carlton und „Kalle“ Krawinkel in seiner Band den Emsland Hillbillies aktiv waren. In 2019 nach fast 50 Jahren Dedikation zur Countrymusik war ein erneuter Trip in die USA angesagt, es ging nach San Antonio, Texas um in den renommierten Bill Green Studios sein neues Opus aufzunehmen, das er What Comes Next titulierte.

Der Eröffnungstitel-Track „What Comes Next“ ist eine Neu-Revitalisation des Songs von Jerry Crutchfield der durch die Interpretation von Rick Nelson zum Hit wurde. Maestro Meyers verzaubert mit seiner sanften Stimme, die aber nie ins Schmalzige abdriftet. Die Stars Redd Volkaert durch seiner Sechs-Saiten-Zelebration und Jay Dee Maness an der Pedal-Steel steuerten mit ihren Soli die absoluten Höhepunkte bei. Welch ein großartiger traditioneller Country-Opener.

„Whoo M’Am Thanks“ ist ein spannender Track mit einem impulsiven Honky-Tonk-Twist, mit furiosen Gitarren, Pedal-Steel und vor allem Banjo-Duetten von Rolf Sieker. Ein Gute-Laune-Lied, das defintiv jeden Tag erhellt beim Hören. Hermann Lammers Meyer präsentiert seine Ehrerbietung an die neue Country-Hauptstadt Austin mit „Austin Forever (Hand Me A Beer)“ als Country-Walzer, dessen Tanz-Rhytmus unwiderstehlich ist. Die Fiddle-Solos von Ron Knuth sind herausragend. Danach folgen zwei Gesangs-Duett-Kulminationen. Zuerst „Country Music“ mit Johnny Bush. Die Piano-Einlagen von Floyd Domino sind sprichwörtlich der Chili in der Suppe; zweitens die grandiose Liebes-Ballade „Your Angel Steps Out Of Heaven Each Night“ mit Miss Norma Jean. Ein Song, der jedes Fan-Herz defintiv erwärmt, vor allem in den aktuellen Winter-Tagen und jegliches Böse vertreibt. Es ist erneut Ragtime angesagt bei „Don’t Pass Me By“. Ein „Yee-haw“ Banjo Intro durch Rolf, grooviger Rhythmus durch Bassist Lynn Daniel und Drummer Jim Loesberg, Piano und Pedal-Steel Spiel durch Floyd und Jay gestalten diesen Titel einfach phänomenal. Über allem thront die sublime Stimme von Hermann Lammers Meyer. „Will You Please Ask God“ unterstreicht seine großartigen Songwriter-Qualitäten, die Texte sind mit seelenvollen, religiösen und spirituellem Thema. „Pretty Thing“, der Hit von Max D. Barnes wird mit „Laisser Les Bons Temps Rouler“ Canto zelebriert durch den „Big-Chief“ wie man in Louisiana sagen würde und verzauberndem Background-Gesang durch Jennifer Felan. Die Ballade „Tear Talk“ geschrieben durch Maurice Gibb von den Bee Gees lässt defintiv jedes Herz schneller schlagen. Bei „We Live Country“ und „Pretty Miss Honky Tonk“ waren Hermann und Mucker-Kollegen „In The Mood“ auf Country-Rock mit einem erneuten sensationellem Jam. „Don’t We have All The Right“, der Hit durch Ricky Van Shelton finalisiert das Album mit einfühlsamen, ausdrucksstarkem Thema. Musikalisch werden hier zum Abschluss entspannende Laid-Back-Melodien zelebriert.

Hermann und sein langjähriger Freund Jürgen Koop haben ein geniales Opus produziert. Die handgemachten Sounds, ohne moderne Overdubs oder electronischem Sound-Schnickschnack sind einfach eine Wohltat für die Ohren. Hermann Lammers Meyer mit seiner ausdrucksstarken, einprägsamen Stimme, Live-Künstler, kreativen Song-Kompositionen ist mit seiner virtuosen Country-Musiker-Eliter mit „What Comes Next“ definitiv ein sternenhelles, traditionelles Highlight-Szene-Album zum Ende von 2019 und Beginn im neuen Jahrzehnt mit 2020 gelungen.

Hermann Lammers Meyer – What Comes Next: Das Album

Hermann Lammers Meyer - What Comes Next

Titel: What Comes Next
Künstler: Hermann Lammers Meyer
Veröffentlichungstermin: 10. Januar 2020
Label: Desert Kid Records
Vertrieb: Obermain
Formate: CD
Tracks: 14
Genre: Traditional Country

Zum Bestellen bitte auf die Buttons klicken! Hermann Lammers Meyer - What Comes Next: Bei Amazon bestellen!

Trackliste: (What Comes Next)

01. What Comes Next
02. Whoo M’am Thanks Again
03. Austin Forever (Hand Me A Beer)
04. Country Music
05. Your Angel Steps Out Of Heaven Each Night
06. Don‘t Pass Me By
07. Will You Please Ask God
08. Pretty Thing
09. Tear Talk
10. Hold Her In Your Hand
11. We Live Country
12. All These Miles
13. Pretty Miss Honky Tonk
14. Don’t We All Have The Right

Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!