Meldungen

Alan Jackson’s “Here In The Real World“ wird 30

Eines der besten Alben des Genre, “Here In The Real World“, feierte am 27. Februar 1990 seine Premiere.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Anzeige - The Chicks - Gaslighter: Hier bestellen
Alan Jackson - Here In The Real World Alan Jackson - Here In The Real World. Bildrechte: Arista Records

Ein Jubiläum, das wir nicht vergessen wollen: Alan Jacksons erstes Album feiert seinen 30. Geburtstag: Here In The Real World erschien am 27. Februar 1990 bei Arista Records. Es wurde zum Karrieremeilenstein des damals 32 Jahre alten Alan Jackson aus dem winzigen Newnan in Georgia. Er hatte sich als Autoverkäufer und Bauarbeiter durchgeschlagen, bis er in Nashville die Chance seines Lebens bekam. Heraus kam ein Album, das auch nach so vielen Jahren zu den großen Werken der Countrymusik zählt. Zwar sind es nur zehn Titel, aber einer ist schöner als der andere. Neun Titel hat Alan Jackson alleine oder mit Kollegen geschrieben.

Die erste Singleauskopplung „Blue Blooded Woman“ erreichte nur Platz 45, doch die Ballade (und der Titelsong) „Here In The Real World“ erreichte Nummer 3 in den Country-Charts. Ein intelligenter Text (das gibt es in der Countrymusik öfter als manche Kritiker denken) und eine Melodie, die zum Mitsingen einlädt, unterlegt von Gitarren und Fiddle, ein Lied, das die Essenz dessen, was Countrymusik ist, enthält. Und ebenfalls sehr hörenswert sind die Uptempo Nummern „Ace Of Hearts“ und „Dog River Blues“, „She Don’t Get The Blues“ sowie „Short Sweet Ride“, einer besser als der andere.

Wunderschön die Erinnerungen an seine Eltern und Großeltern, die Jackson in seinem „Home“ besingt. Ebenfalls autobiographisch geht es in Jacksons „Chasin‘ That Neon Rainbow“ zu. Es geht um die Sehnsucht nach Erfolg im Musikgeschäft, für den man hart arbeiten muss und es wurde ein Platz 2. Ein echter „Tearjerker“, also ganz nah an der Schnulze, aber schön ist das Trauerlied des zu Recht verlassenen Mannes, der die Kleinanzeige zum Wiederfinden der Geliebten aufgibt: „Wanted“, mit dem Jackson Platz 3 erreichte.

Die fünfte Singleauskoppung brachte Jackson dann die ersehnte erste Nummer 1. Es war ein schönes Liebeslied namens „I’d Love You All Over Again“, das am 9. März 1991 die Spitze der Country-Charts erreichte. Der krönende Abschluss des großartigen Debütalbums eines großartigen Musikers. Falls Sie es noch nicht besitzen, „Here In The Real World“ ist auch heute noch ein heißer Tipp!

Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!
Über Franz-Karl Opitz (706 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook