Meldungen

The Revelers: At The End Of The River

Die Musik der Band aus Louisiana fußt auf Cajun, traut sich aber auch erfolgreich in andere verwandte Genres wie Zydeco oder Americana vor.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Anzeige - Keith Urbvn - Album bestellen
The Revelers - At The End Of The River The Revelers - At The End Of The River. Bildrechte: Free Dirt Records

Spätestens seit Hank Williams mit „Jambalaya“ einen der größten Hits der Countrymusik und ewigen Evergreen schuf, ist die Cajunmusik weltbekannt. Der Song basiert auf dem französischsprachigen Cajun-Song „Gran‘ Texas“ von Fiddler Chuck Guillory & The Rhythm Boys aus dem Jahr 1948. Im Jahr 1952 nahm Williams seine Version mit neuem Text, voller Cajun-Gerichte und französischen Worten, mit seiner Band „The Drifting Cowboys“ auf.

Die Cajuns sind die Nachfahren der Franko-Kanadier aus der ostkanadischen Provinz Acadie, die 1755 von den Briten nach deren Sieg im Britisch-Französischen Krieg vertrieben wurden. Die Cajuns pflegen ihre traditionelle Musik bis heute. Dazu bedarf es nur Gesang, Fiddle und Akkordeon und einen Tanzboden.

The Revelers aus Beaux Bridge in Lousiana pflegen dieses Brauchtum, indem sie es durch Erweiterung lebendig halten. Bei dem seit 2010 existierende Musiker-Kollektiv singen und schreiben – wie bei den „Western Centuries“ oder den „Texas Gentlemen“ auch, alle Bandmitglieder die Songs der Truppe. The Revelers bestehen aus Blake Miller (Accordion, Fiddle, Vocals), Chas Justus (Guitars, Vocals), Daniel Coolik (Fiddle, Guitar, Vocals), Glenn Fields (Drums, Percussion, Vocals), The Chris Miller (Sax, Vocals) und Trey Boudroux (Bass, Vocals).

Die 2016 Grammy-nominierte Formation hat nun mit At The End Of The River ihr fünftes Album veröffentlicht. Und dieses Album hüpft und swingt und groovt, dass es nur so eine Freude ist. Vom ersten beschwingten Akkordeonton beim ersten Track „Au Bout de la riviere“ bis hin zum sanften Ausklang beim Schlusstrack „La bague diamante“. Dazwischen liegen eher traditionelle Cajun-Stücke wie „Bonsour, Petite Monde“, aber auch Zydeco wie „Please Please Like We Did Last Summer“, Countryschieber wie „She’s A Woman“ oder „You’re Not To Blame“ oder das „Cajun Noir“-Stück „I Wouldn’t Do What You Do“.

Die Musiker bringen in das Cajun die eher ungewöhnliche Instrumentierung mit Saxofon und Drums ein und die Countrymusik erweitern sie mit Akkordeon und Cajun-Takt. So entsteht neue Musik, die an traditionelle Formen ansetzt und die Cajunmusik für heutige Verhältnisse fortschreibt.

Fazit: Die Musik der fünf kreativen Köpfe aus Louisiana ist eine wunderschöne Entdeckung und macht einfach Spaß. Stellen wir uns eine Sommernacht am Bayou vor und hören diese Musik dabei: Und wir sind einfach nur froh!

The Revelers – At The End Of The River: Das Album

The Revelers - At The End Of The River

Titel: At The End Of The River
Künstler: The Revelers
Veröffentlichungstermin: 19. Juni 2020
Label: Free Dirt Records
Vertrieb: Galileo Music Communication
Formate: CD & Digital
Laufzeit: 37:52 Min.
Tracks: 11
Genre: Cajun, Traditional Country

Zum Bestellen bitte auf die Buttons klicken! The Revelers - At The End Of The River: Bei Amazon bestellen! The Revelers - At The End Of The River: Bei JPC bestellen!

Trackliste: (At The End Of The River)

01. Au Bout de la riviere
02. Please Please, Like We Did Last Summer
03. Les blues a Blake
04. Who Who, Yea You
05. She’s A Woman
06. I Wouldn’t Do That To You
07. Pendant je suis loin de toi
08. You’re Not To Blame
09. Bonsoir, petit monde
10. Southside Stomp
11. La bague diamante

Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!
Über Thomas Waldherr (582 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Bob Dylan, Country & Folk, Americana. Rezensionen, Specials.
Kontakt: Facebook